Wenn sich zwei Lieblingslebensmittel zu einer Mahlzeit vereinen – Spinatrisotto mit Walnusstopping

von Mia | Küchenchaotin

In meiner Küche gibt es drei Konstante, die immer wieder auftauchen: Pasta, Suppen und Risotto. Letzteres ist perfekt, wenn man Hunger hat und/oder Ablenkung von irgendetwas braucht, denn im Risotto muss man sich liebevollst kümmern, damit es auch wirklich richtig lecker wird und ist es erstmal fertig, macht es pappsatt.
Die Klassiker bei mir zu Haus sind neuerdings Zitronenrisotto, Käserisotto und mein heissgeliebtes Spinatrisotto. Spinat ist eines meiner Lieblings-Gemüse und (auch wenn ich mir das beim ersten Kochen gar nicht so gut vorstellen konnte) passt perfekt zu den kleinen “schlotzigen” Reiskörnern.

Was ich lange nicht wusste: Die Brühe, die man zum Risotto gibt, muss warm sein. Sonst bildet die Stärke des Reiskorns einen Schutzmantel um eben dieses und es wird außen schon matschig, bleibt innen aber komplett hart. Wieder was dazugelernt!
Echtes Risotto wird mit Weisswein abgelöscht. Ich tue das meistens nicht, weil ich ich die Flasche nie leer bekomme, für dieses Risotto habe ich jedoch eine Ausnahme gemacht.

Spinatrisotto mit Walnüssen

Zutaten (für 4 Portionen)

2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
300g Risotto-Reis
1 Schuss Weisswein
1000-1500ml Gemüsebrühe (warm)
400g TK-Rahmspinat
100g Käse nach Wahl (ich nehme gerne “Pastakäse”)
etwas Butter

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer Pfanne Butter zergehen lassen und beides anbraten. Dann den Risottoreis dazugeben und mit anschwitzen. Mit dem Weisswein ablöschen und dann nach und nach die heisse Brühe hinzugeben, bis der Reis gar ist. Dabei immer rühren, rühren, rühren! Nur so bekommt das Risotto die richtige Konsistenz.
Währenddessen den Rahmspinat in der Mikrowelle (oder in einem Topf) auftauen und anschliessend unter das Risotto heben. Am Ende den Käse dazugeben und rühren, bis er komplett zerlaufen ist.
In einer zweiten Pfanne Walnüße ohne Fett anbraten und auf das Spinatrisotto geben – mmmmh!

Fertig!

 

Guten Appetit,
Mia

6 Kommentare an Wenn sich zwei Lieblingslebensmittel zu einer Mahlzeit vereinen – Spinatrisotto mit Walnusstopping

  1. nike
    12. April 2012 at 17:19 (2 Jahre ago)

    da läuft mir das wasser im mund zusammen! tolle bilder, sieht super lecker aus, ich muß mir jetzt endlich mal risottoreis holen!
    einen schönen abend dir,
    nike

    Antworten
  2. the vegetarian diaries
    12. April 2012 at 21:19 (2 Jahre ago)

    sieht fantastisch aus!
    da ich alles im haus habe wird das morgen abend direkt ausprobiert!

    lg
    the vegetarian diaries

    Antworten
  3. Milchmädchen
    13. April 2012 at 07:21 (2 Jahre ago)

    Sehr gut: Gestern stand ich vor der Entscheidung – Risotto oder Pie… bei mir ist es die Pie geworden… aber das hier… nächstes Mal… ;D

    Antworten
  4. Oma
    15. April 2012 at 14:05 (2 Jahre ago)

    hallo Mirja!
    Ich habe noch nie Risotto gekocht.Vielleicht erinnerst du dich als du klein warst und Opa sagte : Reis ist sch…Du warst schon damals eine Reisfreundin.Ich werde auf jeden Fall versuchen Opa zum Risotto zu bekehren,es hört sich so gut an.
    Bin gespannt was du als nächstes kochst.
    Oma

    Antworten
    • Mia
      15. April 2012 at 16:38 (2 Jahre ago)

      Hallo Oma,
      na einen Versuch ist es doch wert! Ich hab halt schon immer irgendwie in die Reis-und/oder-Nudeln-Fraktion gehört, das hat sich offensichtlich schon früh abgezeichnet, wo meine Vorlieben mal hingehen!
      Probiers mal aus! Kann man auch prima als Beilage essen!

      Antworten
  5. Roll
    5. Juni 2013 at 18:39 (11 Monate ago)

    Hab dein Rezept heute glatt mal nachgekocht (anstatt des Pastakäses habe ich aber Parmesan genommen)- auf jeden Fall war’s richtig lecker!!! :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar