Allgemein/ Beilagen/ Hauptspeisen/ Herbst/ kleine Geschenke/ Kleinigkeiten/ Pasta und Risotto/ Winter

Feldsalat-Kürbiskern-Pesto – mein Winterpesto

Feldsalat-Kürbiskern-Pesto - www.kuechenchaotin.de

Wenn ich schon selbst ein Pesto-Event veranstalte, dann lasse ich mir doch nicht nehmen, auch ein eigenes Pesto zu kreieren. Und ich gebe zu: dieses Pesto entstand mehr oder weniger durch Zufall. Denn eigentlich wollte ich ein Rauke-Kürbiskern-Pesto machen, aber ich habe nirgendwo Rauke bekommen. So stand ich vorm Salat- und Kräuterregal und dachte mir „Wenn das mit Rauke geht, warum dann nicht auch mit Feldsalat?“

Denn eigentlich bin ich im Winter ein großer Fan von Feldsalat. Ein paar Tomätchen, ein bisschen Kürbiskernöl, eine Prise Salz – das reicht mir schon und macht mich sehr glücklich!
An genau diesen kleinen „Blitzsalat“ ist dieses Pesto angelehnt. Mit einem Hauch Knoblauch, ein bisschen Zitronensaft, einer Portion Parmesan und einer Handvoll Kürbiskerne wird nämlich tatsächlich ein leckeres, cremiges und schön winterliches Pesto draus. Versuch geglückt!

Traditionell wird Pesto eigentlich in einem Mörser zubereitet, in dem die Zutaten nach und nach zur typischen Paste verarbeitet werden. Doch auch mit einem Blitzhacker oder einem Pürierstab ist es schnell und einfach selbst herzustellen.
Ich mag mein Pesto lieber feiner, als grob. Deshalb püriere ich erst die Nüsse und gebe dann den Rest nach und nach hinzu. So wird das Pesto besonders samtig!

Feldsalat-Kürbiskern-Pesto - www.kuechenchaotin.de

Feldsalat-Kürbiskern-Pesto

Rezept für 1 kleines Glas

50 g Kürbiskerne
100 g Feldsalat
1 Knoblauchzehe
2 EL Zitronensaft
40 g geriebener Parmesan
2 EL Kürbiskernöl
ca. 110 ml Olivenöl
Salz

Feldsalat-Kürbiskern-Pesto - www.kuechenchaotin.de

Die Kürbiskerne fein pürieren. Anschließend den Feldsalat, die Knoblauchzehe, den Parmesan und den Zitronensaft hinzugeben und ebenfalls pürieren. Das Kürbiskernöl hinzugeben und mit so viel Olivenöl auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz abschmecken.

Fertig!

Feldsalat-Kürbiskern-Pesto - www.kuechenchaotin.de

Das Pesto passt natürlich – ganz klassisch – toll zu Pasta. Aber auch auf Brot oder als Dip zu Gemüsesticks ist es sehr lecker!
Wenn es im Glas von Öl bedeckt im Kühlschrank aufbewahrt wird, hält es sich sicher eine Woche lang – ich muss allerdings zugeben, dass noch nie ein Glas Pesto so lange bei mir überlebt hat.

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

9 Kommentare

  • Antworten
    Ines
    10. Februar 2015 at 08:12

    Ich muss ja zugeben, dass ich bisher nicht so der Pesto-Fan war, aber es sind ja schon ein paar wirklich interessante Rezepte entstanden. Vielleicht „wage“ ich mich doch mal an ein Pesto…

  • Antworten
    Daniela
    10. Februar 2015 at 09:05

    Oh, das ist eine tolle Idee! Werde ich bestimmt mal testen, Kürbiskernöl ist einfach super!
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Antworten
    Caro von Zuckergewitter
    10. Februar 2015 at 20:28

    Mhhhh, das klingt aber lecker!
    Ob das wohl auch mit Sonnenblumenkernen schmeckt?

    Liebe Grüße, Caro

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      13. Februar 2015 at 18:32

      Hallo liebe Caro,
      bestimmt! Es ist dann halt nur ein ganz anderes Pesto 🙂 Aber ich kann es mir sehr gut vorstellen!
      Viele Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Thea
    10. Februar 2015 at 21:07

    Ohhhh ich liebe Pesto! Könnte ich mit allem essen… auf Brot, mit Reis… Ich habe echt viele Varianten ausprobiert und diese kommt morgen auf den Tisch! Vielen Dank für den Tipp. <3

    Hugs, Thea / http://maedchenvommeer.blogspot.de/

  • Antworten
    Tanja aus dem House No.15
    13. Februar 2015 at 16:29

    Miaaaa, ich könnte mich wälzen in Pesto (Öl ist ja auch gut für die Haut … ;-)).
    Und Feldsalat ist in der Nur-Salat-Version ja schon super lecker, aber als Pesto bestimmt unschlagbar in Kombi mit Kürbiskernen. Das wird am Wochenende ausprobiert!
    Danke für das tolle Rezept!
    ♥liche Grüße von Tanja

  • Antworten
    Carolin
    14. Februar 2015 at 15:50

    Das klingt echt lecker! Schade, dass die Essenspläne für dieses Wochenende schon stehen 😉
    Aber Feldsalat hatte ich in den letzten Wochen wohl schon genug … da kann ich noch ein bisschen warten.

  • Antworten
    Kriska
    14. Februar 2015 at 16:08

    Hmm! Klingt sehr lecker! (Und sieht auch so aus!) Perfekt um noch den Rest Feldsalat zu verwerten, falls man mal nicht den ganzen braucht. Werde ich auch mal probieren!

  • Antworten
    Noko
    13. Juni 2015 at 16:13

    Nach dem Babyspinatpesto habe ich natürlich auch dieses Pesto ausprobiert. Nach der Zubereitung und dem Abschmecken war ich erst skeptisch. Vermischt mit den heißen Nudeln eröffnete sich dann aber ein fantastischer Geschmack. Sehr sehr gut. Vielen Dank!

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen