Allgemein/ Hauptspeisen/ Herbst/ Pasta und Risotto

Kürbisrisotto mit frittiertem Salbei – es ist Datenight! (LIGHT live Ladies)

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Kennt ihr das? Am Anfang einer Beziehung ist man wahnsinnig verliebt ineinander und versucht, jede Chance zu nutzen, um ohne Rücksicht auf Verluste die gemeinsame Zeit zu maximieren. Man verschiebt alles – Hobbys, Treffen mit Freunden, wenn es geht sogar die Arbeitszeiten – solange man dann zusammen sein kann.
Das ist eine wunderschöne Phase in jeder Beziehung, aber auch eine Phase, die sich nicht endlos ausdehnen lässt. Irgendwann muss die Beziehung mit ein bisschen Alltag konfrontiert werden. Und neben Job, Haushalt, Hobbys und Freunden hat man manchmal den Eindruck, dass die Zeit, die man gemeinsam verbringt, immer weniger wird.
Ich bin eine erwachsene Frau. Jedenfalls meistens! Und ja, auch, wenn ich ein Wirbelwind bin, der sich seine (Arbeits-)Zeit oft relativ frei einteilen kann und sogar mit meinem Liebsten unter einem Dach lebe UND arbeite, habe ich manchmal das Gefühl, wir sehen uns eigentlich nur morgens im Bad und abends für ein paar Entspannungsminuten bei einem Buch oder einer Serie auf Netflix auf dem Sofa.

Damit der Alltag nicht zusammen mit der Decke auf den Kopf fällt, machen wir deswegen Date Nights. Das sind feste Termine, die wir in den Kalender eintragen und an denen wir uns Zeit für uns gönnen. Kino, gemeinsam Essen gehen oder auf einen Drink? Wenn das als Termin im Kalender steht, dann klappt das auch. Was erst mal vielleicht spaßbefreit klingt, funktioniert ausgezeichnet und wir beide freuen uns immer sehr darauf. Weil es immer schön wird! Und weil wir so auch in stressigen Zeiten wissen, dass wir nicht zu kurz kommen.

Doch Date Nights gibt es nicht immer nur geplant – und einen dieser ungeplanten Abende möchte ich euch heute als meinen LIGHT live Moment in diesem Monat vorstellen: Date Night on the hop quasi! Wir hatten gestern erst eine? Ist doch egal. Ich bin schließlich eine LIGHT live Lady! Manchmal versetzen wir uns nämlich einfach an den Anfang der Beziehung zurück, verschieben alles andere, gehen einkaufen und machen uns unsere kleine, aber mindestens genau so feine Date Night zu Hause. Mit gutem Essen und feinem Wein. Und falls durch das Freischaufeln des Abends der Plan für den nächsten Tag viel zu voll ist, gerne auch mit einer alkoholfreien Alternative zum Wein von LIGHT live. Gleiche Stimmung – kein Schädel.
(Ich bin mir sicher, ihr kennt die alkoholfreien Alternativen zu Sekt & Co von LIGHT live bereits aus den Regalen des Lebensmittelhändlers eures Vertrauens. Es führt quasi kein Weg an der bereits seit 1990 bestehenden Marke der Schloss Wachenheim AG vorbei.)

Ein Rezept für eine spontane Herbst-Date Night habe ich euch heute mitgebracht. Kürbisrisotto mit frittiertem Salbei! Macht viel her und geht ganz schnell und einfach. Genau so, wie ich es mag!

Kürbisrisotto mit frittiertem Salbei

Rezept für 2 Portionen

1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
400 g geputzter Kürbis
ca. 500 ml Brühe
etwas Olivenöl
125 g Risotto-Reis (z.B. Arborio)
100 ml (alkolfreier) Weißwein (z.B. von LIGHT live)
30 g geriebener Parmesan
2-4 Blätter Salbei
1 EL Mehl
Öl zum Frittieren
Salz und Pfeffer

Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
Den Kürbis ohne das Heu vierteln und das Fruchtfleisch in mundgerechte Würfel schneiden – die Schale des Hokkaido ist genießbar und darf dranbleiben!

In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen bis sie leicht zu köcheln beginnt. In einem weiteren großen Topf ca. 1 EL Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Kürbis darin andünsten. Nun den Reis hinzugeben und ebenfalls kurz anschwitzen.
Das Risotto mit dem (alkoholfreien) Weißwein ablöschen und anschließend eine Kelle der Brühe hinzugeben. Unter ständigem Rühren immer wieder Brühe hinzugeben, sobald die vorherige Kelle verdunstet ist.
Wenn der Risottoreis gar ist (das sollte ca. 25 Minuten dauern) ggf. etwas vom Parmesan zum Garnieren beiseitestellen, den Rest unter den Reis ziehen und rühren, bis eine „schlonzige“ Masse entsteht. Das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Salbeiblätter waschen, abtropfen lassen und im Mehl wenden. In einem kleinen Topf zum Frittieren geeignetes Öl eingießen, bis der Boden gut bedeckt ist. Das Öl erhitzen. Die Salbeiblätter ins heiße Öl geben und frittieren, bis sie knusprig sind.

Das Risotto mit den Salbeiblättern garniert servieren.

Fertig!

Erzählt doch mal: Date Night – yay or nay?

Guten Appetit und – LIGHT live, Ladies!
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

3 Kommentare

  • Antworten
    Jens
    19. Oktober 2017 at 14:18

    YAY YAY YAY YAY YAY YAY YAY YAY YAY

  • Antworten
    Tine
    19. Oktober 2017 at 17:54

    Geht das auch ohne dieses light live Zeug?!

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      19. Oktober 2017 at 18:25

      Du kannst auch „normalen“ Wein nehmen oder ihn ganz weg lassen und dementsprechend die Menge der Brühe erhöhen 🙂

    Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen