Müsliriegel mit Schoko und Kokos – Schokokos-Riegel

von Mia | Küchenchaotin

Jeanny ist die „Kuchiqueen“. Keine kann so gut Kuchen, wie sie. Aber dass da noch viel mehr drin ist, beweist sie mit ihrem neuesten Buch. Nach einem Backbuch und Weihnachtsplätzchen geht es darin nämlich um die „wichtigste Mahlzeit“ des Tages: Das Frühstück! Frühstücksglück* heisst das Buch, dass seit neuestem in meinem Regal steht und es ist voller feinster Frühstücksideen, mit denen man garantiert Frühstückt, wie ein Kaiser.

45 wunderbare Rezepte stecken darin und mein Buch ist voller bunter „NACHMACHEN!“-Fähnchen.
Was darf es sein? Ein Laugenzopf? Oder doch lieber ein Ofenpfannkuchen mit Orangenzucker? Zimtschnecken Pancakes? Oder ein süßes Cornflakes-Marzipanhörnchen?
Was? Du bist von der herzhaften Frühstücks-Fraktion? Dann dürften dich Croissants mit gekochten Eiern und Ofenspargel ziemlich glücklich machen! Oder ein paar reich belegte New York-Style Bagels?
Dazu serviert wird wahlweise ein vietnamesischer Eiskaffee oder ein Wassermelonen-Joghurt-Smoothie und – zack – ist das Frühstück ein Fest!
Das ist nur eine kleine Auswahl an Rezepten, die mir besonders ins Auge gefallen sind, aber ich glaube, es wird klar: hier bleibt kaum ein Wunsch offen!

Als ich gestern morgen durch das Buch blätterte, war ich ein bisschen schwermütig, denn der Kühlschrank war leer. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich zufällig für ein Rezept mit Fähnchen fast alle Zutaten im Haus hatte: Die Müsliriegel!
Aus Ermangelung an getrockneten Früchten habe ich das Rezept etwas abgewandelt.
Von den 12 Müsliriegeln ist übrigens heute schon keiner mehr da. Alles verputzt! Das spricht für sich.

Muesliriegel mit Kokos und Schokolade - www.kuechenchaotin.de

Müsliriegel mit Schoko und Kokos

Rezept für 12 Riegel
angelehnt an ein Rezept aus Frühstücksglück*

300 g Haferflocken
(Ich habe 150 g kernige + 150 g zarte genommen)
50 g Kokosraspel
50 g Mehl
100 g backstabile Schokotropfen
50 g Zucker
150 g Butter
160 g Honig
+ evtl etwas mehr Honig
50 g Kuvertüre

Muesliriegel mit Kokos und Schokolade - www.kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 160°C vorheizen.

Die Haferflocken mit den Kokosraspeln, dem Mehl, den Schokotropfen und dem Zucker vermischen.
Die Butter vorsichtig schmelzen und mit dem Honig verrühren. Die Butter-Honig-Masse über die Haferflockenmischung geben und alles mit den Händen gut vermischen, bis wirklich jedes Haferflöckchen mit Butter und Honig vermischt ist.
Sollte die Masse noch zu trocken sein, etwas mehr Honig hinzugeben.

Eine flache Form von ca. 20-30cm mit Backpapier auslegen. Die Masse in die Form geben und mit einem Löffel gut plattdrücken und anschliessend die Müsliriegel für ca. 40 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Die Riegel in der Form vollständig auskühlen lassen und in Form schneiden.
Die Kuvertüre in einem heissen Wasserbad vorsichtig schmelzen und die Müsliriegel damit verzieren.

Fertig!

Muesliriegel mit Kokos und Schokolade

Hübsch eingepackt lassen die sich wunderbar mitnehmen und liefern schön Energie, wenn man sie braucht. Und das beste: Da ist nur gutes drin! Das Rezept ist beliebig erweiterbar mit getrockneten Früchten, Nüssen oder anderen süßen Schweinerein.

Übrigens: Ich mag gar nicht so wirklich gerne Kokos! Aber die Menge in den Riegeln ist genau so viel, dass sie den Geschmack toll abrunden. Die gibts jetzt öfter!

Guten Appetit,
Mia

__
*=Amazon Affiliate-Link

6 Kommentare an Müsliriegel mit Schoko und Kokos – Schokokos-Riegel

  1. Kathi
    29. März 2015 at 19:06 (3 Jahren ago)

    Mhhhh die sehen ja wirklich lecker aus! Selbst gemachte Riegel mag ich sehr viel lieber, als langweilig gekaufte. Dann weiß ich nämlich, wie viel von was tatsächlich drin steckt. In der Tat sind bei diesen hier nur tolle Sachen dabei 🙂
    Liebe Grüße, Kathi

    Antworten
  2. Wonderful Pieces
    30. März 2015 at 20:05 (3 Jahren ago)

    Oh die sehen aber zum anbeißen aus. Müsliriegel mag ich auch sehr gerne, habe ich aber noch nie selber gemacht. Ich könnte mir auch gut vorstellen, sie selbst zu machen v.a. da man ja weiß, was drin ist. Lg Nicole

    Antworten
  3. Caro von Zuckergewitter
    30. März 2015 at 20:50 (3 Jahren ago)

    Das klingt echt richtig lecker und die sehen so toll aus <3
    Müsliriegel stehen bei mir auch schon länger auf der To-Bake-Liste, vor allem weil ich finde, dass gekaufte meist viel zu süß sind. Wenn ich mal einen kaufe, bereue ich es nach dem Essen meist gleich wieder, zu süß, zu übertrieben aromatisiert, eigentlich überhaupt nicht lecker.
    Das sieht bei Jeannys Rezept ja ganz anders aus, da kann bestimmt auch noch ein paar Nüsse mit dazu geben, haaach lecker 🙂

    Liebe Grüße, Caro

    Antworten
  4. Raspberrysue
    31. März 2015 at 10:09 (3 Jahren ago)

    Hallo liebe Mia, das Buch gefällt mir auch supergut! Ich habe mittlerweile schon den Laugenzopf (mein Favorit!), das Buttermilchbrot, die Toasties und die Marmorwaffeln nachgemacht, und alles war lecker. Außerdem habe ich auch eine Rezension geschrieben. Am tollsten an Jeannys Rezepten finde ich, dass man keine ausgefallenen Zutaten braucht 🙂 Liebe Grüße, Carina

    http://raspberrysue.wordpress.com

    Antworten
  5. Nadja
    9. April 2015 at 16:08 (3 Jahren ago)

    Heute gebacken. Sehr lecker!

    LG Nadja

    Antworten
  6. Baking Barbarine
    14. Juli 2015 at 21:30 (2 Jahren ago)

    Sehen total lecker aus. Muss auch demnächst mal wieder was gesundes backen ;-)…das letzte Rezept war eine richtige Kalorienbombe (oreo-heidelbeer-torte-mit-topfencreme). Würde mich freuen wenn du mal bei meinem Blog vorbeischaust!
    http://www.bakingbarbarine.at

    Antworten

Schreibe einen Kommentar