Hefe und ich: eine geheime Liebe – Cinnamon-Pull-Apart-Bread

von Mia | Küchenchaotin

Einer meiner liebsten Foodblogs ist „Anne loves Food„/“gutentag.info“ von der lieben Anne.
Vor einiger Zeit hat die liebe Anne dort ein ganz tolles Rezept gepostet, dass ich seitdem unbedingt nachmachen wollte: Das Cinnamon-Pull-Apart-Bread.

Nun ist es so: Hefeteig und ich, wir mögen uns nicht sonderlich. Ich mag ihn SO gerne vernaschen, aber er mag mir einfach sehr selten den Gefallen tun, zu gelingen. So kämpfen wir meistens einen schrecklichen Kampf und am Ende ist er dann doch nie so toll, wie der hefige Hefeteig meiner Mama. Deswegen ist Hefeteig ein eher seltener Gast in meiner Küche und ich versuche, ihn zu meiden, wo es nur geht.
Doch dieses Wochenende war es so weit! Das Zupfbrot war fällig. Es war ganz schön viel Arbeit, aber am Ende hat es sich gelohnt: Hefe, Butter, Zimt und Zucker duftend vereint in einer Kastenform. Und nachher schneller Weg, als ich es fotografieren konnte.

Cinnamon-Pull-Apart-Bread

Zutaten (für eine kleine Kastenform)

Für den Teig:
1/2 Würfel Hefe
2 EL Milch
1 TL Zucker
1 TL Mehl

350-400g Mehl
50g Zucker
1 Pr. Salz
50g Butter
140 ml Milch
2 Eier
1/2 Fläschen Butter-Vanille-Aroma

Für die Füllung:
50g Butter
1 EL Zimt
100g Zucker

Zuerst die 2 EL Milch in einem großen Becher lauwarm erhitzen. Darin den Hefewürfel, den TL Zucker und den TL Mehl einrühren, bis sie sich auflösen. Die Mischung muss nun ca. 1/2 Stunde ruhen.

Anschließend auch die restliche Milch lauwarm erhitzen und die restlichen Zutaten für den Teig und das Hefegemisch (das ordentlich aufgegangen sein sollte) unterkneten.
In Annes Rezept werden 350g Mehl verwendet. Sie sagt, das sei schon mehr, als im Originalrezept, aber unser Teig hat 400g gebraucht, bis er nicht mehr klebrig war. Im Zweifelsfall mit  350g beginnen und dann nach und nach zuschütten, bis der Teig nicht mehr an den Fingern pappen bleibt.
Der Teig muss nun erneut ca. 1 Stunde ruhen.

Danach muss der Teig ausgerollt werden, bis er nur noch ca. 1-2cm dick ist. Die 50g Butter für die Füllung schmelzen und den Teig damit bestreichen. Nun Zucker und Zimt mischen und auf den Teig streuen.
Nun muss der Teig nur noch in ca. 6 Streifen geschnitten werden. Die Streifen übereinanderlegen und in Quadrate teilen. Diese hochkant in die Kastenform stellen.

Der Teig muss nun noch mindestens eine halbe Stunde gehen, bis er die Backform ganz ausfüllt. Den Backofen auf 185°C vorheizen und dann ca. 35 Minuten backen.

Nach 20 Minuten ist das Brot genug ausgekühlt, dass man es probieren kann. Vorsicht! Vom ersten Bissen bis plötzlich-ist-alles-weg ist es bei diesem Brot nur ein kleiner Schritt!

Mit der Kitchen-Aid meiner Mutter ging der Hefeteig auch ganz leicht von der Hand. Ich brauche so ein Teil, damit Hefeteig und ich uns endlich wieder öfter treffen können!

Guten Appetit,
Mia 

3 Kommentare an Hefe und ich: eine geheime Liebe – Cinnamon-Pull-Apart-Bread

  1. Anne
    31. Juli 2012 at 11:01 (4 Jahren ago)

    Oh, schön, dass du es nachgebacken hast. Bist du auch so süchtig geworden? Große Zucker-Zimt-Liebe <3

    Antworten
  2. Em
    3. August 2012 at 17:53 (4 Jahren ago)

    Glückwunsch zum gewonnenen Kampf gegen die Hefe! 😉 Schaut gut aus!

    LG,
    Em

    Antworten
  3. Tine
    3. Oktober 2015 at 00:06 (11 Monaten ago)

    Tolle Idee, ich kenne das bisher nur in einer herzhaften Variante mit Kräuter-Knoblauch-Butter – das ist übrigens auch saulecker 😉 Aber mit Zimt und Zucker muß ich das jetzt mal gleich ausprobieren!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar