Allgemein/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Pasta und Risotto/ Sommer/ Winter

Ungeplantes Glück auf dem Teller – Pasta mit scharfer Möhrencreme

Heute gibt es ein weiteres Pasta-Schmankerl von der letzten Koch-Session mit Lilly und meiner Mutter!
Eigentlich waren wir gerade dabei, die Zucchinicreme zu kochen, da hörten wir es auf einmal rufen. „Kocht UNS! Wir sind total lecker!“ hörten wir es. Wer uns da mit so viel Selbstbewusstsein zum Schnibbeln aufforderte? Es war ein Bund Möhren!

Möhren als Pastasoße? Wir waren uns nicht ganz sicher, aber wir wollten es versuchen!
Zuerst musste Lilly die Möhrchen schälen und kleinschneiden (sie hilft so gerne beim Kochen!) und die duftenden, orangenen Stückchen wanderten mit etwas Brühe in den Thermomix (alternativ geht natürlich auch ein Topf), wo sie einige Zeit vor sich hinköcheln sollten.
Aber was nun dazutun? Der Kühlschrank hatte noch ein Paket Frischkäse im Angebot, der sich super mit dem leicht süßlichen Aroma der Möhren verbinden sollte und auf einem Mittelaltermarkt hatte meine Mutter einen Gewürzstand geplündert. Unter anderem in ihrem Körbchen: ein Päckchen „Harissa“-Pulver.

Harissa ist eine Gewürzmischung aus Nordafrika die aus Chilischoten, Kümmel, Koriandersamen, Knoblauch, Salz und Olivenöl besteht. Es ist leuchtend rot und tierisch scharf!

Süßliche Möhren, säuerlicher Frischkäse und scharfes Harissa-Gewürz? Das versprach Party auf der Zunge! Und es war nicht nur sehr gut, es war UNGLAUBLICH gut!

Pasta mit Möhrencreme

Zutaten (für 4 Portionen)

500g frische Möhren
so viel Brühe, dass die Möhren im Topf davon bedeckt sind
200g Frischkäse
1/2 Becher Sahne
3 TL Harissa-Gewürz (für Mutige noch mehr!)
Pfeffer und Salz
1 Bund Petersilie
500g Spaghetti

Die Möhren schälen, kleinschneiden und in einen mittelgroßen Topf geben. Nun so viel Brühe auffüllen, dass die Möhren komplett bedeckt sind. Sie müssen 30 Minuten kochen.

Währenddessen Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln kochen.

Sobald die Möhren weich sind, den Frischkäse, die Sahne und das Harissa-Gewürz hinzugeben und alles gründlich durchpürieren, bis eine homogene Creme entsteht. Diese noch einmal 5 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Nudeln abgießen und die Petersilie hacken. Die Nudeln direkt unter die Möhrencreme heben und die einzelnen Portionen mit reichlich Petersilie bestreuen. Schnell servieren und genießen!

Fertig!

 

Ich muss zugeben: Am Anfang war ich sehr skeptisch, was die scharfe Möhrencreme angeht. Aber ich bin so froh, dass wir sie gemacht haben denn sie hat seitdem einen Platz auf meiner Liste der Lieblings-Pastasoßen eingenommen. Das Geschmackserlebnis ist grandios! Probiert es mal aus!

Habt ihr auch Essenskombinationen, vor denen ihr zuerst Angst hattet, die euch dann aber vollkommen begeistert haben? Erzählt!

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

12 Kommentare

  • Antworten
    Lena
    10. Mai 2012 at 18:55

    Die Möhrensauce klingt sehr lecker! Ist auch das Richtige, wenn man abends nicht weiß was man kochen soll. Möhren hat man eh meistens daheim.

    • Antworten
      Mia
      10. Mai 2012 at 19:55

      Möhren hat man immer daheim und alles andere kann man sicherlich auch ein bisschen variieren. Z.B. mit Ricotta oder Joghurt oder oder oder! 🙂

  • Antworten
    Stefanie
    10. Mai 2012 at 20:26

    Hallo!

