Allgemein/ Kekse & Co/ Saisonal/ Süßes/ Winter

Rezept für braune Butter Kekse mit Pekanüssen – dicke Kekse, die nicht nur zu Weihnachten passen.

Pekanüsse sind meiner Meinung nach die unterschätztesten aller Kerne und Nüsse. Viele kennen sie nicht ein mal – ich aber liebe sie heiß und innig! Deshalb war es natürlich auch direkt um mich geschehen, als ich ein Rezept für Pekanusskekse mit brauner Butter fand.
Die Pekanusskekse sind mit etwas Zimt herrlich weihnachtlich, sind super groß und super dick, dass sie schon fast als Küchlein durchgehen und der Geschmack der gebräunten Butter, mit der der Teig gemacht wird, ist einfach himmlisch!

Tipp für die nächste Kaffeetafel: richtig next Level wird es, wenn man diese Kekse in eine gute Trinkschokolade dippt.

Da ich weiss, dass die Frage kommen wird: Alternativ zur den Pekanusskernen könnt ihr diese Kekse sicher auch mit Walnusskernen machen. Auch Haselnüsse kann ich mir gut vorstellen. Dennoch empfehle ich weiterhin, die Pekanusskerne zu nutzen, denn ihr Aroma ist einfach wunderbar und ihr werdet diese Kekse lieben!

Wenn ihr die Butter bräunt, zieht der Nussbuttergeruch durch den ganzen Raum. Wie herrlich ist das denn bitte? Alleine dafür lohnt es sich meiner Meinung nach, gleich mehrmals im Jahr zwei Bleche von diesen Pekanusskeksen zu backen. Raumduft und Keksgenuss in einem. Win-win!

Das Originalrezept habe ich hier gefunden, umgerechnet und vor allem die Zuckermenge stark reduziert. Keine Sorge: Die Kekse sind immernoch schön süß!

Braune Butter Kekse mit Pekanüssen

Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: backen, Cookies, einfach, Kekse, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Wartezeit: 4 Stunden
Arbeitszeit: 4 Stunden 30 Minuten
Portionen: 14 Kekse
Rezept für Pekanusskekse mit gebräunter Butter – nicht nur zu Weihnachten ein Genuss!
Rezept drucken

Zutaten

Für die Pekanussfüllung

Für die Kekse

  • 225 g Butter
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 EL Stärke Mais
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen*
  • 1 TL Back-Natron
  • 1 Prise Salz
  • 200 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Eier Größe L
  • 1 Eigelb Größe L
  • ca. 14 Pekanusskerne zur Dekoration

Anleitungen

Für die Pekanussfüllung

  • Die Pekanusskerne fein hacken. In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Kerne darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anbraten. Anschließend auskühlen lassen.

Für die Kekse

  • Die Butter in einem Topf schmelzen und bei mittlerer Hitze so lang köcheln lassen, bis sich am Boden des Topfs kleine braune Krümel bilden. Dabei immer wieder umrühren. Anschließend beiseitestellen und leicht abkühlen lassen.
  • Mehl, Stärke, Salz, Zimt, Natron und Salz in einer großen Schüssel vermengen.
  • In einer weiteren Schüssel die Butter mit den beiden Zuckersorten verrühren. Das Vanillemark hinzugeben und die Eier nacheinander einrühren.
  • Die Mehlmischung per Hand mit einem Kochlöffel oder Teigschaber zügig unter die Buttermischung heben, bis gerade so ein glatter Teig entsteht.
    Zum Schluss die gebutterten Pekanusskerne unterheben.
  • Die Keksmasse für ca. 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • Den Ofen auf 190°C Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Mit einem Eisportionierer (alternativ zwei Esslöffel) ca. 14 runde Kugeln aus dem Teig formen und mit reichlich Abstand auf die Backbleche setzen. Einen Pekanusskern in die Mitte drücken.
  • Die Kekse für ca. 10-13 Minuten im Ofen backen, bis die Ecken bräunen und die Mitte trocken gebacken ist.

Notizen

*=Affiliate-Link

Optisch ist es sehr schön, wenn man die Kekse direkt nach dem Backen noch ganz heiß mit etwas Zucker bestreut. Mir persönlich ist es zu süß, im Originalrezept wird es jedoch so gemacht und sieht auch fantastisch aus.
Die Kekse halten sich luftdicht verpackt mindestens eine Woche. Länger haben sie bei uns bisher nicht üebrlebt, ich denke aber, dass durchaus auch noch ein paar Tage mehr drin sind.

Guten Appetit,
Mirja

.

Das könnte auch etwas für dich sein

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Recipe Rating