Allgemein/ Frühling/ Frühstück/ Herbst/ Kleinigkeiten/ Sommer/ Süßes/ Winter

Breakfast Quinoa – Quinoa zum Frühstück!

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

Es ist kein Geheimnis, dass ich kein großer Frühstücksfan bin. Inzwischen habe ich mich dazu durchgerungen, morgens einen Quark mit Honig und Früchten zu Essen, aber Spaß macht es mir nicht.
Sonntagsfrühstück – das ist natürlich eine andere Sache! Aber unter der Woche tue ich mich sehr schwer mit der vormittäglichen Nahrungsaufnahme. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach leckeren, einfachen Frühstücksideen, die nicht zu lang in der Zubereitung brauchen und zwar leicht sind, aber schön lang satt machen und Energie liefern.

Eine Idee habe ich vor langer Zeit auf Pinterest entdeckt und früher oder später musste ich sie ausprobieren: Breakfast Quinoa! Ich liebe Quinoa, das leckere „Pseudo-Getreide“ sehr! Z.B. als Beilage statt Reis, als leckere Patties, oder als Salat – aber zum Frühstück? Einen Versuch war es jedenfalls wert!

Das schöne daran: Die Quinoa wasche und koche ich abends und stelle sie in den Kühlschrank. So ist das Frühstück mindestens genau so schnell zusammengestellt wie mein allmorgendlicher Quark und gleichzeitig eine schöne Abwechslung! So, wie ich mein Quinoa zum Frühstück am Liebsten mag, habe ich ihn euch heute als Rezept mitgebracht!

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

Breaktfast Quinoa mit Erdbeeren

Rezept für 1-2 Portionen

100 g gekochter, gekühlter Quinoa
250 ml Milch
1 Prise Zimt
2 EL Honig
1 Handvoll Mandelstifte
pro Portion eine Handvoll Obst – z.B. Erdbeeren oder Bananen

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

Die gekochte und abgekühlte Quinoa Mit der milch, dem Zimt und dem Honig verrühren (ggf. nachsüßen). Das Obst kleinschneiden und über die Frühstücks-Quinoa geben.

Fertig!

Breakfast Quinoa - www.kuechenchaotin.de

Übrigens: vor dem Waschen ist es ganz wichtig, dass ihr die Quinoa gründlich wascht! An der Schale haften nämlich viele Bitterstoffe, die man nicht in seinem Essen haben möchte. Anschliessend koche ich sie mit ungefähr der dreifachen Menge Wasser auf und lasse sie ohne Deckel köcheln, sie sie gar ist und lasse sie gff. durch ein Sieb abtropfen und schon steht dem Quinoa-Genuss nichts mehr im Wege!

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

6 Kommentare

  • Antworten
    Lila
    26. April 2015 at 18:21

    Ich esse auch öfters Quinoa aber immer nur salzig zum Mittagessen…die süßere Variante muss ich dringend mal ausprobieren, denn die habe ich mittlerweile schon ein paar Mal gesehen, aber noch nie gegessen 😉
    Liebe Grüße
    Lila

  • Antworten
    Ela
    27. April 2015 at 09:06

    Oh das klingt aber spannend 🙂 Quinoa hab ich noch nie zum Frühstück gegessen!
    LG
    Ela

  • Antworten
    Krisi
    27. April 2015 at 17:25

    Sehr lecker…Ich habe es bisher immer mit Quinoa-Flocken gemacht, stelle es mir aber auch sehr lecker mit dem ganzen Korn vor. Werde ich sicher bald probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten
    Barbara
    27. April 2015 at 21:53

    Mit Frühstück geht’s mir ähnlich – eigentlich reicht Wasser, Kaffee oder Tee, aber ich zwinge mich meist zu Müsli, Shake oder Smoothie. Und im Hotel oder sonntags gehen Berge rein… 😉

    Quinoa liebe ich auch süß und herzhaft, ein tolles hm, ja, egal, Getreide. 🙂

  • Antworten
    Anita
    3. Mai 2015 at 11:54

    Ich hab Quinoa bis jetzt auch nur pikant probiert, aber dein Frühstücksrezept mit Honig und Zimt klingt sehr verführerisch.

  • Antworten
    Rita goetsch
    10. Juni 2015 at 21:04

    Wunderbare Rezepte. Werde sie a l l e ausprobieren. Mit einer Einschränkung „nix mit Ziegenkäase“.

  • Hinterlasse eine Antwort