Gebratene Banane mit Honig und Zimt – Bananenliebe

von Mia | Küchenchaotin

Ich liebe Bananen. Die meiste Zeit meines Lebens waren Äpfel mein absolutes Lieblingsobst und ich habe den „An Apple a Day“-Spruch gelebt, aber seit einiger Zeit vertrage ich sie plötzlich nicht mehr so gut. Seitdem sind einfach Bananen mein „Everyday-Obst“.

Aber ich sag euch was: Immer nur „normale“ Banane oder Banane im Müsli ist auch irgendwie langweilig. Mir jedenfalls. Deshalb habe ich mich auf die Suche gemacht: Nach leckeren Rezepten, bei denen die Banane die Hauptrolle spielt.
Und wenn ich so auf der Suche nach Rezepten bin, dann führt mich meistens einer meiner ersten Wege zu Pinterest.

Kennt ihr, oder? Pinterest ist eine Plattform, auf der man virtuelle Pinnwände anlegen kann, um dort seine liebsten Inhalte aus dem Internet „abzulegen“. Außerdem kann man den Pinnwänden anderer User „folgen“ (auch international) und so immer wieder neue, tolle Inhalte entdecken. Nichts geht verloren!
Aber vorsicht: Pinterest macht echt süchtig! Ich kann ganze Tage und Nächte „verpinnen“ und mich komplett zwischen den Pins und Pinnwänden verlieren.
Eins meiner Boards ist sogar diesen Monat in den „Pin Picks“ gelandet: Nämlich das für „süßes Frühstück„! Ich bin stolz wie Bolle und habe jetzt natürlich eine tolle ausrede, ordentlich weiterzupinnen.

Das Rezept, das ich zu meinem neuen „heiligen Bananen-Gral“ auserkoren habe, habe ich ebenfalls dort gefunden. Es ist leicht adaptiert von diesem Rezept von Fifteen Spatulas.

frittierte Bananen - www.kuechenchaotin.de

Gebratene Banane mit Honig und Zimt

Rezept für 1 Portion

1 Banane
Kokosöl
1 EL Honig
1 Schuss warmes Wasser
1 Prise Zimt

Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne auf mittlerer Stufe das Kokosöl erhitzen und die Bananenscheiben darin anbraten, bis sie goldbraun sind. Den Honig mit einem schuss warmen Wasser verrühren und in die Pfanne geben. Die Bananenscheiben darin wenden und aus der Pfanne nehmen. Mit etwas Zimt bestreut servieren.

Fertig!

frittierte Bananen - www.kuechenchaotin.de

Die „frittierten“ Bananen schmecken am Besten, solang sie noch warm sind – aber auch wenn sie abgekühlt sind, würde ich sie nicht ausschlagen. Wie sie außerdem gut schmecken? Zu Vanilleeis! Statt Kirschen! Klingt komisch, ist aber gut!

Guten Appetit,
Mia

6 Kommentare an Gebratene Banane mit Honig und Zimt – Bananenliebe

  1. Die Glücklichmacherei
    9. März 2015 at 08:46 (3 Jahren ago)

    zu vanilleeis kann ich mir diese bananenvariante sehr gut vorstellen. wie banana split 😉
    alles liebe
    nadin

    Antworten
  2. Sandra
    9. März 2015 at 13:42 (3 Jahren ago)

    Hmmm schaut das lecker aus…Ich kann es mir auch sehr gut zu Eis vorstellen!

    Antworten
  3. Daniela
    9. März 2015 at 16:41 (3 Jahren ago)

    Wow, das werde ich mal probieren. Stelle ich mir superlecker vor!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
  4. Tanja aus dem House No.15
    9. März 2015 at 21:33 (3 Jahren ago)

    Dazu noch eine Kugel selbstgemachtes Vanilleeis…hach, ein Traum!
    Danke für so einen schnellen, köstlichen Glücklichmacher! ♥
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten
  5. Kathi
    11. März 2015 at 20:08 (3 Jahren ago)

    Och, ich liebe Bananen über alles! Dein Rezept klingt echt superlecker und geht sicherlich total schnell. Das sollte ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Alles Liebe,
    Kathi

    Antworten
  6. Carolin
    12. März 2015 at 09:01 (3 Jahren ago)

    Ui, das klingt ja toll! Warme Bananen mag ich auch beim Asia-Buffet sehr gerne, dann sind die hier bestimmt auch ideal für mich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar