Allgemein/ aus der Backstube/ Frühling/ Herbst/ kleine Geschenke/ Kleinigkeiten/ Sommer/ Süßes/ Winter

Frischkäse-Cookies mit Schokostückchen – Cookie-Liebe!

Es gibt ein paar Kekse, die schmecken einfach das ganze Jahr über. Während Spekulatius und Zimtsterne nach Weihnachten erst mal wieder für mindestens 10 Wochen in der Versenkung verschwinden, schmecken diese das ganze Jahr. Ich nenne sie liebevoll „Alljahres-Kekse“.
Ich meine: Wer würde zu irgendeiner Zeit im Jahr einen richtig guten Chocolate-Chip-Cookie liegenlassen? Oder einen Erdnussbutterkeks? Oder diese super-lecker-klebrigen Kekse einer bekannten Sandwich-Kette?
Ich nicht!

Für mich gibt es zwei Arten von „perfekten Keksen“: Die einen sind richtig schön knusprig, knackig und krümelig und die anderen sind klebrig und saftig. Ich liebe sie beide und bin ständig auf der Suche nach Rezepten, die meiner Vorstellung dieser Eigenschaften so richtig schön nah kommen.

Heute widmen wir uns den klebrig-saftigen Cookies. Denn die Kekse, die ich heute „mitgebracht“ habe, werden am rand ganz leicht knusprig, bleiben aber innen herrlich „fudgy“ – also richtig schön weich und ganz, ganz leicht klebrig.
Das Geheimnis? Ein Teil der Butter im Keks wird durch Frischkäse ersetzt und sorgt für das perfekte Gefühl beim Reinbeissen! Ich vermelde Lieblingskeks-Potential!

Frischkäse-Cookies mit Schokostückchen - www.kuechenchaotin.de

Frischkäsecookies mit Schokostücken

angelehnt an ein Rezept von Averie Cooks

155 g brauner Zucker
55 g Zucker
115 g Butter
225 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
Mark von 1/2 Vanilleschote
375 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
100 g Schokoladenstücke

Frischkäse-Cookies mit Schokostückchen - www.kuechenchaotin.de

Die beiden Zuckersorten, die Butter und den Frischkäse zusammen mit dem Mark der Vanilleschote cremig aufschlagen – das dauert ca. 5-10 Minuten.
Währenddessen das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Diese Mischung zur Butter-Frischkäse Masse geben und rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss die Schokoladenstücke unerheben.

Mit dem Händen – oder einfacher: mit einem Eisportionierer – ca. 18 Kugeln formen und auf zwei Backbleche setzen. Die Kugeln leicht plattdrücken und die Kekse anschließend für ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen. Dann bei 180°C für 12-17 Minuten backen, bis die Ränder langsam anfangen, Farbe zu bekommen.

Die Kekse nun noch für 5-10 Minuten auf dem Blech lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Fertig!

Frischkäse-Cookies mit Schokostückchen - www.kuechenchaotin.de

Was sind eure liebsten „Alljahres-Kekse“? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

22 Kommentare

  • Antworten
    Raspberrysue
    8. Februar 2015 at 08:54

    Das klingt nach der Sorte Cookies, in die ich mich reinlegen könnte…lecker! Die werden sofort nachgemacht. Zum Glück habe ich dafür alles Zuhause und kann auch Sonntag loslegen 🙂
    Am liebsten mag ich ansonsten Schokocookies mit Haferflocken, die sind auch super saftig.
    Liebe Grüße, Carina
    http://raspberrysue.wordpress.com

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      8. Februar 2015 at 19:42

      Das ist ja ein fantastischer Zufall! Ich hoffe, sie haben dir so gut geschmeckt, wie mir 🙂
      Viele Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Carolin
    8. Februar 2015 at 09:27

    Oh, sehr lecker! So ähnlich sind meine Alljahres-Cookie-Favoriten auch – übrigens erst diese Woche auf meinem Blog erschienen. Von mir aus darf es aber immer noch mehr Schokolade sein 😀
    Liebe Grüße!

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      8. Februar 2015 at 19:41

      Schokolade geht immer! Ist ja schließlich Gottes Entschuldigung für Brokkoli!
      Viele Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Valérie
    8. Februar 2015 at 10:18

    Das perfekte Rezept für einen ruhigen Sonntagnachmittag! Komischerweise habe ich über Weihnachten keine Kekse gegessen, dass könnte ich jetzt mit deinem super leckeren Rezept schnell wiedergut machen. Ich glaub ich schreib mir gleich alles auf meine Einkaufsliste!

    //Valérie
    http://www.globalspicedblog.tumblr.com

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      8. Februar 2015 at 19:40

      Liebe Valérie – keine Kekse? Sowas ist mir noch nie passiert! Hihi!
      Viele Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Clarimonde
    8. Februar 2015 at 10:31

    Gestern abend hätte ich noch fast Cookies gebacken… wie gut, dass ich mich doch nicht überwinden konnte, jetzt kann ich dein tolles Rezept ausprobieren ♥

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

  • Antworten
    Jana
    8. Februar 2015 at 11:17

    Oh ja, die hören sich köstlichst an!!! Gibst du mir ein paar ab? Könnte ich als allerfeinste Nervennahrung zur Klausurenphase grade gut gebrauchen 🙂
    Ich finde Cookies ja so klasse, weil sie so schnell fertig sind, Kuchen braucht einfach zu lange im Ofen 😉
    Obwohl ich zwei Standart Rezepte haben, die auf „außen knusprig“ und „innen fudgy“ zutreffen, werde ich diese hier auf jeden Fall einmal ausprobieren!!!
    Wenn du auch so ein Cookie-Fan bist, kann ich dir die Brownie-Cookies vom Knusperstübchen nur ans Herz legen – eine WUCHT!!! Habe sie auch schon mehrmals nachgebacken! http://goo.gl/uFu27O

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      8. Februar 2015 at 19:38

      Liebe Jana,
      danke für den Tipp!! Und alles gute für deine Klausuren 🙂
      Viele Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Micha
    8. Februar 2015 at 16:31

    Oh, ich bekomme Krümmelmonster-Gefühle 🙂

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    8. Februar 2015 at 16:57

    Haaalölleeee
    HOB grod dein BLOG entdeckt
    Soooooo scheeeen hast das do
    Hob di glei gschpeichert
    Damit i die wieda find
    Los da no an liaben GRUAß do aus TIROL
    Bis bald de BIRGIT

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      8. Februar 2015 at 19:36

      Liebe Birgit,
      ich sitze hier mit einem dicken Grinsen im Gesicht – das hast du da hingezaubert!
      Danke für den Knaller-Kommentar und viele Grüße aus dem entfernten Kiel,
      Mia

  • Antworten
    Yvonne
    9. Februar 2015 at 08:28

    Ooooh. Ich hätte gern welche! Jetzt sofort. Zum Frühstück und so 😉
    Die sehen einfach ganz köstlich aus!!
    Ähm Kekse?! Am liebsten in allen Variationen *gg*

  • Antworten
    habe-ich-selbstgemacht
    9. Februar 2015 at 10:37

    Eine leckere Idee, Cookies mal mit Frischkäse zu machen. Das merke ich mir 🙂
    Viele Grüße Julia von http://www.habe-ich-selbstgemacht.de

  • Antworten
    Kirsten
    9. Februar 2015 at 22:47

    Hmmm die sehen lecker aus, und so richtig schön saftige Cookies mag ich gern, ist also absolut was für mich, dieses Rezept 🙂

    In dieselbe Kategorie (und darum auch „Lieblings-Alljahreskekse“) sind bei mir auf jeden Fall diese beiden Rezepte:
    http://sugarandspice-foodblog.blogspot.de/2013/02/chocolate-cookies-mit-cheesecake-fullung.html
    http://sugarandspice-foodblog.blogspot.de/2013/07/soft-double-chocolate-cookies-mit.html

    Liebe Grüße,
    Kirsten

  • Antworten
    Kevin
    4. Mai 2015 at 18:34

    Hi Mirja,

    Definitv Lieblings-Keks-Potenzial.
    Ich hab ja zum Teil sehr Keks-hungrige Mäuler daheim zu stopfen
    und da kommt sowas immer genau richtig! Die freuen sich dann richtig,
    wenn ich eine kleine Vorankündigung in Form von:
    „Ich muss ein neues Keksrezept testen!“ 😛

    Hab eine schöne Woche und liebste Grüße, Kevin (ohne Nachname :P)

  • Antworten
    Christine
    4. August 2015 at 15:32

    Hallo Mia,
    habe die Cookies am vergangenen Wochenende ausprobiert und war sofort begeistert. Sie sind einfach zu machen und schmecken echt super. Bei mir waren sie noch etwas zu weich, vermutlich hätte ich sie einen Tick länger im Ofen lassen müssen. Werde die aber auf jeden Fall nochmal backen:)
    LG Christine

  • Antworten
    Katrin Mämpel
    7. Februar 2016 at 18:12

    Hallo Mia,

    was für ein schönes, leckeres Rezept. Diese Kekse kann man wirklich immer essen. Einfach zu machen und der Teig ist ergiebig.

  • Antworten
    Dani
    9. Februar 2017 at 21:24

    Hallo Mirja
    Das klingt wirklich mega lecker,, würde ich gern am WE ausprobieren. Bin mal gespannt, ob das mit glutenfreiem Mehl auch funktioniert, wenn ich die Menge 1:1 ersetze….

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen