Allgemein/ Frühling/ Herbst/ Pasta und Risotto/ Sommer

Vegane Spaghetti Napoletana Style mit Oliven und Semmelbröseln – ein schnelles Rezept

Die einfachsten Gerichte sind meiner Meinung nach die Besten. Jedenfalls ist das für mich gefühlt sehr oft so. Dabei ist „einfach“ nicht unbedingt mit „leicht“ gleichzusetzen. Ich würde nämlich sagen: Eine gute Portion Nudeln mit Tomatensauce zu kochen, ist einfach, aber nicht leicht. Theoretisch braucht es nicht viel, aber trotzdem gibt es unendlich viele arme Nudeln, die unter einer mittelmäßigen Saucenpampe verschwinden (looking at you, Fertiggericht mit dem mirakulösen Namen!).
Und ich sag euch ganz ehrlich: Es gibt auch Tage für Diese Pasta, die praktischerweise aus einzelnen Tütchen, die in einem Karton verstaut sind und nur noch in 2 Töpfe geworfen werden muss. Sogar ich esse die ungefähr 1x alle 2 Jahre, weil ich einfach Bock drauf habe. Aber ansonsten gibt es hier eher eine selbstgemachte Variante, die mich nicht viel länger in der Küche stehen lässt, aber nach viel mehr schmeckt. Das Rezept für meine Pasta Napoletana Style mit Oliven? Das kommt jetzt!

Aber Moment, moment. Lasst uns erst bitte noch ein mal kurz über den Anspruch dieses Rezepts sprechen: Das hier ist meine persönliche „superfix ohne Tüte oder Pulver“-Variante, für die ich immer alle Zutaten zu Hause habe und das Rezept hat viel Luft nach oben, unten oder zu den Seiten.
Ihr könnt natürlich euer Tomatensugo selbst einkochen. Auch das Pesto kann durch getrocknete und/oder frische Tomaten ausgetauscht werden. Ihr könnt die angeblich so obligatorische Prise Zucker an die Tomatensoße machen, wenn ihr das wollt. Und auch die Oliven weglassen und/oder anderes Zeug in die Sauce zu werfen ist ausdrücklich erlaubt. Die vegane Variante müsst ihr auch nicht kochen. Nehmt Parmesan, wenn ihr mögt. Oder lasst das Topping weg. Nennt das Gericht Pasta al Pomodoro, wenn euch das besser in den Kram passt.
Im Ernst: Macht, was ihr wollt! Ich tu das auch.

Dieses Rezept ist aber definitiv eine tolle Grundlage, mit der ein schnelles, leckeres und garantiert grundsolides Essen auf dem Tisch landet.

Vegane Spaghetti Napoletana Style mit Oliven und Semmelbröseln

Rezept für 2 große oder 3 kleine Portionen

Für die Pasta
250 g Spaghetti
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g entsteinte Kalamata-Oliven
2 EL Olivenöl
3 gehäufte EL (veganes) Pesto Rosso
380 g stückige Tomaten im eigenen Saft
2 EL Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Für die Brösel
2 EL (vegane) Butter
3 EL Semmelbrösel
1 TL getrocknetes Basilikum
Salz

Die Pasta nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Eine Kelle des Kochwassers beiseitestellen und die Pasta abtropfen lassen.

Während die Pasta kocht die Brösel vorbereiten. Dafür die (vegane) Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Semmelbrösel und den getrockneten Basilikum mit zwei Prisen Salz dazugeben und goldbraun rösten.

Für die Sauce die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Oliven grob hacken.
In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten. Das Pesto und die stückigen Tomaten das zurückbehaltene Nudelwasser dazugeben. Die Sauce 5 Minuten köcheln lassen und den Balsamico-Essig und die gehackten Oliven einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
Die Pasta zur Sauce geben und alles gut vermengen.

Die Pasta auf Tellern anrichten und mit den Semmelbröseln bestreut servieren.

Fertig!

Da die Frage immer mal wieder kommt: Die Pasta schmeckt auch am nächsten Tag noch hervorragend.

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    Nadine
    28. Februar 2021 at 19:28

    Das mit den Semmelbröseln ist so eine einfache und simple Idee! Das probieren wir aus (vielleicht auch mit grünem Basilikumpesto, dass ich sehr liebe).

  • Hinterlasse eine Antwort