Allgemein/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer/ Winter

Süßkartoffelcurry mit Spinat und Cashews – der Herbstübergang

Süßkartoffelcurry mit Spinat und Cashews - http://kuechenchaotin.de

Ich muss etwas gestehen: Wir haben erst mitte September und ich habe gerade die Heizung angemacht. Weil mir kalt war. Ich habe auch meine Thermoleggins schon im Kleiderschrank von ganz hinten nach ganz vorne gekramt. Meine Sandalen habe ich weggeräumt. Und meine dickere Jacke an die Garderobe im Flur gehängt.
Mein Körper hat sich klammheimlich in den Herbstmodus umgeschaltet. Und das wirkt sich auch auf mein Essverhalten aus! Ich habe Hunger nach „Herbstessen“. Suppen, Eintöpfe, Currys. Alles mit Kürbis. Ihr wisst, was ich meine!

Das Süßkartoffelcurry, dass ich euch heute kredenze ist für mich der perfekte Übergang von Sommer- zu Herbstküche. Die Süße der Süßkartoffeln mit ein bisschen Babyspinat (Babyspinat geht immer!) in einer Sauce aus milder Kokosmilch und feuriger Currypaste. Diese Kombi geht sowohl bei Sonnenschein, als auch beim ersten Schnupfen.

An dieser Stelle wie immer der Hinweis: Seid vorsichtig mit der Currypaste! Lieber erst mal vorsichtig anfangen und nachwürzen, als ein so feuriges Curry zu haben, dass man es kaum essen kann. Der Schärfegrad unterschiedlicher Currypasten-Marken varriert enorm! Ich hatte schon den Fall, dass ich auf eine gekaufte Marke ausweichen musste, die ich noch nicht kannte und einfach die übliche Menge der Paste genommen habe – am Ende war es so scharf, dass es niemand essen konnte, obwohl es mit meiner Stammmarke eher mild geworden wäre.
Tendenziell verträgt dieses Curry mehr Schärfe. Die Süßkartoffeln und die Kokosmilch machen die Sauce sehr mild.
Ein Rezept für selbstgemachte Currypaste habe ich übrigens hier verbloggt!

Ich habe das Curry vor dem Servieren mit Sauerklee aus unserem Garten bestreut. Der Sauerklee hat eine herrliche Säure, aber „einfach so“ kaufen kann man ihn nicht. Alternativ schmeckt das Curry auch sehr gut mit Koriander.

Süßkartoffelcurry mit Spinat und Cashews - https://kuechenchaotin.de

Süßkartoffelcurry mit Spinat und Cashews

Rezept für 2-3 Portionen

2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 mittelgroße Süßkartoffeln
1 EL Kokosöl
ca. 3 EL rote Currypaste
400 ml Kokosmilch
100 g Babyspinat
2 Handvoll Cashewkerne
1 Spritzer Limettensaft
Salz und Chiliflocken nach Geschmack
200 g Basmati oder Jasminreis

Süßkartoffelcurry mit Spinat und Cashews - https://kuechenchaotin.de

Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Die Süßkartoffeln ebenfalls schälen und in Würfel schneiden.
Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin anschwitzen, dann die Süßkartoffelwürfel dazugeben. Die Currypaste mit in den Topf geben und ebenfalls kurz anbraten. Dann mit der Kokosmilch aufgießen. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Den Babyspinat und die Cashewkerne hinzugeben und mitköcheln lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist. Mit einem Spritzer Limettensaft, ggf. mehr Currypaste, Salz und Chiliflocken abschmecken.

Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten und mit dem Curry servieren.

Fertig!

Süßkartoffelcurry mit Spinat und Cashews - https://kuechenchaotin.de

Das Curry schmeckt im Übrigen auch aufgewärmt sehr gut. Aber wenn ihr so tickt wie ich, wirds sowieso nichts davon übrig bleiben!

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

2 Kommentare

  • Antworten
    Vanessa
    15. September 2017 at 13:47

    Sieht richtig lecker aus. werde ich auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    https://healthyfitnessfood.blogspot.de/

  • Antworten
    Anna
    26. September 2017 at 23:49

    Danke für das feine Rezept, liebe Mia!
    Hab es heute Abend nachgekocht und bin immer noch glücklich… echtes soulfood!
    Der Blattspinat passt toll und morgen gibt’s dann den Rest vom Curry.
    Da ich eine Küchenchaotin… 😉 bin, fand ich keine Cashewkerne in meinen div. Schränken.
    Hab dann Sesamöl drauf getropft und das war auch fein! Frische Korianderblätter gaben noch nen Kick! Mag ja nicht jeder, ich sehr!
    Herzliche Grüße
    Anna

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen