Allgemein/ Beilagen/ Hauptspeisen/ Kleinigkeiten/ Sommer

Knallbunte Salat-Bowl mit Quinoa, Kidneybohnen und Joghurt-Dressing – für den Durchhänger an heißen Nachmittagen

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Salatmischung „KREATION zart & nussig“ von Bonduelle.

Kennt ihr diesen fiesen Durchhänger am Nachmittag? Wenn man sich am Liebsten hinlegen würde – und zwar nicht nur kurz, sondern auch gern mal bis zum Schlafengehen?
Besonders bei so heißen Temperaturen wie dieses Jahr, kenne ich das nur zu gut. Das Problem dabei für mich: Wenn ich dann etwas esse, das mir zu schwer im Magen liegt, dann ist es unter Umständen tatsächlich für den Rest des Tages vorbei mit mir. Aber nichts essen ist auch keine Lösung, auch, wenn der Appetit ab 28 °C mit immer weiter abnimmt, je höher das Thermometer steigt. Denn dann fühle ich mich schwach. Und was möchte man, wenn man sich schwach fühlt? Genau: Sich hinlegen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Lösung für die Problematik? Eine Mahlzeit am Nachmittag, die nicht schwer im Magen liegt und den Körper aber trotzdem versorgt.
Wie wäre es zum Beispiel mit einem echten Power-Salat? Ich habe heute ein Rezept für euch mitgebracht, das mit seinen knallbunten Farben nicht nur echt hübsch aussieht und gute Laune macht, sondern auch nach ganz viel schmeckt. Schon allein der Salat selber, der „KREATION zart & nussig“ von Bonduelle schmeckt dank der Mischung aus Rucola, Roter Eichblatt-Salat, Spinat, Lollo Rossa, Roter Mangold und Feldsalat schon so, wie der Name vermuten lässt.

Getoppt mit buntem Gemüse, ein bisschen Quinoa und feinen Kidneybohnen füllt der den Magen angenehm und versorgt mich dabei nebenbei noch mit einer guten Portion Energie. Das Gemüse lässt sich natürlich nach Geschmack variieren – in meiner Variante wird dabei fast ein Regenbogen!

Knallbunte Salat-Bowl mit Quinoa, Kidneybohnen und Joghurt-Dressing

Rezept für 1 Portion

Für die Bowl
5 EL Quinoa
2 Mini-Salatgurken
1 kleine gelbe Paprika
3 Radieschen
1 Frühlingszwiebel
1/2 Bund Schnittlauch
100 g Bonduelle KREATION zart & nussig
125 g Bonduelle Kidneybohnen (Abtropfgewicht)

Für das Joghurt-Dressing
6 EL Joghurt
1 TL Agaven-Dicksaft (Alternativ: Honig)
1 EL Olivenöl
2 TL Zitronensaft
Salz + Pfeffer

Die Quinoa unter fließendem, kalten Wasser gut abspülen und anschließend nach Packungsanweisung garen. Gut abtropfen lassen.
Die Mini-Salatgurken erst der Länge nach halbieren und dann in Scheiben schneiden. Die gelbe Paprika würfeln und die Radieschen in Scheiben schneiden. Den grünen Teil der Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Den Schnittlauch ebenfalls in feine Ringe schneiden.

Für das Dressing den Joghurt mit dem Agaven-Dicksaft, dem Olivenöl und dem Zitronensaft zu einem glatten Dressing verrühren. Mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Salat in eine große Schüssel geben. Die Quinoa, die Gurkenscheiben, die Paprikawürfel und die die Radieschen-Scheiben darauf anrichten. Die Kidneybohnen abtropfen lassen und ebenfalls auf den Salat geben. Das Dressing über die Bowl geben und mit den Frühlingszwiebel-Ringen und dem Schnittlauch garniert servieren.

Fertig!

Was sind eure liebsten Gerichte für den Durchhänger am Nachmittag?

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort