Allgemein/ Herbst/ Nachspeisen/ Winter

Veganes Bratapfeltiramisu – leckere Tiramisu-Variante mit Äpfeln

Veganes Bratapfeltiramisu - https://kuechenchaotin.de

Dieser Beitrag enthält Werbung für Joghurt von MADE WITH LUVE.

Ich mag es, wenn in den Kommentaren die Frage auftaucht, ob man dieses oder jenes Rezept wohl auch in vegan zubereiten kann. Dabei gebe ich ganz ehrlich zu: Ganz oft bin ich mir da gar nicht so sicher. Aber in meinem Kopf versuche ich dann, das Rezept vegan umzubauen und das macht mir ziemlich Spaß. Außerdem probiere ich gerne selber Klassiker in vegan – so bin ich zum Beispiel nach Budapest gereist, um dort zwar jede Menge Langos, aber auch zum Beispiel veganes Gulasch zu probieren. Das war übrigens spitze! Und heute wage ich mich an einen Klassiker, den ich immer schon mal gerne in vegan ausprobieren wollte: Tiramisu! Genauer gesagt: Bratapfel-Tiramisu.

Veganes Bratapfeltiramisu - https://kuechenchaotin.de

Wie ich auf die Idee gekommen bin? Ganz einfach: Meine Freunde von „MADE WITH LUVE“ haben mich gefragt, ob ich mit ihrem „Lughurt“ (das ist eine pflanzliche Alternative zu Joghurt auf Süßlupinen-Basis) ein veganes Rezept zaubern könnte. Zuerst wollte ich ein herzhaftes Gericht mit dem Lughurt zaubern, aber dann kam es ganz anders. Warum? Erkläre ich euch sofort:
Der Lughurt von MADE WITH LUVE wird auf der Basis des einzigartigen Eiweißes der bei uns heimischen Süßlupine hergestellt. Er schmeckt leicht süßlich. Während ich dabei war, den Lughurt in meine Suppe zu rühren und diese damit cremig zu machen (was übrigens auch funktioniert), erschien es vor meinem inneren Auge: Das Bratapfel-Tiramisu. Der Lughurt ist wirklich wie gemacht dafür! Und wenn ich ihn euch schon vorstelle, dann nur mit diesem echten Geschmacks-Knaller. Übrigens ist der Lughurt nicht nur rein pflanzlich und ohne Gentechnik, sondern von Natur aus auch laktose-, gluten- und sojafrei. Ganz nebenbei handelt es sich bei der Süßlupine um ein regionales Produkt, denn diese wird in Mecklenburg-Vorpommern angebaut. From Meckpomm with LUVE quasi! I like.
Der Lebensmitteldealer meines Vertrauens hat sowohl die Lughurt-Varianten, als auch das LUVE Eis im Sortiment. Im gut sortierten Einzelhandel solltet ihr die Produkte auf jeden Fall finden können – oder aber der Laden kann sie für euch bestellen.

Veganes Bratapfeltiramisu - https://kuechenchaotin.de

Leider habe ich für unser veganes Bratapfel-Tiramisu keine Löffelbiskuit in veganer Variante finden können, aber das ist überhaupt kein Problem, denn Cantuccini passen sowieso viel besser zu dieser herbst-winterlichen Variante und die gibt es auch komplett ohne tierische Produkte beim Biodealer eures Vertrauens oder im Reformhaus. Das Rezept, dass ich für euch zusammengestellt habe, kann natürlich auch noch um den obligatorischen Schnaps (ich würde in diesem Fall etwas in Richtung Amaretto empfehlen) erweitert werden. Dank des Lughurts und der fruchtigen Komponente ist es nicht so fettig. Ich empfinde nach einem ordentlichen Abendessen nämlich leider ein klassisches Tiramisu als „zu mächtig“, was bei diesem hier ganz sicher nicht passieren wird.

Veganes Bratapfeltiramisu - https://kuechenchaotin.de

Veganes Bratapfel-Tiramisu

Rezept für 4 Portionen im Glas

Für das Apfelkompott
300 g Äpfel
3 EL brauner Zucker
200 ml Apfelsaft
Saft von 1/2 Zitrone
1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlene Vanille

Für das Tiramisu
200 g (vegane) Cantuccini
150 ml Apfelsaft
500 g LUVE Lughurt (Natur)
1/2-1 TL gemahlene Vanille
Mandelblättchen

Veganes Bratapfeltiramisu - https://kuechenchaotin.de

Die Äpfel schälen und in Stücke schneiden. In einem Topf den Honig karamellisieren lassen und mit dem Apfelsaft ablöschen. Die Apfelstücke, den Zitronensaft, den Zimt und die Vanille hinzugeben und alles zusammen für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis ein dickflüssiges Apfelkompott entsteht.
Die Cantuccini grob zerbrechen und auf 4 Gläser aufteilen. Mit dem Apfelsaft tränken. Den Lughurt mit der Vanille verrühren. Das Apfelkompott auf die Cantuccini geben und anschließend eine Schicht des Vanille-Lughurts darübergeben. Mit Mandelblättchen und Cantuccini garnieren und mindestens 1 Stunde kaltstellen.

Fertig!

Tipp: Das vegane Bratapfel-Tiramisu einfach am Vorabend zubereiten und am nächsten Tag nur noch aus dem Kühlschrank zaubern. Dann ist es perfekt durchgezogen und stressfreier ist es so auch!

Guten Appetit,
Mia

 

Das könnte auch etwas für dich sein

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort