Allgemein/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Pasta und Risotto/ Sommer/ Winter

Pasta mit Pilzrahm-Sauce – Rosé Dinner Party

Pasta mit Pilzrahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Diese Woche ist Rosé Dinner Party. Was das heisst? An allen sieben Tagen dieser Woche postet jeweils ein Blogger ein herbstliches Gericht passend zu einem von 3 Roséweinen aus der Appellation Côtes de Provence.

Heute bin ich die Gastgeberin und ich habe mir einen „Château de L’Aumerade“ aus dem Jahre 2013 vorgenommen. Und selbsverständlich habe ich mich vorher ein bisschen schlau gemacht. Zu meinem Wein passen helles Fleisch und Nudelgerichte. Was davon letztendlich auf meinem Herd gelandet ist, ist wohl ziemlich klar.
Der Wein ist trocken, fast ein bisschen würzig. Das erste, was mir bem Probieren dazu in den Sinn kam, waren Pilze! Ein bisschen cremig, ein bisschen würzig – für mich eine perfekte Kombination zu meinem Rosétropfen.

Uwe von HighFoodality hat mir gestern mit einer herrlichen Vorspeise schon die Steilvorlage gegeben, denn ich mache heute direkt mit dem Hauptgang weiter. Das Rezept kommt jetzt!

Pasta mit Pilzrahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Pasta mit Pilzrahm-Sauce

Rezept für 4 Portionen

400 g Bandnudeln
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
300 g Pilze (z.B. je 100 g braune Champignons, Kräuterseitlinge und Pfifferlinge)
1 EL Butter
1 Bund glatte Petersilie
1 Schuss Roséwein
150 ml Sahne
Salz + Pfeffer zum Abschmecken
Parmesan zum Garnieren

Pasta mit Pilzrahmsauce - www.kuechenchaotin.de

Die Bandnudeln nach Packungsanweisung al dente kochen und beim Abgießen etwas vom Kochwasser auffangen.
Die Schalotten und die Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne die Butter zerlassen und Zwiebeln und Knoblauch glasig andünsten. Dann auch die Pilze darin anbraten.
Nun die Petersilie hinzugeben und alles mit dem Roséwein ablöschen. Die Sahne aufgießen und die Sauce etwas einkochen lassen. Einen Schuss Nudelwasser hinzugeben und die Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Nudeln unterheben und mit gehobeltem Parmesan servieren

Fertig!

Logo-RDP-CdeProvence-graurosa

Und damit ihr auch in den Genuss von schönem Roséwein kommen könnt, darf ich die Flasche, die ich verwendet habe und zwei weitere an 3 Glückliche unter euch verlosen!

Was ihr dafür tun müsst?

 

  • Hinterlasst hier bis zum 10.11.14, 23:00 Uhr,  einen Kommentar – mit einem Vorschlag, was ihr zur Rosé Dinner Party gekocht hättet
  • Hinterlasst bitte UNBEDINGT eure (korrekte) E-Mail-Adresse, sonst erreiche ich euch nicht, wenn ihr gewonnen habt!
  • Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen – versteht sich wie immer von selbst, nicht wahr?
  • Die 3 Gewinner werden per Los ausgewählt und erklären sich damit einverstanden, dass ihre Adresse an den Sponsor zwecks Versand des Gewinns weitergeben wird.

Morgen geht die Party übrigens schon weiter! Ich bin sehr gespannt, was der Kuechenjunge uns kredenzen wird.

Guten Appetit,
Mia

Der Wein wurde mir von SOPEXA bzw. dem Verband der Provence-Weine CIVP zur Verfügung gestellt – auf das, was hier so steht wurde jedoch keinerlei Einfluss genommen.

 

Das könnte auch etwas für dich sein

22 Kommentare

  • Antworten
    Larissa
    4. November 2014 at 09:40

    Hi Mia! Oh, ich finde dein Gericht schon sehr passend! Zum Rosé passt für mich auch immer ein Risotto, vielleicht passend zur Jahreszeit mit Kürbis oder mit Roter Beete?
    Liebe Grüße,
    Larissa

  • Antworten
    Sarah
    4. November 2014 at 09:57

    Hey Mia! Dein Pasta klingt sehr lecker, probiere ich gleich mal die Tage aus. Und wenn ich eine Flasche von dem Roséwein hätte, würde ich dazu Lachs mit Fenchel-Tomaten-Gemüse (inkl. vieler provenzalischer Kräuter) kochen. Das ist sehr leicht und unglaublich lecker. Und den Rosé könnte ich sehr gut für meine baldige kleine Geburtstagsfeier gebrauchen. 😉
    Lieben Gruß

  • Antworten
    Raspberrysue
    4. November 2014 at 11:04

    Mhmmmmm, ich LIEBE Rosé-Wein! Mag ich absolut lieber als Weiß- oder Rotwein und deswegen hoffe ich ganz dolle, den Tropfen zu gewinnen 🙂 Ich hätte meine liebste Pasta mit Lachs-Marcarponesauce dazu gekocht, nach diesem Rezept:
    http://raspberrysue.wordpress.com/2014/10/23/lieblingsessen-lachsnudeln-a-la-mamma/
    Liebe Grüße, Carina

  • Antworten
    Ulrike
    4. November 2014 at 12:55

    Liebe Mia, Dein Gericht läßt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen….. Ich hätte zum Roséweine Pasta mit Cherrytomaten und viel Parmesan serviert.
    Liebe Grüße aus dem Rheinland

  • Antworten
    Sophie
    4. November 2014 at 15:18

    Zum Rosé bittet sich auch ein Herbstsalat an mit hähnchenbruststreifen. Je nach belieben mit Olivenöl oder auch Basilikumöl, kleine Cherry-Tomaten und leich angeröstete Sonnenblumenkerne 🙂

  • Antworten
    Julia
    4. November 2014 at 15:43

    Ach, herrlich. Ein einfaches Pasta-Gericht. Da geht nichts drüber. Und Rosé ist bei uns ständig im Glas – nicht nur im Sommer. Ich würde, denke ich, meine liebste Fischpfanne servieren: Einfach in einen Bräter etwas Olivenöl und Sardellen auf den Boden geben, obendrauf Zitronenscheiben und einige Zweige Thymian. Darauf dann Fischfilets, Scampi, Tintenfisch… In die Lücken ein paar Rispentomaten legen. Den Fisch abschließend mit ein paar Scheiben Pancetta „abdecken“, damit er nicht austrocknet. Bei 180 Grad im Ofen garen. Rausholen, mitten auf den Tisch stellen, mit Baguette servieren und vor allem den herrlichen Sud auftunken! Ein Rosé ist dazu perfekt!

  • Antworten
    danySahne
    4. November 2014 at 16:05

    Ich hätte gekocht: ein Brunnenkressesüppchen und ein leckeres Steak mit Parmesanflan! Fehlt nur noch dein Wein dazu 🙂

  • Antworten
    hanni
    4. November 2014 at 16:42

    Ein Sorbet von Birnen und Rosé- schön herbstlich und sehr exclusiv

  • Antworten
    Jana
    4. November 2014 at 18:34

    Hallo Mia,
    ich hätte ein fruchtiges Risotto mit Grapefruitfleckchen an einer gratinierten Chicoréegarnitur zu dem leckeren Rosé gereicht. Aber da Deine Pasta sich auch so lecker liest, werde ich sie bestimmt bald nachkochen!

  • Antworten
    mia he
    4. November 2014 at 19:36

    hallo mia!
    oh je… ich koche nicht wirklich gerne und hätte ehrlich gesagt keine ahnung was ich angerichtet hätte. vielleicht grüne bandnudeln mit lachs und einer sahnesoße… an dein essen habe ich nichts auszusetzen, abgesehen von den pilzen 🙂
    vlg mia

  • Antworten
    Michael Schütz
    4. November 2014 at 19:50

    Tja was soll ich sagen ???? SUUUUPER Gericht ! TOP

  • Antworten
    Michael Schütz
    4. November 2014 at 19:56

    Ich füge hinzu :

    Ich würde das Gericht so wie es da ist schon im Großteil beibehalten.

    Allerdings würde ich noch eine Karrotte in ganz feine Streifen Schneiden, diese dünsten und mit Honig glasieren, welche man dann zur Deko über das Gericht legt.

    Hinzu würde ich dem Gericht aber allgemein mehr Pilze geben.
    Pfifferlinge sind Super.

    Und anstatt deiner Sauce würde ich eine Käse Nuss-Kürbis Soße machen.

    ok habe also doch alles abgeändert 😉

  • Antworten
    Sylvi
    4. November 2014 at 21:06

    Hi Mia, das müsste ich doch direkt nachlocken, WHOW! Superduperlecker!!!
    Zu diesem Rosé hätte ich auch noch ein Angebots: rosa Doraden, mit glatter Petersilie und Zitrone gefüllt, auf einem Kartoffelbett, verfeinert mit leckerstem Olivenöl, eben jenem Rosé und einem Hauch Knoblauch. Läuft Dir schon das Wasser im Mund zusammen?

  • Antworten
    Sylvi
    4. November 2014 at 21:07

    Ich meinte natürlich nachkochen und musste… Doofe Spracherkennung…

  • Antworten
    Eva
    4. November 2014 at 21:07

    Hallo Mia,

    Dein Rezept finde ich schon ganz passend. Mir wuerde Lachssahnesauce mit Salbei an Tagliatelle auch gut dazu schmecken. Generell Fisch passt sicher gut dazu, z.B. auch Lachs mit Honig-Senf-Marinade aus dem Ofen, das stelle ich mir auch gut vor dazu.

    Liebe Gruesse,
    Eva (histaminarm(at)vollbio.de)

  • Antworten
    Sina's Welt - Der kreative Lifestyle-Blog
    5. November 2014 at 09:16

    Sehr schöne Aktion und dein Essen sieht mal wieder kööööstlich aus 🙂

  • Antworten
    Laura
    5. November 2014 at 12:53

    Hallihallo,

    ich ziehe Rosé allen anderen Weinen vor- und da ich gelüste habe, würde ich einen Flammkuchen dazu essen, belegt mit Tomaten und Rucola 🙂

    Viele Grüße
    Laura

  • Antworten
    Andrea
    8. November 2014 at 11:39

    salut!

    rosé hat mich auf meinem letzten südfrankreichurlaub fast täglich begleitet und seitdem hab ich dieses getränk ins herz geschlossen ( das klingt jetzt so, als wäre ich dem alkoholismus verfallen, dem ist aber nicht so 😉 ). rosé verträgt sich hervorragend mit einer kürbisquiche und dazu vielleicht noch ein ein pfeffriger rucolasalat!

    liebgrüße andrea

  • Antworten
    Sabine
    10. November 2014 at 15:33

    Liebe Mia,

    da läuft mir das Wsser im Mund zusammen, soo lecker, wie das aussieht. Eigentlich schon das perfekte Gericht zu einem Rosé. Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre ein schönes Risotto mit Shrimps oder ganz einfach Spaghetti, aglio, olio, peperonci. Und dazu einen kleinen Tomatensalat mit Basilikum. Und als Nachtisch eine Panna Cotta mit frischen Beeren. Jetzt habe ich direkt Hunger bekommen 😉
    Ganz liebe Grüße Sabine

  • Antworten
    Jens
    10. November 2014 at 22:31

    Mich erinnert Rosé an die zahlreichen Urlaube in der Provence und am Mittelmeer. Daher gehört dazu fast schon zwingend ein frischer Fisch. Dieser wird – bei fast jedem Wetter – auf dem Grill zubereitet. Dazu braucht es nicht viel. Frisches Baguette, ein wenig Gemüse und im Kopf der Blick auf das Meer, welches viel zu weit weg ist. Dann kommt auch das warme, sommerliche Gefühl zurück, was hier im Herbst so sehr fehlt!

  • Antworten
    Sally
    11. April 2016 at 18:06

    Da steht nur leider nirgends, wann Zwiebel und Knoblauch in die Pfanne kommen…. Ich schätze aber, vor den Pilzen? 🙂 🙂

  • Antworten
    Bunte Summer Rolls mit zweierlei Dips - ein Picknickrezept für die Rosé Dinner Party {mit Verlosung} - Kuechenchaotin
    29. Juni 2017 at 08:38

    […] Jahr wie verrückt auf die Rosé DInner Party, die schon unter dem Motto „Frühling“ und „Herbst“ und „Winter“ stattfand. Und auch dieses Jahr musste ich mich nicht lange bitten […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen