Allgemein/ Hauptspeisen

Kürbis-Curry mit roten Linsen – möge der Kürbis-Wahnsinn beginnen!

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Und weil der Herbst gerade so richtig Einzug hält, war es allerhöchste Eisenbahn, dass endlich der erste Kürbis feierlich geschlachtet wird. Sorry, Kürbis! Aber im Herbst mag ich einfach niemanden lieber auf meinem Tellerchen sehen, als dich.

Da ich im Moment nebenbei noch eine mittelschwere Curry-Phase durchlebe, dachte ich, das kann man doch gleich verbinden. Kürbis-Curry! Hatte ich noch  nie, wird es aber ab sofort öfter geben.

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Kürbis-Curry mit roten Linsen

Rezept für 4 Portionen

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 1kg)
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 rote Chilischote
2 EL Öl (Geschmacksneutral)
2 TL brauner Zucker
1 TL Currypulver
700 ml Gemüsebrühe
220 g rote Linsen
1 ungespritzte Zitrone
300g Basmati-Reis

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Den Kürbis waschen, entkernen und in mundgerechte Würfel zerteilen.

Kürbis-Curry mit roten Linsen - kuechenchaotin.de

Ingwer, Knoblauch und Schalotte abziehen, in feine Würfel schneiden, die Chili entkernen und kleinhacken und alles in einer großen Pfanne in dem Öl anbraten.
Das Currypulver hinzufügen und kurz mit anschwitzen. Dann den Kürbis hinzugeben, mit dem Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen.
Mit der Brühe ablöschen, die Linsen hinzugeben und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse und die Linsen gar sind.
Währenddessen den Reis nach Packungsanweisung garen.
Sobald die Linsen anfangen zu zerfallen, die Schale der Zitrone abreiben und auspressen. Das Curry mit Zitronenschale, -saft und etwas frischem Pfeffer abschmecken und mit dem Reis und einem Klecks Schmand servieren.

Fertig!

Kuerbis-Curry mit roten Linsen-4https://kuechenchaotin.de/kuerbis-curry-mit-roten-linsen/

Outet euch, ihr Kürbisverrückten! Wofür wird euer erster Kürbis geschlachtet?

Guten Appetit,
Mia

 

Übrigens: Der schöne Bloomingville-Teller auf den ersten beiden Bildern mit dem fertigen Curry wurde mir von Zalando zur Verfügung gestellt!
Hier bei Zalando gibt es einen neuen Home-Shop mit vielen tollen Dingen für die Küche. Reinschauen lohnt sich!

Das könnte auch etwas für dich sein

27 Kommentare

  • Antworten
    Chris
    17. September 2013 at 14:33

    mein erster Kürbis ist für eine Kürbisquiche verwendet worden. war wieder lecker 🙂
    werd dein Rezept auch mal versuchen…bin gespannt

  • Antworten
    Milchmädchen
    17. September 2013 at 16:26

    Mein erster Kürbis, das ist so Tradition, ist zusammen mit knusprigen Pfifferlingen und selbstgemachter Pasta in der einzig-wahren Kürbissuppe gelandet – und zwar mit Dill. RICHTIG viel Dill – http://milchmaedchen-milchmaedchen.blogspot.de/2012/09/hallo-herbst-hokkaidosuppe-mit-dill.html – :)!
    Und ich denke, dem vierten und fünften und… Kürbis wird es ähnlich gehen… das heißt: Einer wird garantiert (Dein) Curry, soviel ist klar…

    Viele Grüße!

  • Antworten
    Samira aus der Kochwelt
    17. September 2013 at 16:28

    Das Curry sieht wirklich köstlich aus, es macht sehr große Lust zum nachkochen!

    Mein erster Kürbis wurde für einen Kuchen geschlachtet

  • Antworten
    Nina
    17. September 2013 at 17:01

    Liebchen, das sieht so gut aus und ich hab so nen Hunger. Heute den ersten Hokkaido gekauft. Es gibt kein Halten mehr.
    Drück Dich,
    Nina

  • Antworten
    Cathi Blume
    17. September 2013 at 17:53

    Das ist eine brilliante Idee- Den Kürbis zum Curry verarbeiten….. Hops, hops- in die Küche! 🙂
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

  • Antworten
    patrycja
    18. September 2013 at 11:03

    mmmmh, sieht toll aus. werde ich bestimmt nachkochen. aber jetzt mal eine grundsatzfrage: hokkaido kürbis schälen ja oder nein?

  • Antworten
    Wolf
    18. September 2013 at 14:40

    Ich liebe das!!!

  • Antworten
    Anastasia
    19. September 2013 at 14:43

    Hört sich sehr sehr lecker an! Auf mich wartet auch noch ein Kürbis zu Hause, sogar einer aus dem Garten 😀 so, ich bin inspiriert…

  • Antworten
    Edith Götschhofer
    19. September 2013 at 20:54

    Ich koche gerne mit Kürbis,da ich kaum Fleisch koche ist es eine tolle Abwechslung in meiner Küche.Anbei ein Link zu einen Kürbissugo,super gut.Lg.Edith.
    http://lebenslust-lebenslust.blogspot.co.at/2012_09_01_archive.html

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      19. September 2013 at 21:14

      Hallo Edith!
      Danke für den Link! Das muss ich mir mal gaaaanz genau anschauen 🙂
      Viele Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Schmausepost vom 20. September 2013 - Newsletter | Schmausepost
    20. September 2013 at 18:21

    […] Kürbis-Curry mit roten Lin­sen (Küchenchaotin) […]

  • Antworten
    karin
    24. September 2013 at 19:01

    Ooooooch…bei uns gab es schon Kürbisrisotto, Kürbislasagne…und hoffentlich kocht mir Herr Wallygusto morgen dieses Cuuy 🙂

  • Antworten
    Christiane Harders
    29. September 2013 at 16:01

    Hallo Mia,
    vielen Dank für dies köstliche Rezept (auch wenn ich nur die Hälfte der roten Linsen hatte). Wir haben den Reis weggelassen, den mag bei uns noch nicht einmal der Hund, und Chapati dazu gegessen. Wird es öfter geben, der Herbst fängt ja gerade erst an.
    Als Curry hab ich den milden Madras-Curry genommen, davon aber die doppelte Menge 😉

    Lieber Gruß, Christiane

  • Antworten
    Jules
    30. September 2013 at 17:04

    Hi Mia,

    vielen Dank für da Kürbis-Curry-Rezept, das klingt ganz nach meinem Geschmack! Werde ich sehr bald nahkochen. Heute gibt es aber erst einmal Kürbis-Kartoffelgratin, dazu Feldsalat.
    Lieben Gruß
    Jules

  • Antworten
    Fabienne
    27. November 2013 at 22:43

    Lecker lecker lecker!!!

  • Antworten
    Mit Pfeffer und Liebe
    12. August 2014 at 10:50

    Moaaah, das ist genau mein DIng! Ich liiiiebe Kürbis und bin so froh, dass die Kürbiszeit jetzt langsam wieder anfängt. Ich hab auf meinem Blog ein Ofenkürbisrezept, dass könnte ich 7 Tage die Woche essen: Eigentlich nur Kürbis mit Kräutern in den Ofen und dann mit Schmand essen. Das Curry muss ich unbedingt ausrpbieren, danke!

  • Antworten
    Dominik
    16. Dezember 2014 at 14:34

    Also normalerweise gebe ich ja keine Kommentare ab.
    Hier aber mal eine Ausnahme, weil du mit eigentlich allen Rezepten meinen Geschmack triffst, und weil dieses besonders geil war.
    Vielen Dank dafür!

    Kleine Änderung von meiner Seite (natrürlich ohne Waage und mit viel Gefühl gekocht…):
    etwas weniger Linsen, dafür mehr Kürbis. 2 frische Pepperoni statt chili. die Hälfte Zitronensaft, dafür Zitronenpfeffer.

  • Antworten
    Larissa
    27. Oktober 2016 at 09:02

    Ich liebe Kürbis und Curry und werde deshalb das Rezept bald ausprobieren. Da ich erst heuer auf den Beitrag gestoßen bin war ich (als Zalandoshopperin) ganz überrascht und erfreut als ich gelesen habe das Zanlando einen Home-Bereich hat. Und dann ging der link nicht und ich sah dass dein Beitrag von 2013 ist. Diese scheinbar kurze Phase habe ich leider versäumt. ZalandoHome hat sich scheinbar nicht bewährt. Schade

  • Antworten
    Kürbiscurry mit roten Linsen
    22. November 2016 at 20:25

    […] mich ist das wieder einmal der Herbst auf dem Teller! Das Rezept habe ich bei der Küchenchaotin gefunden und war sofort begeistert. In den letzten 4 Wochen hab ich das Gericht glaube ich einmal […]

  • Antworten
    Christian
    7. Dezember 2016 at 12:53

    Echt richtig lecker, danke für das Rezept! Ich koch das jetzt schon zum dritten Mal!

  • Antworten
    Suzi
    9. September 2017 at 18:17

    Wir machen das Kürbis-Curry jetzt schon mehrere Jahre genauso und es schmeckt einfach ausgezeichnet. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

  • Antworten
    Katharina
    13. September 2017 at 12:10

    Sehr lecker!!
    Bei uns gab’s Joghurt statt Schmand dazu.
    Danke für das Rezept

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen