Zu gut für die Tonne: Spaghettinester mit Gemüse – Restezauber! {Blog- und Instagram-Wettbewerb}

von Mia | Küchenchaotin

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Initiative „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesernährungsministeriums.

 

Die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesernährungsministeriums setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein. Hättet ihr gedacht, dass wir im Durchschnitt jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, am Ende wegwerfen? Nach einer Studie der Universität Stuttgart wirft jeder von uns pro Jahr durchschnittlich 82 Kilogramm Lebensmittel weg. Um das zu verbildlichen: Das entspricht etwa zwei vollgepackten Einkaufswagen. Pro Person sind das 6,7 Millionen Tonnen verschwendete Lebensmittel pro Jahr in ganz Deutschland. Und das nur in Privathaushalten!

Es ist ja so: Wir haben in Deutschland das Glück, jeden Tag aus einer Vielzahl qualitativ hochwertiger Lebensmittel wählen zu können, die ständig und schnell verfügbar sind. Doch wie wertvoll unsere Lebensmittel tatsächlich sind, ist vielen gar nicht wirklich bewusst. Denn mit jedem Lebensmittel, das im Abfall landet, verschwenden wir wertvolle Ressourcen.  Für die Herstellung ist meistens auch z.B. literweise Wasser geflossen und/oder es ist unnötig CO2 entstanden.

Dabei müsste das gar nicht sein. Denn ein großer Teil der Lebensmittel, die wir einfach wegwerfen, sind tatsächlich „zu gut für die Tonne“. Es handelt sich dabei um unansehnlich gewordene, aber nicht verdorbene Lebensmittel, die Nahrungsmittel, deren MINDESThaltbarkeitsdatum zwar abgelaufen ist, die aber ziemlich sicher noch genießbar sind, um Reste, die bei anderen Mahlzeiten übrig geblieben und anschließend vergessen worden sind, oder einfach das, was zu viel gekocht und nicht gegessen wurde.


Deshalb möchte ich euch heute aufrufen, an einer tollen Aktion teilzunehmen: Dem…

…#Restezauber-Wettbewerb!

Der Aufruf des Bundesernährungsministeriums lautet wie folgt:

„Wie rettest du Lebensmittel? Wir suchen dein kreatives Resterezept mit einem Statement für Lebensmittelrettung. Mach mit beim #Restezauber-Wettbewerb von Zu gut für die Tonne! und gewinne eine #Restezauber-Tour durch Berlin.

Als Preis für die besten Beiträge vergeben wir viermal eine #Restezauber-Tour durch Berlin für je zwei Personen. Du fährst mit einer Begleitperson deiner Wahl in die Hauptstadt* und besuchst innovative Lebensmittelretter-Projekte, die dir inhaltliche und kulinarische Einblicke gewähren.“
*Wir buchen die Anreise mit dem Zug in der 2. Klasse (innerhalb Deutschlands) sowie eine Übernachtung von Samstag auf Sonntag im Doppelzimmer.

Wie du dabei bist?

Erzähle mir und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vom 09.10.17 – 15.10.17 auf deinem Blog oder bei Instagram unter dem Hashtag #Restezauber deine Gedanken zur Lebensmittelrettung und zeige mit einem Rezept, was man tolles aus eigentlich so unscheinbaren Resten zaubern kann.
Aus den zwei Gruppen (Blogger und Instagrammer) werden vom offiziellen Kochpaten der Aktion, Christian Rach, jeweils zwei Gewinner nach folgenden Kriterien gekürt:

  • Das Rezept sollte innovativ sein.
  • Das Rezept sollte einfach nachzukochen sein und möglichst mit Zutaten machbar, die man im Normalfall zu Hause hat.
  • Man sollte einige Zutaten durch andere ersetzen können – dann kann man mehr unterschiedliche Reste mit einem Rezept verarbeiten.
  • Das Statement sollte eine aussagekräftige Positionierung zur Rettung von Lebensmitteln und zum Wert unserer Lebensmittel beinhalten.

Wer sich mit seinem Post am Wettbewerb beteiligen möchte, schickt eine E-Mail an kontakt@zugutfuerdietonne.de mit Link zum Wettbewerbsbeitrag oder dem #Restezauber-Post auf Instagram.

Weitere Infos findet ihr außerdem hier auf der Aktionsseite.


Spaghettinester mit Gemüse - www.kuechenchaotin.de

Bei uns zu Hause – mit zwei Foodbloggern unter einem Dach – ist diese Lebensmittelverschwendung ein großes Thema. Wenn man auch beruflich mit Essen zu tun hat, ist die Tonne ganz schnell ungewollt voll. Das Thema ist hier omnipräsent und wir versuchen, so wenig wie möglich zu verschwenden. Mindestens ein mal in der Woche wird deswegen der Kühlschrank geöffnet und geschaut, was zügig verbraucht werden sollte. Das klingt für manche vielleicht total spaßbefreit, aber tatsächlich entstehen dabei wahnsinnig kreative und überraschend gute Rezepte! Wenn ihr wüsstet, wie oft euch ich euch hier schon etwas präsentiert habe, das eigentlich aus Resten entstanden ist!

