Allgemein/ Hauptspeisen

Rote Linsen-Bratlinge – heiße Bratling-Liebe!

Rote Linsen-Bratlinge - www.kuechenchaotin.de

Mein Vorrat an roten Linsen ist fast unerschöpflich. In einer ganz besonders schlimmen Phase meiner rote Linsen-Sucht, habe ich mir gleich mehrere Kilo zugelegt und bin seitdem dabei, meinen Vorrat stetig zu verkleinern.

Ich liebe meine rote Linsen-Bolognese heiß und innig und auch mein Kürbiscurry mit roten Linsen ist aus meinem Speiseplan nicht mehr wegzudenken.
Aber da muss es doch noch mehr geben!

Natürlich gibt es mehr. Rote Linsen sind unglaublich vielseitig einsetzbar und immer herrlich schnell zubereitet. Besonders angetan hatte es mir schnell die Idee von roten Linsen als Bratlinge. Mmmmmh! Dadurch, dass Linsen so schön herzhaft sind, könnte das doch nur ein Knaller werden!

Rote Linsen-Bratlinge - www.kuechenchaotin.de

Rote Linsen-Bratlinge

Rezept für 2 Portionen

200g rote Linsen
2 Schalotten
1 Ei  (+ evtl ein Eigelb)
1-2 EL Mehl
1 TL Currypulver
Salz+Pfeffer
etwas Öl

Rote Linsen-Bratlinge - www.kuechenchaotin.de

Die roten Linsen waschen und in einen großen Topf mit 400ml Wasser geben. Die Schalotten abziehen und fein hacken. Sie kommt zu den Linsen in den Topf.
Die Linsen nun für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Eventuell übriggebliebenes Wasser abgießen.
Die Linsen nun abkühlen lassen, bis sie lauwarm sind.
Das Ei, das Mehl und das Currypulver zu den Linsen geben und alles gut vermengen. Sollte die Masse noch zu trocken sein, um Bratlinge daraus zu formen, so kann ein weiteres Eigelb hinzugegeben werden.
Mit Salz und etwas Pfeffer würzen.

Nun in einer Pfanne das Öl heiß werden lassen. Aus der Linsenmasse Bratlinge formen und diese von beiden Seiten 4-5 Minuten braten.

Dazu schmeckt z.B. Reis und/oder ein Joghurt-Dip mit Koriander oder Zitrone!

Fertig!

Rote Linsen-Bratlinge - www.kuechenchaotin.de

Ich habe diese Linsen-Bratlinge mehrere Tage hintereinander in rauen Mengen verschlungen. Sie schmecken auch kalt und/oder aufgewärmt sehr gut! Das macht sie zum perfekten Arbeits-Essen. Abends kochen, einpacken, mitnehmen, und dann genießen!

Erzählt mir: Was stellt ihr noch so mit roten Linsen an? Ich bin gespannt auch eure Inspirationen!

Guten Appetit,
Mia

 

 

Das könnte auch etwas für dich sein

17 Kommentare

  • Antworten
    Frl.Moonstruck
    4. Februar 2014 at 09:22

    Dhal! Das mach ich sehr gerne mit roten Linsen. Oder eine dick-cremige Suppe nur aus roten Linsen. Da fällt mir ein, deine Linsen-Tomaten-Suppe gab’s hier auch schon lang nicht mehr. Und die Bratlinge machen auch einen tollen Eindruck… 🙂

  • Antworten
    Winterkatze
    4. Februar 2014 at 12:07

    Eine leicht scharfe Paprika-Linsensuppe mit scharfen Paprika, Brühe, Sahne, Rosenpaprika und gemahlenem Koriander. Deine Bratlinge werde ich aber bald auch mal ausprobieren, die klingen fantastisch!

  • Antworten
    Eva @FoodVegetarisch
    4. Februar 2014 at 12:47

    „Meine“ ägyptische Linsensuppe könnte ich dir noch empfehlen. Rezept gab es Ende letzten Jahres auf meinem Blog. Irgendwie bin ich den roten Linsen ja auch verfallen, sprich – die Bratlinge hier kommen direkt auch auf meine Nachkochliste 🙂

  • Antworten
    Isa
    4. Februar 2014 at 15:11

    Ich liebe rote Linsen und habe mich dshalb auch ungegessen in Deine Bratlinge verguckt. Ich habe ein lecker Rezept das zu Fingerfood gehört, Schau mal hier http://www.meinekochseite.de/index.php?topic=1940.msg4122#msg4122. Ich hoffe das is was für Dich.

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      4. Februar 2014 at 20:18

      Ooooooohhh, liebe Isa! Das hört sich SO lecker an! Wird auf jeden Fall ausprobiert! Danke für die tolle Anregung!

  • Antworten
    schmecktwohl
    5. Februar 2014 at 08:17

    Das Rezept wird ausprobiert, sieht super lecker aus, danke liebe Mia!
    Ich habe mir gerade gestern rote Linsen besorgt, um damit eine Masse zum Gemüsefüllen zu kreieren, mal schauen, was das wird:-)
    LG Stefanie

  • Antworten
    Anne
    5. Februar 2014 at 09:08

    Die Bratlinge klingen wirklich super lecker und sehen auch super saftig aus.
    Ich mache gerne eine Rote-Linsen-Kokos Suppe. Geht super schnell und passt perfekt für kalte Wintertag 🙂

    Viele Grüße Anne
    Lichtzirkus Photographie

  • Antworten
    Christine
    6. Februar 2014 at 18:17

    Oha, mehre Kilo rote Linsen- das ist schon sportlich!
    Ich habe auch meist welche im Haus und bin leider so langweilig, dass ich meistens Suppe daraus koche. Eine Abwechslung wären die Bratlinge allemal und schnell gehen sie auch noch. Ich werde sie bestimmt bald mal nachkochen.
    Danke für das tolle Rezept!

  • Antworten
    Frau Kampi
    8. Februar 2014 at 22:23

    Die Bratlinge gefallen mir, da ich Linsen in allen Varianten sehr gerne mag. Bei mir kommen die roten in die Buletten. Lecker!

  • Antworten
    MLena
    17. Februar 2014 at 09:56

    Deine Rezepte sind soo toll!
    Mir wurde aufgrund meiner Krankheit dazu geraten, mich vegan zu ernähren. Ich hatte mich bislang nie getraut, aber lebe nun seit 2 Wochen vegan und deine Rezepte sind eine super Hilfe :). Diese Bratlinge sind der Hammer.
    Vielen Dank, ich besuche deinen Blog jetzt auf jeden Fall öfter.

    Liebe Grüße, mach weiter so :)!

    • Antworten
      MLena
      17. Februar 2014 at 10:01

      Achso, ich habe als Ei-Ersatz Sojamehl verwendet, hat super geklappt. 🙂

  • Antworten
    Saphira
    3. Mai 2015 at 19:48

    Nachdem deine Rote-Linsen-Tomatensuppe immer wieder auf meinem Speiseplan steht habe ich heute mal die Bratlinge ausprobiert. Hab allerdings noch ein paar übrig gebliebene Tomaten passiert und hinzugefügt. Lecker!

  • Antworten
    Debbie
    5. April 2016 at 10:31

    Hab die Bratlnge gerade für meine 16 Monate alte Tochter gemacht. Kommen gut an. Hab direkt eine Handvoll Reis mit den Linsen gekocht und statt Mehl, Speisestärke genommen, da wir glutenfrei essen. Top!!!

  • Antworten
    Anna Janas
    10. Juli 2016 at 13:14

    Hallo Mia,
    Wir haben die Bratlinge gestern ausprobiert. Das Ergebnis war super, doch das Vorbereiten sehr spannend, denn nachdem ich das Ei hinzugefügt habe, wurde die Masse sehr, sehr weich und gar nicht formbar. Dabei habe ich die Linsen vorher gut abgegossen! Sie wurde kaum fester obwohl ich versucht habe, sie mit Mehl und anschließend sogar mit Haferflocken einzudicken. Dann kam ich aber auf die Idee, einen Teelöffel gemahlene Flohsamenschalen hinzuzufügen – und die Masse wurde nach kurzem Durchkneten einfach perfekt. Sie ließ sich super formen und die Bratlinge wurden außen schön knusprig.
    Ich glaube, nächstes Mal lasse ich das Ei gleich weg und verwende nur Flohsamenschalen, die wirklich sehr gut „kleben“. Damit hat man sogar die vegane Variante.
    Geschmacklich waren die Bratlinge auch 1A, wir mussten uns wirklich zurückhalten, um nicht noch eine und noch eine und noch eine Portion zu verschlingen. ?
    Wir haben einige Eingefroren, bin schon gespannt, wie sie nach dem Auftauen schmecken werden.
    Danke für das tolle Rezept, keep cooking!
    Anna

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      29. Juli 2016 at 19:37

      Wie toll, dass du dir zu helfen wusstest! Manchmal verhalten sich die Zutaten sehr unterschiedlich, aber du wusstest es ja mit ein paar Kniffen direkt zu beheben!
      Viele liebe Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Nadine Schuster
    20. Juli 2017 at 22:32

    Rote Linsen Bratlinge mit geriebenen Zuccini frischem Dill Schittlauch mit Senf und Honig nach Geschmack noch einen.Klecks Frischkäse in die Masse….momentan mein Favorit….schmeckt auch.den.Kids 😂

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen