Allgemein/ aus der Backstube/ Kleinigkeiten/ Nachspeisen

Mitternachtscookies aus „DAYlicious“ – Ganzjahres-Kekse!

Mitternachtscookies aus DAYlicious - www.kuechenchaotin.de

Kennt ihr das, wenn Leute automatisch Kekse backen mit Weihnachten verbinden?
Das Telefon klingelt. „Moment kurz! Ich muss schnell die Kekse aus dem Ofen holen!“ – „Kekse? Aber es ist doch gar nicht Weihnachten!?“.

Das stimmt. Aber es gibt ja auch nicht nur weihnachtliche Kekse! Chocolate-Chip-Cookies. Erdnussbutterkekse. Die echt-nicht-hübschen-aber-berühmt-berüchtigten-weil-mega-fudgy-supergeilen-aber-zu-Hause-nie-so-gelingenden-Kekse, die es bei Subway gibt. Alles Beispiele für wunderbare Ganzjahres-Kekse.

Ein weiteres Beispiel aus dieser Reihe habe ich im zauberhaften Buch „DAYlicious: 1 Tag, 5 Blogs, 50 Rezepte, 1000 Ideen*„, gefunden, das mich schon vor ein paar Wochen per Post erreicht hat und das ich euch auch noch unbedingt vorstellen möchte.
Doch erst mal muss ich euch die Mitternachts-Cookies von der zauberhaften Dani von „Klitzeklein“ zeigen, die neben Susanne von „la petite cuisine„, Jessica von „Törtchenzeit„, Lisa und Julia von „Liz&Jewels“ und Rike von „Lykkelig“ ein Kapitel zum Buch beigesteuert hat.

Die Kekse sind SO herrlich schokoladig, dass ich sie gleich an drei Abenden hintereinander backen musste und mein ganzes Umfeld mit meiner Schokokeks-Liebe angesteckt habe. So ein Rezept muss ich einfach mit euch teilen!
Eigentlich ergibt der Teig ca. 20 Kekse – bei mir werden es jedoch eher 17, weil der Teig für mindestens 3 Kekse nicht in den Ofen, sondern direkt in meinen Bauch wandert.

Mitternachtscookies aus DAYlicious - www.kuechenchaotin.de

Mitternachts-Cookies

aus „DAYlicious: 1 Tag, 5 Blogs, 50 Rezepte, 1000 Ideen*

Rezept für ca. 20 Kekse

70g Butter
140g brauner Zucker
150g gute Zartbitterschokolade (70%)
170g Mehl
30g Backkakao
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/4 TL gemahlener Zimt
1 Ei

Mitternachtscookies aus DAYlicious - www.kuechenchaotin.de

Die Butter, den braunen Zucker und die Zartbitterschokolade in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur – oder in der Mikrowelle bei kleiner Wattzahl in 30-Sekunden Intervallen schmelzen und danach auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Der Zucker muss sich dabei nicht vollständig auflösen.

Das Mehl mit dem Backkakao , dem Packpulver und dem Zimt in eine große Schüssel sieben und das Salz hinzugeben.
Das Ei mit der abgekühlten Butter-Zucker-Schoko-Masse verrühren und in die Schüssel zur Mehlmischung geben. Alles kurz mit den Händen, einem Knetaufsatz am Handrührer, oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig für 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Danach den Ofen auf 180°C vorheizen. Aus dem Teig 20 kleine Kügelchen formen und auf ein Backblech setzen.
Die Kekse für 12 Minuten in Kugel-Form backen, danach vorsichtig und leicht plattdrücken und für 3 weitere Minuten fertigbacken.

Fertig!

Mitternachtscookies aus DAYlicious - www.kuechenchaotin.de
Übrigens: Obwohl ich sie gleich 3 Nächte hintereinander gebacken habe, hatte ich am Ende nur 4 Kekse zum Fotografieren übrig und davon war schon einer angeknabbert. Das sagt doch alles, oder?

Welche Kekse sind denn eure liebsten „Ganzjahres-Kekse“?

Guten Appetit,
Mia

_____
*=Affiliate-Link

Das könnte auch etwas für dich sein

7 Kommentare

  • Antworten
    miho | herzelieb
    2. März 2014 at 13:34

    Triple-Choc-Cookies sind mein Favorit. Cross und doch weich… ich liebe das!

  • Antworten
    ute
    2. März 2014 at 22:41

    Die sehen soooooooooooo lecker aus, das wird morgen gebacken!!!!!!!!

  • Antworten
    Theresa
    3. März 2014 at 15:18

    na wenn das so einfach ist, sollte ich diese Traumkekse wohl auch mal nachbacken! Das Buch wartet auch schon sehnlichst darauf, seit ich es mit unzähligen Post-it-Zettelchen verziert habe. Hab dank fürs Winken mit dem Zaunpfahl 😉 liebe Grüße und dir eine schöne Woche! Theresa

  • Antworten
    Krisi
    4. März 2014 at 10:00

    Hm, wie lecker. Ich kann mich fast gar nicht enscheiden welche meine Lieblinge sind, aber ich glaube Kekse mit Walnüssen…=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsymlife.blogspot.com

  • Antworten
    Tobias
    4. März 2014 at 14:18

    Durch die Schilderungen hatte ich recht hohe Erwartungen an die Kekse und wurde doch nicht enttäuscht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich trotz einiger Chocolate-Chip-Cookie-back-Orgien noch nie so leckere und vollkommene Cookies hinbekommen habe. Danke Mia!

  • Antworten
    Lisa
    8. März 2014 at 19:06

    Die Kekse sind sooo super! 🙂
    Die härten noch unfassbar nach also vorsicht! 😉
    Hab mir auch gleich das Buch bestellt und es ist total toll! Werde im Sommer so einiges nachmachen. 🙂
    Hast du noch ein paar Buchtipps?

  • Antworten
    Steffi
    16. März 2014 at 18:27

    Gerade hab ich die Kekse aus dem Ofen geholt, der Hammer!!! Vielen Dank für das tolle Rezept!

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen