aus der Backstube/ kleine Geschenke/ Kleinigkeiten

Osterspecial: Wenn’s draussen nicht warm werden will, mach ich mir halt Frühling auf dem Backblech!

Dienstag gab es zum ersten Mal keine Blogvorstellung. Wollt ihr wissen wieso? Ihr dürft – wie immer – ruhig über mich lachen!

Ich bin ein bekennender Tollpatsch. Ich vergessen manchmal, abends den Backofen auszumachen. Und auf meinem Herd stand schon einmal eine Küchenrolle in Brand. Ich falle regelmäßig hin oder stoße mich irgendwo dran, so dass ich eigentlich immer blaue Flecken habe. Und Fettnäpfchen waren schon immer meine Spezialität! Meine Augen sind meistens größer als mein Appetit, mein Mundwerk oft schneller als jeder klare Gedanke. Aber auch, wenn ich bei einem Fahrradunfall mal mit dem Gesicht auf der Straße gebremst habe – etwas wirklich schlimmes ist mir noch nie passiert und ich habe mir noch nie einen Knochen gebrochen. Ich bezeichnete mich selbst immer gern als „die Frau mit den Stahlknochen“. Bis Montag. Denn am Montag war meine linke Hand langsamer, als meine rechte.
Lange Rede kurzer Sinn: Auf der Arbeit haben wir eine ziemlich massive, schwere Schublade. Die rechte Hand schlug sie mit Schwung zu während die linke sich in der Führungsschiene der Schublade verhedderte und meinen Finger ziemlich böse einklemmte. Kurzer Schock. Ist was passiert? Keine Ahnung! Oder? Aaaaah! Und auf einmal wars so unerträglich, dass ich zum Arzt musste. Diagnose: Eine böse Quetschung und ein Haarriss im Knochen des Rinfingers. Die Stahlknochen-Zeiten sind wohl vorbei 😉
Mit einer Gipsschiene am Finger tippt es sich jedenfalls ziemlich mühsam, weswegen ich diesen Eintrag auch über mehrere Tage zusammengeklöppelt habe. Aber: Was lange währt, wird endlich gut und am Wochenende wird mein Fingerchen wieder in die freie Wildbahn entlassen.

Nun denn.

 

Dieses Wochenende ist Ostern und draussen sieht man… ungefähr gar nichts davon!
Das heisst ja aber noch lange nicht, dass im Ofen und auf dem Teller auch noch Winter herrschen müssen. Ganz im Gegenteil! Statt traditioneller Hasenkekse gibt es dieses Jahr „Frühlingskekse“ auf den Ostertisch! Ganz einfach und nach einem Rezept meiner Ur-Oma!

Zutaten (für ganz schön viele Kekse!)

Für die Kekse:

500g Mehl
170g Butter
250g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Backpulver

für den Guss:

1/2 Zitrone
Puderzucker
evtl. Lebensmittelfarbe

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und für mindestens eine Stunde im Kühlschrank. Danach ausrollen und mit beliebigen Formen ausstechen. Bei 200°C goldbraun backen (ca. 10 Minuten).

Danach eine halbe Zitrone auspressen und den Saft mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe in eine Schüssel geben. Dann so viel Puderzucker hinzugeben, bis eine dickflüssige Masse entstanden ist. Die ausgekühlten Kekse damit bepinseln.

Fertig!

 

In einer Dose halten sich die Kekse gut, deswegen habe ich auch heute schon welche für Sonntag gebacken! Und was liegt bei euch so auf dem Ostertisch?

Guten Appetit!
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

12 Kommentare

  • Antworten
    Tiniii
    5. April 2012 at 18:38

    Oooohh..jetzt habe ich Lust Kekse zu backen, aber ich besitze nur Weihnachtsausstechförmchen oder welche von Shaun dem Schaf..immerhin passen Schafe zu Ostern *g

    • Antworten
      Mia
      9. April 2012 at 16:18

      Hihi! Schafe gehn immer. Die sind so süß! Aber du hast ja CakePops gemacht, die waren MINDESTENS genauso lecker… Verwette ich meinen Hintern drauf! 🙂

  • Antworten
    Anne
    5. April 2012 at 22:13

    Die schauen ja wunderbar aus. Es wird definitiv mal wieder Zeit für Plätzchen. Seit Weihnachten gabs bei mir keine mehr 🙁

    Liebe Grüße

    • Antworten
      Mia
      9. April 2012 at 16:17

      Früher gabs bei mir auch nur zu Weihnachten Plätzchen… Dabei sind die viel zu lecker, um nur einmal im Jahr auf dem Teller zu landen! 😀

  • Antworten
    Milchmädchen
    6. April 2012 at 17:32

    Sweet, Sweety :D!
    Und: Frohe Ostern!

    • Antworten
      Oma
      6. April 2012 at 18:28

      Hallo Mirja!
      Schön, das du das Rezept von Uroma ausprobiert hast.
      Sieht gut aus. Ein Tip zur Aufbewahrung in der Dose.Bei Zuckerguss immer ein stück Backpapier dazwischenlegen.
      Frohe Ostern
      Oma

  • Antworten
    Oma
    6. April 2012 at 18:37

    Leider habe ich bei Milchmädchen geantwortet.
    Ich muss wohl doch noch einen Computerkurs machen.
    Oma

    • Antworten
      Mia
      9. April 2012 at 16:15

      Das kommt am Ende ja doch bei mir an, Oma! Keine Sorge! Und ich freu mich trotzdem!

  • Antworten
    baby-speck.de
    8. April 2012 at 12:41

    Ich liebe es an Ostern Kekse zu backen. Danke für das tolle Rezept, man kann ja nie genug haben 🙂 Auf meinem Blog findet ihr auch ein Rezept extra für Kinder.

    Wünsche euch allen frohe Ostern
    Sabine

    • Antworten
      Mia
      9. April 2012 at 16:16

      Mit Kindern kann ich zwar (noch) nicht so viel anfangen, aber die Kekse sehen trotzdem zum Anbeißen aus 😉

  • Antworten
    Vera
    29. März 2013 at 12:54

    Lecker sehen sie aus, Deine Kekse. Und gute Besserung für Deinen armen Finger. 🙁 Quetschungen sind so fies.
    Frohe Ostern <3

    • Antworten
      Vera
      29. März 2013 at 12:55

      Huch, eben sehe ich, dass ich glatt ein volles Jahr zu spät bin mit meinen Besserungswünschen… sorry! 😳

    Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen