Zitronen-Tartelettes mit Himbeeren und Mascarpone – Liebe im Tarteletteförmchen

von Mia | Küchenchaotin

Einige Freunde, Bekannte und Kollegen, die meinen Blog kennen, sind neidisch auf meinen Liebsten. Die Vermutung liegt ja auch nahe: Was ich hier poste, das darf er essen. Er wird also wahrscheinlich regelmäßig mit leckeren Kreationen versorgt.
Was ihr nicht wisst: Der Gute kriegt in den meisten Fällen sehr wenig gar nichts ab!

Das liegt übrigens nicht mal daran, dass er mein größter Kritiker ist, denn seine Kritik nehme ich am liebsten an. Und noch weniger daran, dass er eine ausgesprochen fleischfressende Pflanze ist, während Gemüse mein Fleisch ist.
Es ist einfach so, dass er einfach meistens das Pech hat, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein, was meine „kulinarischen Ergüsse“ angeht.

Nichtsdestotrotz gibt es ganz hin und wieder auch mal etwas speziell für ihn. Zum Beispiel die Leckerei von heute: Zitronen-Tartelettes mit Himbeeren und Mascarpone. Denn er ist die Kirsche auf meinem Sahnehäubchen. Oder eben die Himbeere auf dem Mascarponeklecks.

Stiftung „Der-tollste-Kerl-der-Welt“-Test urteilt übrigens: Die sind supergeil! Und das soll schon was heißen!

Zitronen-Tartelettes mit Mascarpone und Himbeeren - kuechenchaotin.de

Zitronen-Tartelettes mit Himbeeren und Mascarpone

Rezept für 2-4 Tartelettes (nach Größe)

Für den Teig
150g Mehl
90g Butter
1 Ei
1 EL Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung
2 Eier
100g Zucker
100g Creme Double
Saft und Abrieb von 2 Zitronen

Für die Dekoration
200g Mascarpone
1 EL Puderzucker
100g Himbeeren

Zitronen-Tartelettes mit Mascarpone und Himbeeren - kuechenchaotin.de

Die Zutaten für den Teig vermengen und in Frischhaltefolie einwickeln. Er muss mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Anschließend wird er auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt, geteilt und vorsichtig in die Tartelette-Förmchen gelegt. Den Teig leicht andrücken, mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit etwas Backpapier und Backerbsen zum Blindbacken beschweren. Die Tarteletteböden ca. 10-15 Minuten im vorgeheizten Ofen blindbacken.
Danach

Währenddessen die Eier und den Zucker schaumig rühren – mindestens 3-5 Minuten lang. Auch die Creme Double und die Zitronenschale glatt verrühren und unter die Eiermasse mischen. Zum Schluss den Zitronensaft einrühren, bis eine homogene Masse entsteht.
Die Füllung auf die Tartelettes verteilen und für weitere 30 Minuten backen.

Die Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren.
Wenn die Tartelettes komplett ausgekühlt sind, können sie dekoriert werden. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt! Ich habe den Rand mit Himbeeren garniert und in die Mitte mit einem Spritzbeutel kleine Mascarponekleckse getupft. Man kann die Tartelettes aber beispielsweise auch mit der Mascarponecreme bestreichen und die Himbeeren draufsetzen.

Fertig!

Zitronen-Tartelettes mit Mascarpone und Himbeeren - kuechenchaotin.de

Auch, wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht: Ein Tartelette reicht vollkommen auch für einen hungrigen Esser. Denn nicht mal der Liebste hat einen Nachschlag verlangt, obwohl er beim Essen die ganze Zeit anerkennend nicken musste!

Guten Appetit!
Mia

8 Kommentare an Zitronen-Tartelettes mit Himbeeren und Mascarpone – Liebe im Tarteletteförmchen

  1. maria
    21. Juli 2013 at 11:35 (4 Jahren ago)

    Liebe Mia,
    deine Tartlettes schauen ja wirklich köstlich aus!!

    Liebe Grüße,
    Maria

    Antworten
  2. Karin
    21. Juli 2013 at 12:55 (4 Jahren ago)

    Hallo Mia,

    die sehen wirklich sehr, sehr lecker aus! Einfach zum Anbeissen! Ist bei uns übrigens das Selbe. Mein Mann bekommt auch nur selten was von meiner Backerei ab.
    Meistens ist er gerade zur Arbeit oder unterwegs und bis er nach Hause kommt hab ich schon alles andersweitig an den Mann bzw die Frau gebracht ;o) (Aber hey – wir haben glückliche Nachbarn!)

    Liebe Grüße,

    Karin

    Antworten
  3. Die Glücklichmacherei
    21. Juli 2013 at 13:42 (4 Jahren ago)

    meine güte! die tartelettes schauen ja wundervoll aus! ich kann sie förmlich schmecken, so lecker schauen die bilder aus…danke für diese schöne idee!
    alles liebe
    nadin

    Antworten
  4. Muffin
    22. Juli 2013 at 09:20 (4 Jahren ago)

    So ein Anblick am frühen Morgen! Ich glaube, ich muss ganz schnell einkaufen gehen und backen …

    Antworten
  5. Lisa
    26. Juli 2013 at 18:09 (4 Jahren ago)

    Hey Mia,
    backe gerade die süßen Dinger – aber irgendwie finde ich im Rezept nicht, auf welche Temperatur ich denn den Ofen stellen muss !?

    Liebe Grüße,
    Lisa

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      26. Juli 2013 at 18:36 (4 Jahren ago)

      Oh verdammt!!! Da sagst du was! Aus dem kop weiß ich es gerade leider auch nicht. Aber wenn ich mir nicht sicher bin, nehme ich immer 180C. Mach einfach nach Ende der Backzeit eine kurze Stäbchenprobe, dann geht alles gut.
      Und sorry!! Werde das Rezept gleich zu Hause aktualisieren.

      Antworten
  6. Eileen
    13. Oktober 2013 at 10:45 (4 Jahren ago)

    Sieht wirklich sehr gut aus!
    Aber wie kann man die Tartelettes zubereiten, wenn man sich die Tartelette-Böden bzw. Den Teig schon fertig gekauft hat? Der ist ja praktisch schon fertig gebacken.
    Und ich denke nicht, dass man den dannnoch einmal in den Ofen schieben kann.
    Wäre toll, wenn du mir einen Tipp gibst!
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      13. Oktober 2013 at 13:49 (4 Jahren ago)

      Hallo Eileen,
      ich befürchte, mit fertigen Tarteletteböden funktionieren diese Tartelettes nicht – der Teig muss vorm Befüllen noch halbroh sein und die richtige Konsistenz haben, damit es am Ende auch etwas wird.
      Natürlich könnte man es einfach versuchen, aber das Ergebnis wird nicht das Selbe sein.
      Falls es dich tröstet: Der Teig aus dem Rezept ist wirklich pflegeleicht und schnell zusammengeknetet. Versprochen! 🙂
      Liebe Grüße,
      Mia

      Antworten

Schreibe einen Kommentar