    Wann kommt denn die Sahne dazu? 🙂

    Viele Grüße, Stefanie

    PS: Hört sich suuuper an und wird definitiv ausprobiert

    • Antworten
      Mia
      10. Mai 2012 at 21:02

      Danke für den Hinweis, Stefanie 🙂 Die Sahne kommt mit dem Frischkäse zusammen dazu 🙂

  • Antworten
    Oma
    11. Mai 2012 at 17:58

    Hallo Mirja!
    Die Möhrencreme gab es gleich heute Mittag.Ich hatte nur Frischkäse mit Kräutern und Harissapaste.Es war so einfach, lecker und noch gesund,sogar Opa war begeistert.Mach weiter so,deine Fangemeinde wird größer.
    liebe Grüsse
    Oma und Opa

  • Antworten
    Leif
    14. Mai 2012 at 21:40

    Knaller! Habs gerade während des kühlen aber friedvollen Frühlingsabends heute genossen! Jetzt muss ich mich zwingen, die Soße nicht aufzulöffeln, damit noch was für morgen bleibt.
    Dass Nudeln und Möhren durchaus passen, habe ich schon einmal lernen dürfen. Das genau ist das Erlebnis, bei dem ich vorher dachte „Gewagt, gewagt!“, und das dann eine Offenbarung war. Und zwar waren das die Möhrenspaghetti mit Gorgonzola von „New Kitch On The Blog“: http://new-kitch-on-the-blog.blogspot.de/2011/01/schicker-schimmel-mohrenspaghetti-mit.html
    Alleine, dass die Möhren in Streifen geschnitten werden und so die Struktur der Spaghetti aufnehmen.
    Und da fällt mir doch gleich eine Käsevariation zu deinem Rezept ein… 🙂

    Weiter so mit deinem Blog, das immer sehr unterhaltsam zu lesen ist.

    Schöne Grüße aus dem Rheinland,

    Leif.

    • Antworten
      Mia
      15. Mai 2012 at 15:46

      Ouuuu ja! Das klingt total lecker, Leif! Schön, dass dir meine Version von Spaghetti mit Möhren auch geschmeckt hat :)Und danke für das Kompliment… Gottseidank kann niemand sehen, wenn ich manchmal rot vorm Bildschirm anlaufe 😉
      Liebste Grüße zurück aus dem Norden,
      Mia

  • Antworten
    Miho
    19. Mai 2012 at 22:07

    Hier gabs Harrissa und 1000 ander tolle Sachen: http://www.wuerz-welt.de

    • Antworten
      Mia
      20. Mai 2012 at 16:16

      Mutter! Keine Werbung! 😀

  • Antworten
    Leonie
    26. Oktober 2012 at 13:15

    Hi,
    ich habe die Möhrencreme eben ausprobiert und wow, dieses Gericht ist wirklich super lecker!
    Das Rezept habe ich auf eine Person runtergerechnet, und da brauchten die Möhren dann nur gute zehn Minuten zum Garen. Außerdem hatte ich keine Sahne, dafür hab ich 15g Frischkäse mehr genommen, das hat wunderbar funktioniert.

    Vielen lieben Dank für das Rezept, es ist sofort in meine Sammlung gewandert und wird sicher noch öfter nachgekocht!

  • Antworten
    Winterkatze
    23. Mai 2013 at 19:58

    Mhhh, die Möhrencreme gab es gerade zum Abendessen (ohne Sahne, dafür mit etwas mehr Brühe) und war wirklich lecker! Sogar der skeptische Ehemann ist überzeugt (und holt sich gerade Nachschlag). Danke für das Rezept! 🙂

  • Antworten
    Tina
    27. Juni 2013 at 20:58

    Hi! Ich habe über das Zeitmagazin zu deinem Blog gefunden und eben gemeinsam mit meinem Freund, der lieber und besser kocht als ich, die Möhrencreme mit Nudeln ausprobiert. Superlecker, danke!! In den nächsten Tagen stürzen wir uns auf deine anderen Rezepte!

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen