Allgemein/ Beilagen/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer

Quinoasalat mit wilden Blaubeeren, Spinat, Avocado und Walnüssen – perfekt geeignet für heiße Tage

Dieser Beitrag enthält Werbung für Wilde Blaubeeren aus Kanada / die Wild Blueberry Association of North America.

Diesen Sommer bleibt das Essen auf meinen Teller oft kalt. Zum einen liegt das an den Temperaturen, die dieser Jahrhundertsommer mit sich bringt und die mit den Appetit auf warme Mahlzeiten an manchen Tagen gänzlich verderben, zum anderen auch einfach daran, dass ich versuche, zwischen Alltag, Job und Hochzeitsplanung noch ein bisschen Zeit für mich herauszuschlagen. Nicht zu kochen kommt selbstverständlich überhaupt nicht in Frage, denn das Kochen entspannt mich, aber dennoch steht mir eher der Sinn nach schnellen, einfachen Gerichten, die im Idealfall sowohl warm, als auch kalt gut schmecken.

Eins meiner aktuellen liebsten, schnellen Rezepte habe ich euch heute mitgebracht. Ein Salat, der nicht einfach nur grün ist, sondern vollgepackt mit vielen meiner liebsten Zutaten: nussige Quinoa, die fruchtigen wilden Blaubeeren aus Kanada, knackiger Babyspinat, cremige Avocado, leicht herbe Walnüsse und sommerlich-frischer Limettensaft. Ein echter Sommer-Knaller, wenn ihr mich fragt! Zwischen uns war es Liebe auf den ersten Biss.

Die wilden Blaubeeren aus Kanada sind perfekt für einen Salat wie diesen geeignet: Sie haben die perfekte Größe und geben einem damit ein tolles Mundgefühl. Dabei schmecken sie so sehr nach Blaubeeren, dass man es kaum fassen kann – ein echter Kick im Mund! Mit ihrer angenehmen Süße machen sie außerdem Honig o.ä. im Dressing vollkommen überflüssig. Wer noch ein bisschen mehr Blaubeer-Power möchte, packt zusätzlich zu den wilden Blaubeeren im Dressing noch weitere in den Salat.

Ich habe die wilden Blaubeeren seit meiner Reise nach Kanada immer auf Vorrat im Tiefkühler. Dadurch, dass sie so klein sind, kann man sie in diesem Rezept auch einfach gefroren für das Dressing verarbeiten – bis alle anderen Zutaten fertig sind, sind die kleinen Beerchen schon längst aufgetaut!Ist die Quinoa erst ein mal fertig gekocht, ist der Salat blitzschnell auf dem Tisch. Und ich verspreche euch: Wenn am nächsten Tag das Dressing richtig gut durchgezogen ist, schmeckt er noch mal mindestens genau so gut! Sofern denn überhaupt etwas übrig bleibt. Ich befürchte, nicht!

Quinoasalat mit wilden Blaubeeren, Spinat, Avocado und Walnüssen

Rezept für 2-3 Portionen

200 g Quinoa
100 g gefrorene, wilde Blaubeeren aus Kanada
10 EL Limettensaft + etwas mehr zum Beträufeln
10 EL Olivenöl
Salz + Pfeffer
75 g Walnusskerne
1 Avocado (Sorte: Hass)
75 g Babyspinat

Die Quinoa gut abwaschen und nach Packungsanweisung garen. Gut abtropfen und abkühlen lassen.

Die Blaubeeren zusammen mit dem Limettensaft, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren und bereitstellen.

Eine Pfanne ohne Fett erhitzen und die Walnusskerne darin von beiden Seiten leicht anrösten. Die Kerne anschließend leicht abkühlen lassen und grob hacken.
Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in Würfel schneiden. Mit etwas Limettensaft beträufeln.
Den Babyspinat gut abwaschen und trocknen lassen.

Alle Zutaten für den Salat in einer großen Schüssel vermengen. Das Dressing darübergeben und sofort servieren.

Fertig!

Was sind momentan eure liebsten, schnellen Rezepte?

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    Carlotta
    19. August 2018 at 20:44

    Das klingt richtig lecker, versuche aber meinen Avocado-Konsum etwas einzuschränken. Der Artikel (https://feines-gemuese.com/2018/08/esst-weniger-avocados.html) von Christina hat mir nochmal vor Augen geführt was alles gegen Avocado-Konsum spricht… Aber wenn ich das nächste Mal bewusst eine Avocado esse, steht dein Salat ganz weit oben auf der Nachkochliste!

  • Hinterlasse eine Antwort

    Cookie-Einstellung

    Bitte treffen Sie eine Auswahl. Für die optimale Performance der Seite bitten wir sie "Alle Cookies zulassen" zu wählen. Bei der Auswahl "Nur First-Party-Cookies zulassen" können die Funktionen der Weibseite eingeschraänkt sein. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

    Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

    Ihre Auswahl wurde gespeichert!

    Hilfe

    Hilfe

    Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung. Für die optimale Performance der Seite bitten wir sie "Alle Cookies zulassen" zu wählen.

    • Alle Cookies zulassen:
      Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies. So kann die Webseite optimal geladen werden.
    • Nur First-Party-Cookies zulassen:
      Nur Cookies von dieser Webseite. Gewisse Funktionen können dadurch eingeschränkt werden.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

    Zurück