Post aus meiner Küche – selbstgemachte Krokanttrüffel

von Mia | Küchenchaotin

Endlich war es so weit! Es gab Post aus unserer Küche!
Um die 300 Pakete wurden von hier nach dort geschickt, alle mit einem Thema: Schokolade!

Ich durfte mit der lieben Lena von Coconut and Vanilla tauschen!

Das war übrigens gar nicht so einfach, war ich doch unerwartet plötzlich vor einige Schwierigkeiten gestellt. Das Schwierigste: Zwei Tage lang kein Wasser in der Wohnung. Könnt ihr euch das vorstellen? Ein kleiner Rohrbruch und plötzlich sind die einfachsten Dinge nicht mehr möglich: Abwaschen, Hände waschen, kochen etc. Nach einer eingelegten Nachtschicht konnte ich Lena aber doch noch rechtzeitig ihr Paket schicken.
Was drin war? Selbstgemachte Krokanttrüffel!

Selbstgemachte Krokanttrüffel

Zutaten (für ca. 35 Trüffel)

Für den Krokant:

1 Schuss Wasser
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g gehackte Haselnüsse

Für die Trüffel:

225g Schokolade (mit mindestens 70% Schokolade)
140ml Sahne
1 EL Honig
1 EL Puderzucker
1 EL Kakaopulver
1 EL Zucker

Zuerst muss der Krokant gemacht werden. Natürlich kann man auch gekauften nehmen, aber selbstgemacht schmeckt er WELTEN besser!
Den Schuss Wasser mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Pfanne geben und zum Kochen bringen. Immer gut umrühren (und ganz vorsichtig sein, denn der Zucker ist super-mega.extrem heiß! Ich hab einen Spritzer auf den Finger bekommen und hatte tagelang eine dicke Brandblase davon!). Den Sirup so lange kochen lassen, bis die Masse goldbraun wird. Dann die gehackten Haselnüsse unterrühren. Wenn alles bedeckt ist, die Masse auf ein ausgelegtes Backblech geben. Gut abkühlen lassen! Wenn es außen schon kalt ist, kann es innen trotzdem noch höllisch heiss sein.
Ist der Krokant ausgekühlt, hat man einen riesigen Krokantklops. Dieser muss kleingemacht werden! Wer eine starke Küchenmaschine hat, ist hier klar im Vorteil. Alle anderen müssen es wie ich tun: Ab in einen Gefrierbeutel damit und dann mit einem Nudelholz kleinhacken. Das ist mühevoll, dauert lang und macht Krach, man wird aber mit wundervollem Krokant belohnt!

 

Nun kommt die Schokoladenmasse: Die Schokolade mit der Sahne in eine Schüssel geben und für 3 Minuten bei 900 Watt in die Mikrowelle stellen. Am besten alle paar Sekunden umrühren, damit nichts verbrennt!
Ist die Schokolade flüssig, muss gut umgerührt werden, damit der Rahm sich später nicht absetzt. Nun den Honig und den Krokant einrühren und die Masse in den Kühlschrank stellen. Nun muss abgewartet werden, bis sie gut durchgekühlt ist (das hat bei mir knapp 2 Stunden gedauert).

Anschliessend die Masse mit einem Löffel aus der Schüssel kratzen und zu kleinen Kugeln formen. Danach können diese wahlweise mit Kakaopulver (hochwertiger Backkakao), Puderzucker oder Kristallzucker ummanteln (oder wie bei mir: alles drei Varianten!).

Fertig!

Leider sind meine Trüffel wohl nicht ganz heil bei Lena angekommen, obwohl ich sie, bevor ich sie auf die Reise geschickt habe, sogar mehrere Stunden auf Eis gelegt hatte. Ich dachte, die Metalldose, in der ich sie verschickt habe, hält die Kälte. Leider war wohl das Gegenteil der Fall. Das tut mir SO leid! Aber auch, wenn sie jetzt ein einziger Klumpen sind, sollten sie eigentlich noch schmecken!

Die Tütchen und die Aufkleber kommen übrigens aus dem wundervollen DaWanda-Shop „Small Treasures“!

Guten Appetit! 
Mia

2Pingbacks & Trackbacks an Post aus meiner Küche – selbstgemachte Krokanttrüffel

  1. Orangettes: Post aus meiner Küche : Coconut & Vanilla
    3. August 2012 at 14:57 (4 Jahren ago)

    […] ging es weiter. Hier im Süden kletterten die Temperaturen ja auf einmal in die Höhe, die leckeren Krokanttrüffel von Mia litten ziemlich darunter. Ich hab erst mal das ganze Paket bei Ankunft in den Kühlschrank […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar