aus der Backstube/ Nachspeisen

Da lacht das Weihnachtsherz – Lebkuchen-Muffins

Das beste an der Vorweihnachtszeit? Das Essen! Lebkuchen im Sommer ist undenkbar, aber Winter ohne Lebkuchen ebenso.

Vor einem Jahr war ich bei einer lieben Freundin, die Lebkuchen-Muffins gebacken hat. Es war Liebe auf den ersten Biss! Das Rezept war schneller abgetippt, als sie sich versehen konnte und letztes Jahr am Heiligabend habe ich meine Mutti damit beglückt. Die ist auch ganz verliebt und fragt schon, ob ich sie nicht dieses Jahr wieder backen mag.
Und ja, das werde ich! Dank Dinkelmehl hab ich nämlich nicht mal ein schlechtes Gewissen, wenn ich zwei Stück davon in mich reinstopfe.
Und das natürlich auch nicht nur an Heiligabend. Wollt ihr auch? Hier habt ihr das tolle Rezept:

Lebkuchen-Muffins

Rezept für ca. 12 Muffins

Teig
50g Butter (Zimmertemperatur)
2 TL Honig (flüssig)
1/2 TL Lebkuchengewürz
2 Eier (M)
100ml Milch
70g brauner Zucker
180g Dinkelmehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Backkakao

Glasur
80g Zartbitterschokolade (gute!)
30ml Sahne
1 TL Honig (flüssig)
1 Prise Zimt

Butter, Honig und Lebkuchengewürz schaumig aufschlagen. Die 2 Eier trennen und auch das Eigelb unter die Buttermasse rühren.  Die Milch hinzugeben und noch eine Weile weiterrühren.

Mehl, Backpulver, Natron und Kakao durch ein Sieb geben und miteinander vermischen.

Das Eiweiß mit dem braunen Zucker so lange schlagen, bis es steif wird.

Abwechselnd die Eiweißmasse und die Mehlmischung vorsichtig unter die Buttermischung heben, bis alles gut miteinander vermischt ist und alles in Muffinförmchen in einem Muffinblech aufteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° für 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Für die Glasur die Schokolade erhitzen und mit den restlichen Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren. Sie sollte nicht allzu flüssig sein, aber auch keine Klümpchen mehr haben. Am besten über den noch warmen Muffins verteilen, sodass sie  ein bisschen verlaufen kann.

Fertig!

Die einzelnen Arbeitsschritte lesen sich recht lang, aber die Muffins sind eigentlich recht schnell gebacken. Sie sind nicht so  „fettig“ wie die meisten anderen Muffins, sondern erinnern auch von der Konsistenz ein wenig an Lebkuchen. Eine perfekte Mischung!
Leider waren sie dieses Mal so schnell weg, dass ich in letzter Sekunde nur noch ein Bild machen konnte. Aber das spricht ja auch eher für sie!

Gibt es bei euch schon Weihnachtsleckereien?

Guten Appetit, 
Mia 

Das könnte auch etwas für dich sein

10 Kommentare

  • Antworten
    Sabrina
    26. November 2012 at 19:39

    Liebe Mirja,

    wollte hier mal kurz einen kleinen Erfahrungsbericht im Namen meiner Mutter lassen. Ich habe die Muffins heute gebacken und wir haben gerade den ersten Muffin gegessen.

    Unser Fazit: Einfach unglaublich! Wir haben noch NIE so einen leckeren Muffin gegessen. Fantastischer Geschmack und wunderbar weihnachtlich. Wir finden auch, dass die Zubereitung ziemlich schnell ging. Die Muffins werden an Weihnachten auf jeden Fall für unsere Verwandten gebacken.

    1000 Dank für das unglaubliche Rezept. Ich freue mich schon auf weitere Empfehlungen für Weihnachten.

    Sabrina

    • Antworten
      Mia
      2. Dezember 2012 at 15:59

      Liebe Sabrina,
      du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über deinen Kommentar freue! Toll, dass es dir so gut gefallen hat! Vielen, vielen Dank 🙂
      Liebe Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Dirk Staudenmaier
    28. November 2012 at 23:23

    Nun bin ich ja schon sehr neugierig geworden. Ich will vor Weihnachten unbedingt noch Lebkuchen machen, aber Lebkuchen-Muffins? Klingt nach einer leckeren Symbiose. Mal schauen, was in den paar Wochen vor Weihnachten noch geht! 🙂
    Viele Grüße, Dirk

    • Antworten
      Mia
      2. Dezember 2012 at 16:02

      Lieber Dirk, die gehen immer! Du MUSST sie probieren! 🙂

  • Antworten
    Skrollan
    5. Dezember 2012 at 22:15

    soooo .. habe deine Muffins gerade gebacken – werde mich aber noch bis morgen gedulden, bis ich den ersten probiere .. (sehr schwer..die duften so schön!) Bin gespannt 🙂

    • Antworten
      Mia
      6. Dezember 2012 at 20:13

      Und? Wie hat’s dir geschmeckt? Schön, dass du hier bist! 🙂

  • Antworten
    Skrollan
    7. Dezember 2012 at 20:53

    🙂 ahhr, die waren sehr sehr lecker! :))) sehr empfehlenswert!

  • Antworten
    kathrin
    10. Dezember 2013 at 23:56

    Liebe Mia

    Bin beim googeln bin ich auf Dein Rezept gestossen und wollte Dich fragen ob die Muffins zwingend mit Natron gebacken werden müssen 😉 ? Danke für Deine Antwort!

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      11. Dezember 2013 at 12:21

      Hallo Kathrin,

      alternativ könntest du versuchen 1/2 TL Natron durch 1 TL Backpulver zu ersetzen – also 1 1/2 TL Backpulver insgesamt. Das Ergebnis müsste dann ähnlich werden 🙂

      Viele Grüße!
      Mia

      • Antworten
        kathrin
        11. Dezember 2013 at 23:27

        Hey!

        Genau so habe ich es gemacht. Nach dem auskühlen sind sie zwar zusammengefallen (das passiert mir aber immer bei jeder x beliebigen Sorte Muffins) aber geschmeckt haben sie weihnachtsmärchenhaft!

    Hinterlasse eine Antwort