Was bei uns verhältnismäßig oft liegenbleibt? Gemüsereste (zu zweit ist ein Kohl z.B. oft zu viel für eine einzelne Mahlzeit), mehr oder weniger große Schlucke Sahne, die bei einem Rezept übrig geblieben sind (gibt es eigentlich überhaupt Rezepte, bei denen ein ganzer Becher Sahne vollständig aufgebraucht wird?), Eier, die immer mindestens im Sechserpack gekauft aber nie in so großen Mengen auf einmal gebraucht werden, unterschiedlich große Stücke Käse, die sich grundsätzlich ganz hinten im Kühlschrank verstecken und: gekochte Nudeln. Es kommt gar nicht so selten vor, dass meine Augen größer sind, als mein Appetit und am Ende mindestens eine große Portion Spaghetti übrig bleibt.
Die Zutaten sind dabei sehr leicht auszutauschen: Milch oder Frischkäse oder Schmand (oder, oder, oder) statt Sahne, alle möglichen Gemüsereste auf unterschiedliche Nester aufgeteilt, andere Nudelsorten etc. Eurer Fantasie beim Befüllen der Förmchen sollen keine Grenzen gesetzt sein!
Genau so habe ich heute ein Rezept für euch kreiert, das ausgesprochen lecker ist. Ausschließlich aus Resten!

Spaghettinester mit Gemüse - www.kuechenchaotin.de

Spaghettinester mit Gemüse

Rezept für 12 Spaghettinester

320 g kalte gekochte Spaghetti
250 g Gemüse nach Geschmack/Verfügbarkeit
(z.B. TK Spinat-Reste oder Brokkoliröschen oder einzelne Champignons)
50-70 g Käse, gerieben
150 g Sahne
3 Eier
etwas Butter
Muskat, Salz und Pfeffer
frische Petersilie, gehackt

Spaghettinester mit Gemüse - www.kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 175 °C vorheizen.

Sollten die Nudeln aneinanderkleben, einfach etwas Wasser aufkochen und darübergeben. So lassen sie sich schnell voneinander lösen.
Die Mulden eins Muffinblechs mit etwas Butter ausfetten und die Spaghetti, das Gemüse und etwa die Hälfte des Käses vermengt darauf verteilen.
Die Sahne mit den Eiern, einer Prise Muskatnusspulver und etwas Salz und Pfeffer verkleppern und über die Spaghetti-Gemüse-Nester geben. Etwas geriebenen Käse darauf verteilen und für ca. 20-25 Minuten backen, bis das Ei gestockt ist und der Käse langsam goldbraun wird.

Die Spaghettinester vorsichtig aus den Muffinförmchen lösen und sofort mit etwas Petersilie bestreut servieren oder im Kühlschrank aufbewahren und später kalt genießen.

Fertig!

Ich bin sehr gespannt, was ihr aus euren Resten zaubert!

Guten Appetit,
Mia

4 Kommentare an Zu gut für die Tonne: Spaghettinester mit Gemüse – Restezauber! {Blog- und Instagram-Wettbewerb}

  1. Carolin
    26. September 2017 at 12:02 (3 Wochen ago)

    Oh ja, so Reste gibt es hier auch häufiger mal … Manchmal reichen ja mehrere Reste, um daraus einfach eine gemischte Mahlzeit zu machen, aber den Schluck Sahne kenne ich auch nur zu gut 😉
    Mal schauen, ob für die Aktion noch was abfällt in den nächsten Wochen 😀
    Liebe Grüße!

    Antworten
  2. ina
    27. September 2017 at 13:26 (3 Wochen ago)

    schöne idee 😀 aus restenuden mache ich immmmmmer nudelpfanne. wenn ganrichts mehr da ist dann mit zwiebeln und ketchup sonst mit dem was der kühlschank gemüsemäßig noch herzgubt 😀

    Antworten
  3. Martina
    3. Oktober 2017 at 17:03 (2 Wochen ago)

    Das ist ein tolles Thema, Mia! Ich mag auf dem Campingplatz sehr gerne „Armer Ritter“, da verwendet man altes Brot, das man so ohne Toaster oder Backofen schwer wieder auffrischen kann.
    Wenn bei uns Nudeln übrig bleiben lasse ich sie ähnlich wie du in der Pfanne in einem Ei-Gemisch stocken und nenne das Gericht dann Nudelpizza.
    LG Martina

    Antworten
  4. Vanessa
    8. Oktober 2017 at 17:22 (1 Woche ago)

    Das sieht mega lecker aus.
    Liebe Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar