Gebrannte Mandeln selbstgemacht – Homemade Winterglück

von Mia | Küchenchaotin

Es gibt eigentlich nur eine einzige Sache, die ich nicht an gebrannten Mandeln mag: Sie sind immer so schnell alle!
Ansonsten kann ich sie in rauen Mengen verschlingen. Tüte für Tüte, im Winter gerne Tag für Tag!
Die Crux dabei ist natürlich: Der Weihnachtsmarkt ist nicht direkt vor meiner Haustür und so ein Tütchen gebrannte Mandeln nicht gerade sonderlich günstig. Deshalb bin ich im letzten Jahr dazu übergegangen, meine gebrannten Mandeln selbst zu machen.
Warum ich dann erst heute mit dem Rezept hier aufschlage, fragt ihr euch? Ganz einfach: Die Mandeln waren einfach immer zu schnell weg. Aber diese Problematik erwähnte ich ja bereits.

Wie bei allen Sachen, die man selbst macht, kann man die gebrannten Mandeln wunderbar nach dem eigenen Geschmack abwandeln. Das Grundrezept kenne ich seit Ewigkeiten. Ich habe mit unterschiedlichen Zuckermengen und Gewürzen herumprobiert, die Variante, die gleich kommt, ist jedoch meine absolut liebste. Probiert ruhig auch verschiedene Varianten mit Zimt (ganz klassisch), Spekulatius-Gewürz, Lebkuchengewürz, Vanille, oder ein bisschen exotischer: Anis etc. aus! Das macht Spaß und ist lecker.
In Tütchen verpackt sind sie außerdem ein tolles Mitbringsel, über das sich bisher jeder Beschenkte gefreut hat!

gebrannte Mandeln-3

Gebrannte Mandeln

Rezept für 4 kleine Portionen

200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 ml Wasser
1/2 TL Lebkuchen-Gewürz*
200 g ungeschälte Mandeln

gebrannte Mandeln

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Zucker mit dem Vanillezucker, dem Wasser und dem Gewürz in eine große, beschichtete Pfanne geben und aufkochen lassen.
Nun die Mandeln hinzugeben und alles unter Rühren kochen lassen. So lange rühren, bis das Wasser verdunstet ist und die Mandeln eine Zuckerkruste kriegen. Anschließend nach Belieben so lange weiter erhitzen, bis der Zucker wieder leicht schmilzt und die Oberfläche beginnt zu glänzen.

Die Masse vorsichtig (sie ist SEHR heiß!) auf das Backblech geben, die Mandeln mit schnell mit dem Kochlöffel voneinander trennen und auskühlen lassen.

Fertig!

gebrannte Mandeln-2

Was ist eure liebste Weihnachtsmarkt-Nascherei?

Guten Appetit,
Mia

____
*=Affiliate-Link

12 Kommentare an Gebrannte Mandeln selbstgemacht – Homemade Winterglück

  1. Carla
    2. November 2014 at 12:29 (2 Jahren ago)

    Ooooohhh, jetzt habe ich den Duft in der Nase *.* Das klingt deutlich einfacher zu machen als ich es mir vorgestellt habe – muss ich wohl doch mal probieren.
    Auf Weihnachtsmärkten nasche ich übrigens am liebsten Maroni, Schoko-Bananen-Crèpes oder mit Zartbitteschoki umhülltes Obst :) Und heißen Caipi und Punsch natürlich!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Carla

    Antworten
  2. Andrea
    2. November 2014 at 20:55 (2 Jahren ago)

    Huhu du liebe,
    Das ist ja ein klasse Rezept! Das muss ich unbedingt nach der Blogst mal ausprobieren!!!

    Das einzige um was ich in der Weihnachtszeit nie rumkomme sind 1. Marzipankartoffeln und 2. gebratene Mandeln, da kommt das Rezept gerade richtig.

    Antworten
  3. Eva
    3. November 2014 at 07:35 (2 Jahren ago)

    Hallo Mia, vielen Dank für das tolle Rezept! Jetzt weiß ich endlich, wie das geht mit den gebrannten Mandeln. Mit meinen eigenen Versuchen war ich bisher nie so richtig zufrieden. Dein Rezept wird demnächst ausprobiert!
    Liebe Grüße
    Eva

    Antworten
  4. Sara
    3. November 2014 at 13:15 (2 Jahren ago)

    Liebe Mia,
    deine Mandeln sehen fantastisch aus! Bei uns gibt es einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt, der macht die besten Mandeln der ganzen Stadt und dementsprechend lang ist da auch immer die Schlange :( Ich werde dein Rezept also auf jeden Fall ausprobieren, vielleicht muss ich dann nicht mehr in der Kälte zittern um an gebrannte Mandeln zu kommen 😀
    Und ansonsten sind Poffertjes absolute Pflicht auf jedem Weihnachtsmarkt! 😉

    Allerliebste Grüße
    Sara

    Antworten
  5. Hopefray
    3. November 2014 at 16:11 (2 Jahren ago)

    Bei uns gibt es gebrannte Mandeln immer am Jahrmarkt und wenn die Standbesitzer „Magenbrot, Gebrannte Mandeln, Karamell!“ um die wette schreien ist es sicher dass ich irgendwo zugreife :)
    Die Idee Lebkuchengewürz dran zu tun gefällt mir aber, da muss ich auch mal selbst welche machen!
    hope

    Antworten
  6. Nika
    3. November 2014 at 16:25 (2 Jahren ago)

    Ohhh, das klingt so gut. Ich liebe gebrannte Mandeln auch, aber auf dem Weihnachtsmarkt hole ich mir meist Maronen. Ich mag übrigens die klassischen Mandeln auch am liebsten. Letztes Jahr probierte ich mich an verschiedenen Sorten wie Baileys oder Rum aus, aber das war nix!
    Na, und dieses Jahr kann ich sie ja nun selbst herstellen! Landet mit Sicherheit auch unterm Weihnachtsbaum. :-)

    LG
    Nika

    Antworten
  7. Danny
    3. November 2014 at 19:08 (2 Jahren ago)

    Gebrannte Mandeln sind so lecker!
    Noch besser finde ich es, wenn sie selbstgemacht sind. Bei den immer teurer werdenden Preisen auf Weihnachtsmärkten kann man sich das ja wirklich nicht mehr leisten, ohne sich in den finanziellen Ruin zu treiben.
    Und die selbstgemachten sind ja auch echt schnell und einfach gemacht und schmecken mindestens genauso gut :)

    Antworten
  8. Laura
    5. November 2014 at 17:58 (2 Jahren ago)

    Ich habe mich durch alle möglichen ungarischen Läden gekämpft und übersetzt, um Lebkuchengewürz zu finden, weil ich auch unbedingt genau dieses Rezept nachmachen wollte. Was soll ich sagen? Es hat sich wirklich gelohnt!!
    Vielen Dank für diese tolle Idee!! :)

    Antworten
  9. Marion
    8. November 2014 at 20:26 (2 Jahren ago)

    Liebe Mia,
    ich habe das Rezept mit den gebrannten Mandeln ausprobiert……einfach genial! Mein Mann und ich naschen gebrannte Mandeln gerne auf Jahrmärkten, nun gibt es sie auch mal hier zuhause.
    Zu Weihnachten werde ich ganz viele machen, sie in hübsche Gläser mit Deckel füllen, die eine rote Schleife tragen und als nette Kleinigkeit verschenken. Hab herzlichen Dank für dieses tolle Rezept!
    Ich gucke immer wieder gern auf deine Kochseite, bin auch mit 60 Jahren noch eine leidenschaftliche Köchin und freue mich über die vielen Anregungen! Danke!
    Marion

    Antworten
  10. Renate
    14. November 2014 at 10:01 (2 Jahren ago)

    Hach, das probiere ich gleich mal aus. Das Rezept kann wirklich einen Novembertag aufhellen.

    Antworten
  11. Frank E.
    9. Dezember 2015 at 18:21 (10 Monaten ago)

    Haben wir gestern ausprobiert, allerdings mit Zimt anstatt dem Lebkuchen-Gewürz. Schmecken Super! Danke für’s Rezept :)

    Antworten
  12. A.R.
    17. Dezember 2015 at 18:10 (9 Monaten ago)

    Hab Dein Rezept gerade ausprobiert und das Ergebnis ist super lecker. Lebkuchengewürz musste ich selbst „basteln“, hatte aber zum Glück alles im Haus.
    Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar