Pasta mit grünem Spargel und Zitronenricotta – einmal Spargel geht noch!

von Mia | Küchenchaotin

Ich schwöre euch: Es ist das letzte Spargelrezept in diesem Jahr! Aber diese Pasta mit grünem Spargel und Zitronenricotta kann ich euch einfach nicht vorenthalten!
Dabei ist das Rezept eigentlich eher eine Zufallsproduktion gewesen. Ein „Resteessen“ sozusagen. Der Hunger war groß, der Kühlschrank war leer und so fanden sich grüner Spargel, eine Zitrone, ein bisschen Ricotta und eine Handvoll Parmesanspäne zusammen. Das klingt nicht besonders spektakulär, aber es war so gut, dass ich beschlossen habe, dass es das letzte Spargelgericht für diese Saison für mich sein soll. Man soll ja aufhören, wenn’s grad schön ist.

Spargel und Zitrone ist vermutlich meine liebste Spargel-Kombination schlechtin. Ich liebe einfach, wie frühlingsfrisch jedes Gericht direkt wird, wenn es mit Zitrone kombiniert wird und Spargel ist für mich sowieso der Inbegriff von Frühling und Frühsommer.

Es fällt mir dieses Jahr sichtlich schwer, mich von der Spargelsaison zu verabschieden. So viel Spargel, so viele Möglichkeiten und so wenig Zeit! Ich habe mir jetzt schon eine kleine Liste gemacht, was ich euch dafür im nächsten Jahr auf keinen Fall unterschlagen darf. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiede ich mich deshalb jetzt vom Spargel. Wir sehen uns ja nächstes Jahr wieder! Ich freu mich schon!

Pasta mit grünem Spargel und Zitronenricotta - www.kuechenchaotin.de

Pasta mit grünem Spargel und Ricotta

Rezept für 2-3 Portionen

Pasta (Menge nach Appetit – z.B. Penne)
500 g grüner Spargel
1 Frühlingszwiebel
etwas Olivenöl
Saft und Schale von 1/2 Bio-Zitrone
4 EL Ricotta
Salz + Pfeffer
Parmesan zum Garnieren

Pasta mit grünem Spargel und Zitronenricotta - www.kuechenchaotin.de

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen und abtropfen lassen.

Währenddessen die evlt. holzigen Enden des grünen Spargels abtrennen und den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Einige Spargelköpfe beiseite stellen. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne auslassen und den Spargel und die Frühlingszwiebel darin so lange andünsten, bis die Spargelstücke langsam gar werden. Die Zitronenschale und den Ricotta hinzugeben. MIt dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun die Pasta in die Pfanne geben und alles gut durchschwenken.

Mit einigen Spargelköpfen und etwas gehobeltem Parmesan garniert servieren.

Fertig!

Pasta mit grünem Spargel und Zitronenricotta - www.kuechenchaotin.de

Was war euer Spargel-Favorit in diesem Jahr? Ich bin so neugierig

Guten Appetit,
Mia

7 Kommentare an Pasta mit grünem Spargel und Zitronenricotta – einmal Spargel geht noch!

  1. Frl.Moonstruck
    17. Juni 2015 at 18:31 (2 Jahren ago)

    Ich glaub, ich muss jetzt echt bald mal Ricotta probieren. Äh ja, Schande über mich – ich hab den noch nie gegessen. 😀 Wird sich aber bestimmt bald ändern.

    Antworten
  2. Ein Dekoherzal in den Bergen
    17. Juni 2015 at 22:39 (2 Jahren ago)

    JAAAAA sooo RESTALEN,,,
    hom schooo wos guats,,, gelle,,
    schaut lecka aus,,,
    HOB no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    Antworten
  3. Tulpentag
    18. Juni 2015 at 09:30 (2 Jahren ago)

    Das sieht aber lecker aus! Grünen Spargel kann ich ja jeden Tag essen 😉 Das probier ich definitiv mal aus.
    Lieben Gruß

    Antworten
  4. Jasmin Foodistas
    18. Juni 2015 at 18:03 (2 Jahren ago)

    Hallo Mia,
    es fällt mir auch jedes Jahr schwer, mich von der Spargelsaison zu verabschieden. Dein Abschiedsrezept finde ich klasse! Tolles Rezept! Mein Spargel-Favorit in diesem Jahr war Spargelsalat in allen Variationen!
    Ich freue mich schon auf die nächste Spargelsaison mit dir!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    Antworten
  5. Martina
    18. Juni 2015 at 21:08 (2 Jahren ago)

    Ganz tolle Fotos! Der Teller gefällt mir sehr gut, super hübsch!

    Antworten
  6. Marie
    19. Juni 2015 at 12:51 (2 Jahren ago)

    Wow das sieht perfekt aus, da möchte ich gleich einen teller von essen!

    Marie x
    pocketfulofmakeup.blogspot.com

    Antworten

Schreibe einen Kommentar