Allgemein/ Hauptspeisen/ Herbst/ Suppen/ Vorspeisen/ Winter

Thai Curry-Kürbissuppe – Klassiker mit Bumms

Thai Curry Kürbis-Suppe - www.kuechenchaotin.de

Ich glaube, die Kürbissuppe ist eins der am meisten gebloggten Rezepte. Der Welt. Kein Essen schwappt im Herbst so sehr durch das Internet, wie dieses. Und ja, auch ich kann mich nicht davon freisprechen: Auf meinem Blog findet ihr bereits ein Rezept für Kürbissuppe mit Kokosmilch, Kürbis-Linsen-Suppe mit Granatapfelkernen und die Kürbissuppe im Kürbis aus dem Ofen (liebevoll „Kürbis aus Perversistan getauft).

Nur eins koche ich nie: Normale Kürbisssuppe. Und damit fange ich auch dieses Jahr nicht an. Denn wenn ich euch ein Rezept für Suppe aus Kürbis zeige, dann soll es wenigstens was besonderes sein. Wenigstens ein bisschen!

Ich gebe zu: ich habe im Moment eine asiatische Phase. Seit wir Anfang des Jahres in Singapur waren, bin ich infiziert. Ich mag einfach die Vielfalt der Geschmäcker und Gewürze und kann mich noch nicht daran sattessen. Deswegen ist die diesjährige Kürbissuppe auch asiatisch angehaucht: Eine Thai Curry-Kürbissuppe!

Wie immer an dieser Stelle der Hinweis: Wenn ihr mit fertigen Currypasten arbeitet, geht die Sache mit dem Würzen lieber erst mal vorsichtig an! Thai Curry-Pasten unterscheiden sich beim gleichen aussehen teilweise IMMENS in der Schärfe. Wenn meine Currypaste mit zwei Esslöffeln ein pikantes Gericht auf den Tisch zaubert, kann es sein, dass ein anderes viel zu scharf oder viel zu sanft ist. Lieber erst ein bisschen weniger und nachher noch etwas dazugeben, als gleich ind ie Vollen gehen und weinend am Tisch sitzen.

Thai Curry Kürbis-Suppe - www.kuechenchaotin.de

Thai Curry-Kürbissuppe

Rezept für 4 Portionen

1 Zwiebel
1 kg Hokkaido-Kürbis
1 daumennagelgroßes Stück Ingwer
3 EL Kokosöl
3 EL rote Thai-Currypaste
800 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
Saft von 1 Limette
ggf. etwas Salz
1/2 Bund Koriander
Chiliflocken

Thai Curry Kürbis-Suppe - www.kuechenchaotin.de

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Hokkaido entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken.
Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. Die Currypaste und den Ingwer hinzugeben und anrösten. Dann den Kürbis hinzugeben und ebenfalls kurz mit anbraten.
MIt der Kokosmilch und dem Wasser ablöschen und köcheln lassen, bis das Kürbisfleisch weich ist.
Die Suppe glatt pürieren und mit dem Limettensaft und ggf. etwas Salz abschmecken.
Den Koriander hacken. Die Suppe mit dem gehackten Koriander und einigen Chiliflocken bestreut servieren

Fertig!

Thai Curry Kürbis-Suppe - www.kuechenchaotin.de

Verratet ihr mir euer liebstes Kürbissuppenrezept fernab vom Standard?

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

7 Kommentare

  • Antworten
    Yvonne
    8. November 2016 at 09:29

    Ich liebe Kürbissuppe!! Und freue mich auch immer wieder neue Varianten auszuprobieren 🙂 So ähnlich wie dieses Rezept sieht auch unsere Standard-Kürbissuppe aus 😉 Auf jeden Fall muss immer Ingwer und Kokosmilch rein! 😀

  • Antworten
    Beauty Butterflies
    8. November 2016 at 16:20

    Jetzt weiß ich warum meine gestern gekochte Suppe so gar keinen Bumms hatte… In meinem Rezept standen nämlich 3 Messerspitzen Currypaste, was mir mekrwürdig wenig vorkam. Zumal ich einen ganzen Hokkaido, mehrere Karotten und ne ganze Dose Kokosmilch verarbeitet habe ^^ Lecker ist sie trotzdem geworden. Das nächste Mal gibt’s aber mehr Bumms !

  • Antworten
    Sebastian
    10. November 2016 at 20:52

    Es gibt nichts was einem nach einem langen Tag mehr Kraft geht wie Kürbissuppen! Deine Rezept Variante schmeckt sehr gut und lässt sich sehr leicht zubereiten, absolut zu empfehlen!:)
    LG Sebastian

  • Antworten
    Lena
    12. November 2016 at 14:42

    Der goldene Löffel im Hintergrund ist ja super. Verrätst du mir, wo es den gibt? Das Rezept klingt übrigens auch sehr lecker 😉

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      26. November 2016 at 09:22

      Den Löffel haben wir einen thailändischen Restaurant in München abgekauft, glaube ich. Was tut man nicht alles.. Hihi!

  • Antworten
    Mario
    13. November 2016 at 14:16

    Hallo Mia,

    mit drei Esslöffeln roter Currypaste, Chiliflocken und Ingwer ist dieses Rezept wohl eines meiner Favoriten für die bevorstehenden frostigen Wintertage. Voraussichtlich werde ich den Kürbis aber nicht komplett pürieren, da ich in einer Suppe auch immer etwas mit Biss haben muss.

    LG, Mario

  • Antworten
    Sarah
    5. Dezember 2016 at 22:25

    Haben wir heute gekocht – war richtig richtig lecker! Vielen Dank und liebe Gruesse aus Hamburg!

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen