Allgemein/ Hauptspeisen

Überbackener Spaghettikürbis und ein Liebesbrief

Lieber Spaghettikürbis,

Wir kennen uns noch nicht lange. Letztes Jahr gegen Ende des Winters habe ich das erste Mal von dir gehört, aber leider haben wir uns knapp verpasst.
Seitdem musste ich ständig an dich denken.

Als wir uns dieses Jahr auf dem Bauernmarkt dann endlich begegneten, war es ganz klar: Du gehörst zu mir.
Oh du mein Spaghettikürbis, wie konnte ich nur so lang ohne dich Leben?
Ich hatte noch nie mit einem wie dir zu tun, aber man sagte mir, du seist der echten Spaghetti sehr ähnlich – und die kenne ich ja nun sehr gut. Man könne dich einfach mit etwas Gewürz und Olivenöl kleiden, aber auch zu jeder Soße seist du ein Star.
Und von deiner allerschönsten Seite zeigst du dich, wenn man dich im Ofen röstet.

Weil ich mich ganz auf dich konzentrieren wollte, wusste ich auch direkt, wie unser erstes Date aussehen würde: Mit wenig Schnickschnack. Nur du, ich, ein bisschen Butter, ein paar Gewürze und ein bisschen Parmesan.
Du machst satt, das gefällt mir – auch wenn du irgendwie nicht so ganz Kürbis, aber auch nicht so ganz Spaghetti sein willst.
Ich hoffe, es hat dir so gut gefallen, wie mir. Dein süßliches Fleisch mit leichtem Biss sprach eigentlich für sich.

Ich weiß, in Amerika liegen dir alle zu Füßen. Aber vielleicht sehen wir uns ja mal wieder?
Auf bald, mein lieber Spaghettikürbis – und sei doch so gut und verrate meinem liebsten Hokkaido nichts von unserer kleinen Liaison!

Deine
Mia

[line]

Überbackener Spaghettikürbis - kuechenchaotin.de

Überbackener Spaghettikürbis

Rezept für 2 hungrige Esser

1 Spaghettikürbis
2 TL Öl
2-3 EL Butter
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
60g geriebener Parmesan
Salz + Pfeffer

Überbackener Spaghettikürbis - kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Spaghettikürbis in der Mitte durchschneiden und die Kerne entfernen. Jede Hälfte mit jeweils einem TL Öl einpinseln und auf unterer Schiene mit den Schnittflächen nach oben für 50-60 Minuten in den Ofen schieben.

Währendessen die Knoblauchzehe und die Schalotte abziehen und fein hacken. In einer Pfanne die Butter zerlassen und beides darin anbraten. Die Butter sollte nicht zu stark bräunen.

Überbackener Spaghettikürbis - kuechenchaotin.de

Sobald der Spaghettikürbis gar ist, kann das Fruchtfleisch mit Hilfe der Zinken einer Gabel herausgelöst werden. Immer schön in die Mitte schaufeln! Dabei zieht das es Fäden, die aussehen wie Spaghetti – daher auch der Name. Das Fleisch kann im Kürbis belassen werden.
Die Butter auf die beiden Kürbisse verteilen unter untermischen. Vorsichtig mit Salz und kräftig mit Pfeffer würzen.
Den Parmesan darübergeben und alles noch ein Mal auf oberer Schiene in den Ofen schieben, bis der Käse leicht gebräunt ist.

Fertig!

Überbackener Spaghettikürbis - kuechenchaotin.de

Nun bin ich gespannt: Habt ihr schon mal Spaghettikürbis probiert? 

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

24 Kommentare

  • Antworten
    Katharina
    22. Oktober 2013 at 16:05

    Ooooh… sieht aus, als ob Spaghetti und ich noch mal einen Neustart wagen sollten! Letztes Jahr bekam ich einen geschenkt und habe ihn auf Anraten gekocht (und krieg mal einen länglichen Spaghettikürbis in einen Topf!!!). War nicht so der Knaller… Aber so überbacken könnten wir es glatt noch mal miteinander versuchen. (Aber erzähl das nicht dem Muskatkürbis, sonst wird der noch eifersüchtig.)

  • Antworten
    Clara OnLine
    22. Oktober 2013 at 16:08

    Wie cool ist das denn!? Ich habe noch nie von Spaghettikürbis gehört!!! 😀
    Sieht super lecker aus. Ich werd mal suchen, wo sich so was hier auftreiben lässt… 😉
    Liebe Grüße!

  • Antworten
    OddNina
    22. Oktober 2013 at 16:18

    Letztes Jahr hatte ich auch eine Liaison mit diesen Kürbissen.. es ging schon furchtbar schief und war absolut unbrauchbar und dann an anderen Tagen war es beinahe perfekter als perfekt. Mein Freund erinnerte mich daran, das er dieses Jahr auch gerne wieder ein wenig Spaghettikürbis essen würde und jetzt, da wo einer in meiner Schale liegt, werde ich dein Rezept probieren. Wundervollstes Dankeschön.

  • Antworten
    FiLuMas
    22. Oktober 2013 at 17:15

    Gehört hab ich das schon mal, aber fand das immer so komisch, dass ich es ekelig fand…
    Nach deiner beschreibung bin ich glatt gewillt, dem ganzen nochmal eine chance zu geben! Das klang sooo lecker! Meine männer mögen kürbis leider generell nicht, aber mal nur für mich werd ich das probieren!

    Liebe grüße
    Christina

  • Antworten
    Timea
    22. Oktober 2013 at 17:19

    Ich finde das toll, dass du auch ab und zu „idiotensichere“ Rezepte in deinem Blog packst. Zumindest schaut dieses Rezept so aus, dass sogar ich nichts falsch machen kann 😉

  • Antworten
    AKimBACKWAHN
    22. Oktober 2013 at 18:58

    Hallo liebe Mia,
    Sag mal kannst du hellsehen? Jetzt liegt in meiner Küche schon eine ganze Weile ein Spaghetti-Kürbis herum und ich traue mich nicht so wirklich ran. Aber nun postet du ein Rezept was sich echt super lecker anhört. Jetzt wird er also bald „vernichtet“…. Danke und liebe Grüße, AK

  • Antworten
    Backy
    22. Oktober 2013 at 19:09

    Kann man die Schale essen?

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      22. Oktober 2013 at 19:33

      Hallo liebe Backy,

      ich würde sagen: nein, kann mich nicht. Ich hab die Schale einfach als „Schüssel“ genutzt und so weniger dreckiges Geschirr gehabt 😉

      Viele Grüße!
      Mia

      • Antworten
        Backy
        10. November 2013 at 19:20

        Danke. Werde ich demnächst ausprobieren

  • Antworten
    Frau Kampi
    22. Oktober 2013 at 20:27

    Ich bleib lieber bei den anderen Kürbissen. Spaghetti und ich werden keine rechten Freunde. So bleibt mehr für dich!

    Liebe Grüße, Sandra

  • Antworten
    Dani
    22. Oktober 2013 at 21:59

    Der Spaghetti-Kürbis ist neben deinem Rote-Bete-Risotto meine kulinarische Neuentdeckung 2013. Spaghetti-Kürbis mit einer schönen Bolognese-Sauce mit viel Oregano, yummy yummy yuuuuuummmmmyyyy!!
    Leider war ich heute beim Bauern um nochmal Spaghetti-Kürbis-Schätzchen zu holen, aber es gab KEINE mehr *heul* Freu mich jetzt schon auf nächstes Jahr!
    Viele Grüße, Dani

  • Antworten
    Eva @FoodVegetarisch
    23. Oktober 2013 at 14:04

    Ich hab jetzt direkt dein Rezept ausprobiert, und so meine ersten Erfahrungen mit Spaghetti-Kürbis gesammelt 🙂 Yummmyy!! Dein Rezept ist völlig genial und der Liebste fragte schon, ob es das am Wochenende nochmals geben könnte 🙂

    Liebste Grüße, Eva

  • Antworten
    lou
    23. Oktober 2013 at 14:27

    mir war gar nicht klar, das der so eine seltenheit ist. muss ich unbedingt ausprobieren. das sieht so lecker aus, in dem ding will ich wohnen. mit dem ganzen käse und pi pa po!!

  • Antworten
    Tring
    23. Oktober 2013 at 15:28

    Das hört sich sehr lecker an! Ich habe Spaghetti-Kürbis über meine Bio-Gemüsekiste kennengelernt. Bei mir wandert er auch immer in den Ofen und wird dann nach Lust und Laune weiterverabeitet. Das man ihn Kochen soll, habe ich auch schon etliche Male gelesen, konnte mich da aber nie zu durchringen – irgendwie schmeckt er aus dem Ofen halt immer zu gut 😉

  • Antworten
    Marie Michaelis
    23. Oktober 2013 at 21:48

    Endlich! Endlich weiß ich wie ich mit diesem kleinen Schatz umgehen muss… ich hatte ihn eine Woche lang im Kühlschrank liegen und wusste nicht so recht wie ich mit ihm umgehen soll… Am ende ist er in den Suppentopf gefallen 🙂
    danke liebe Mia !!!

  • Antworten
    junifaden
    24. Oktober 2013 at 11:57

    abgefahren, sieht lecker aus! muss ich unbedingt auch mal ausprobieren und ausschau nach so einem kollegen halten 🙂 viele liebe grüße julia

  • Antworten
    Leif
    24. Oktober 2013 at 14:06

    Genial, überbacken! Das ist mir noch gar nicht eingefallen. Wir machen ihn zuhause immer eingepinselt mit Olivenöl, mit Knoblauchscheiben, grobem Meersalz und frischem Rosmarin. Und dann ab in den Ofen.
    Der Kürbis ist sicher ein Tipp für die, die sich mit normalem Kürbis nicht so recht anfreunden können (wie ich 😉
    Liebe Grüße,
    Leif.

  • Antworten
    Miss Caro
    27. Oktober 2013 at 20:36

    Ich muss zugeben vor deinem Blogeintrag noch nie von dieser Kürbissorte gehört zu haben. Am Samstag lief er mir dann tatsächlich im örtlichen Supermarkt über den Weg und mir kam sofort dein Rezept in den Sinn. Resultat: Es gab eben leckeren Spagettikürbis zum Abendbrot. Fazit: Interessant, witzig, ungewohnt und vor allem lecker 😀 LG Miss Caro

  • Antworten
    Julia
    1. November 2013 at 22:25

    Liebste Mia. Danke für dieses Rezept! Eine Offenbarung! Ich bin sowas von begeistert. Seit Tagen klicke in immer wieder in dein Blog und sehe mir den Post zum Spaghetti-Kürbis an. Heute hab ich mir ein Herz gefasst und es nachgekocht. Der Wahnsinn! Ich hab das Rezept auch auf meinem Blog veröffentlicht, ich hoffe das geht so in Ordnung für dich, wenn nicht, bitte einfach kurz bescheid sagen. Hier der Link: http://kochliebe.blogspot.de/2013/11/uberbackener-spaghettikurbis.html

  • Antworten
    Denise
    15. November 2013 at 07:09

    Hallo,

    großes Lob an dieses Rezept. Ich habe es gestern Abend zubereitet, weil meine Eltern zu Besuch waren und ich etwas besonderes auftischen wollte, was keiner von uns bisher kennt.

    Normalerweise erhalte ich bei Kürbis-Gerichten von meinem Freund: „War lecker, muss aber nicht sofort wieder sein.“ Gestern, war das komplett anders: Meine Eltern und mein Freund waren von dem Kürbis absolut begeistert und überrascht, wie gut der Spagettikürbis schmeckt. Keiner konnte sich vorstellen, was ich da gestern im Ofen zubereitet habe, aber das Ergebnis hat wirklich alle überzeugt.

    Also: ein großes Lob an dieses Gericht. Es war wirklich klasse.

    Liebe Grüße
    Denise

  • Antworten
    Mietze
    20. November 2013 at 16:13

    Ich hatte gestern dein Kürbisrezept ausprobiert… und ich muss sagen ich hab mich in dieses Gericht total verliebt! Ich war zwar mega satt davon aber doch enttäuscht, dass es schon leer ist 🙂

    Aber ich hätte da noch eine Frage, wie schneidest du den Kürbis durch? Ich hab gefühlte 10 min. benötigt bis der Kürbis durch war…

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      20. November 2013 at 20:51

      Liebe Mietze,
      schön, dass du hier bist und das Rezept dir gefallen hat!
      Tatsächlich ist so ein Kürbis ein ganz schön widerspenstiges Gewächs. Ich habe extra ein großes „Kürbismesser“, mit dem ich mich da durchsäbele.
      Du findest es z.B. hier*. Ansonsten helfen nur: Muckis, Muckis, Muckis und ein bisschen Geduld und Spucke 😉
      Ich hoffe, das hilft dir?
      Viele Grüße,
      Mia

      *=Affiliate-Link

  • Antworten
    Shopping Queen
    20. September 2014 at 19:20

    Liebe Mia,
    nun bin ich auch verliebt! Ich hatte dein Rezept vor längerer Zeit gesehen und nun ist mir endlich mal ein Spaghettikürbis über den Weg gelaufen und ich konnte es ausprobieren.
    Vielen Dank dafür, es war wirklich köstlich und mal was ganz anderes.
    Liebe Grüße!

  • Antworten
    Steffi
    29. Oktober 2017 at 18:02

    Mein allerliebstes Lieblingsrezept diesen Herbst! Habe noch ordentlich frische Kräuter reingemacht. Ein Traum. Danke.

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen