Allgemein/ Hauptspeisen/ Herbst/ Pasta und Risotto/ Winter

„Leichteres“ Risotto mit Kürbis und Feta – nicht so mächtig, trotzdem gut!

Leichtes Risotto mit Kürbis und Feta - http://kuechenchaotin.de

„Ich liebe Risotto ja, aber das ist immer gleich so schwer!“ – „Risotto ist immer so mächtig!“ – „Diese Mengen an Butter und Käse vertrage ich nicht gut“. All das sind Sätze, die ich immer wieder höre und ich gebe zu: Ein bisschen was ist da schon dran! Ein gutes Risotto gehört zu meinen absoluten Leibgerichten, aber manchmal ist es selbst mir fast ein bisschen zu viel (mit der Betonung auf „fast“, denn eigentlich kann ich mir kaum eine Situation vorstellen, in der ich Risotto für mich selbst nicht passend fände. Ha!).

Ich weiss, dass viele von euch noch an ihren guten Vorsätzen arbeiten und deshalb auf Diät sind. Dass ich selbst von Diäten nichts halte, steht auf einem ganz anderen Blatt, aber heute geht es darum, dass ich ein „leichtes Risotto“ kreiiert habe, das fast schon ein bisschen gesund anmutet. Es besteht aus einem Grundrezept, das mit allerlei Gemüse und leckeren Sachen aufgepeppt werden muss und sowohl in der Kalorienbilanz, als auch von Gesundheitsfaktor her um einiges besser abschneiden dürfte, als klassisches Risotto (zu dem ihr hier auch ein Grundrezept findet, falls ihr doch Bock auf eine Butter- und Parmesan-Orgie habt!). Mein „leichtes“ Risotto hat weniger Kohlenhydrate und deutlich weniger Fett als das Original. Ich mag es zur Abwechslung und an Tagen, an denen mir einfach nicht der Sinn nach einem schweren, echten Risotto ist.

Ich stelle euch das „leichtere“ Risotto heute mit Kürbis und Feta vor – ihr könnte es aber mit allen möglichen Zutaten, nach denen euch gerade ist, pimpen. Gemüse, Fleisch, Tofu, Käsesorten… Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Leichtes Risotto mit Kürbis und Feta - http://kuechenchaotin.de

„Leichteres“ Risotto mit Kürbis und Feta

Rezept für 2-3 Portionen

Grundrezept für „leichteres“ Risotto
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
800 ml salzarme Brühe
1 EL Brat-Olivenöl
120 g Risottoreis (z.B. Arborio)
100 g getrocknete braune Linsen
1 Schuss Weißweinessig

Außerdem
200 g Kürbis, gewürfelt
1 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
1 TL getrockneter Thymian
Salz und Pfeffer
2 Handvoll Rucola, gehackt
50 g Feta, zerbröselt

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Den Kürbis mit dem geschmacksneutralen Öl vermengen, leicht salzen und für 20-25 Minuten backen.

Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Die Brühe in einem kleinen Topf erhitzen und warm halten.
Das Olivenöl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig andünsten. Den Risottoreis und die braunen Linsen ebenfalls leicht andünsten und mit einem Schuss Weissweinessig ablöschen. Nun nach und nach kellenweise die Brühe zum Reis geben. Immer, wenn sie fast komplett aufgesogen ist, kann eine weitere Kelle hinzugegeben werden. Ab jetzt heißt es: rühren, rühren, rühren. Das Risotto sollte immer in Bewegung bleiben, bis der Reis und die Linsen bissfest/gar sind.

Das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken und die gebackenen Kürbiswürfel, den Rucola und den Feta vorsichtig unterheben. Sofort servieren.

Fertig!

Leichtes Risotto mit Kürbis und Feta - http://kuechenchaotin.de

Guten Appetit,
Mia

Leichtes Risotto mit Kürbis und Feta - http://kuechenchaotin.de

Zusamenfassung
Rezeptname
"Leichteres" Risotto mit Kürbis und Feta
Veröffentlicht auf
Vorbereitungszeit

Das könnte auch etwas für dich sein

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort