Allgemein/ Beilagen/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Kleinigkeiten/ Sommer/ Vorspeisen/ Winter

Hummus Platte-Rezept – Loaded Hummus

Braucht es wirklich ein Loaded Hummus Platte Rezept? Ich denke ehrlich gesagt nicht. Eigentlich. Denn als ich das erste mal eine Hummus-Platte auf Pinterest gesehen habe, war ich hin und weg. Dass ich nicht selbst auf die Idee gekommen bin, „ärgert“ mich bis heute.
Und wie konnte ich bisher ohne Loaded Hummus leben?
Fun Fact: ich esse so eine Platte auch mal als Hauptspeise. Alleine.

Deswegen der Hinweis: Sieh das Rezept für diese Humus Platte als Inspiration.
Du magst eine der aufgelisteten Zutaten nicht? Dann lass sie weg! Dir schweben Zusatz-Zutaten vor? Dann schmeiß sie rein! Du willst es vegan oder mit nem Kebab-Spieß? Go for it!

Ich mag meinen Loaded Hummus am liebsten mit selbstgemachten Hummus – wenn du hier klickst, kommst du zu meinem besten, cremigsten Hummus-Rezept mit vielen Tipps. Wenn es jedoch mal schnell gehen soll oder du eine Idee für ein Buffet brauchst, die wirklich nahezu keine Arbeit macht, dann ist eine Variante mit gekauften Hummus natürlich auch ein echter Gamechanger.

Hier ist das Rezept für meine „Standard“-Hummus Platte:

Hummus Platte – Loaded Hummus

Rezept für 1 große Portion

500 g Hummus (gekauft/homemade (Klick zum Rezept)
5-6 EL Olivenöl
8 Cherrytomaten
1 Babygurke
1/4 rote Zwiebel
50 g Feta
12 Kalamata Oliven
12 grüne Oliven (nach Geschmack in Kräutermarinade)
1/4 TL Paprikapulver
mehr Toppings nach Geschmack
Pitabrot (o.ä.) zum Servieren

Den Hummus auf einer Platte oder einem Teller flach ausstreichen und mit dem Olivenöl beträufeln.
Die Cherrytomaten halbieren oder vierteln. Die Gurke in halbringe Schneiden. Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und den Feta zerbröseln.
Alle vorbeireten Zutaten zusammen mit den Oliven auf dem Hummus verteilen. Mit Paprikapulver bestreuen und mit Pitabrot servieren.

Fertig!

Gekühlt und abgedeckt kann man den Loaded Hummus problemlos einen Tag im Kühlschrank aufbewahren. Ich nehme ihn mindestens 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, weil ich ihn bei Zimmertemperatur leckerer finde, als eiskalt.

Guten Appetit,
Mirja

.

Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    Sabrina
    11. August 2021 at 22:28

    Essiggurken, hier fehlen eindeutig Essiggurken 😀

    Grüße

  • Hinterlasse eine Antwort