Karamell-Stollen Rezept – Weihnachtsstollen mit Salzkaramell-Füllung #XMASBOOM

Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, und was wäre sie ohne den Duft von frisch gebackenem Stollen? Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Rezept vorstellen: einen Weihnachtsstollen mit einer unwiderstehlichen Salzkaramell-Füllung. Dieser Stollen ist eine moderne Variante des klassischen Weihnachtsgebäcks und bringt eine köstliche Überraschung in jede Kaffeetafel.

Für noch mehr weihnachtliche Inspiration habe ich euch einen FoodbloggerInnen-Adventskalender am Ende des Beitrags verlinkt.

Die Kombination aus süßem Karamell und einer Prise Salz schafft ein einzigartiges Geschmackserlebnis. In unserem Stollenrezept verbindet sich das Salzkaramell harmonisch mit den traditionellen Stollenzutaten und sorgt für eine aufregende Note.

Mandeln und Marzipan – Eine Liebeserklärung an die Tradition

Neben dem modernen Twist des Salzkaramells dürfen natürlich auch die klassischen Stollenkomponenten nicht fehlen. Mandelsplitter bringen einen angenehmen Crunch und eine nussige Note in den Stollen, während das Marzipan für die typische süße und zarte Mandelnote sorgt. Diese Kombination aus Tradition und Moderne macht diesen Stollen zu etwas ganz Besonderem.

Das Schöne an diesem Rezept ist, dass es trotz der raffinierten Füllung einfach zuzubereiten ist. Der Teig ist unkompliziert und das Salzkaramell lässt sich mit wenigen Handgriffen herstellen. Ich habe den Stollen auf dem Bild mit meiner Dreijährigen gebacken – viel niedrigschwelliger kann es also kaum werden.
Dieser Stollen ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch ein Rezept, das ohne großen Aufwand gelingt.

Karamell-Stollen

Ein Weihnachtsklassiker modern interpretiert.
Portionen 1 Stollen
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 45 Minuten
Wartezeit 3 Stunden
Gesamtzeit 4 Stunden 45 Minuten

Kochutensilien

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Milch lauwarm
  • 100 g Butter weich
  • 1 Ei
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 TL Lebkuchengewürz oder Zimt
  • 100 g Mandelsplitter

Für die Füllung:

  • 150 g gezuckerte Kondensmilch aus der Dose
  • Alternativ: Karamellcreme
  • 1 Prise Meersalzflocken
  • 100 g Marzipan optional

Zum Bestreichen und Bestreuen:

  • 50 g Butter geschmolzen
  • Puderzucker

Anleitungen

  • Die gezuckerte Kondensmilch in der Dose in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und ca. 2 Stunden köcheln lassen. Dabei immer wieder kontrollieren, ob die Dose von Wasser bedeckt ist und ggf. Wasser nachgießen. Anschließend auf ZImmertemperatur abkühlen lassen.
    150 g gezuckerte Kondensmilch
  • In einer großen Schüssel Mehl mit Trockenhefe, Zucker und Salz mischen. Lauwarme Milch, weiche Butter, Ei und Zitronenabrieb hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig kneten.
    Den Teig abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
    500 g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 250 ml Milch, 100 g Butter, 1 Ei, Abrieb einer Zitrone, 1 TL Lebkuchengewürz oder Zimt
  • Mandelsplitter in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Abkühlen lassen. Marzipan in kleine Stücke zerkleinern.
    100 g Mandelsplitter
  • Den aufgegangenen Teig mit den Mandelsplittern bestreuen und diese grob einkneten. Auf auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
    Karamellcreme gleichmäßig darauf verteilen und dabei einen Rand lassen. Mit Salzflocken bestreuen. Marzipan, falls verwendet, darüber streuen.
    Den Teig vorsichtig aufrollen und zu einem Stollen formen.
    1 Prise Meersalzflocken, 100 g Marzipan
  • Den Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und eine Stollenform darüberstülpen.
    Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft 160°C) für etwa 45-50 Minuten backen, bis er goldbraun ist.
  • Den noch warmen Stollen mit geschmolzener Butter bestreichen und großzügig mit Puderzucker bestreuen. Vollständig abkühlen lassen.
    Puderzucker, 50 g Butter

Notizen

*=Affiliate Link
Gericht: Kuchen, Nachspeise
Küche: Deutsch
Keyword: backen, Weihnachten

Heißer Tipp:

Der Weihnachtsstollen mit Salzkaramell-Füllung schmeckt am besten, wenn er ein paar Tage durchgezogen ist. In Alufolie gewickelt, entwickelt er sein volles Aroma. Ideal für die Adventszeit und als besonderes Geschenk aus der Küche.

Ein selbstgebackener Stollen ist nicht nur eine Freude für die eigene Familie, sondern auch ein wunderbares Geschenk. Verpackt in hübsches Papier und vielleicht mit einer kleinen Schleife versehen, ist er ein schönes Mitbringsel in der Weihnachtszeit.

Guten Appetit,
Mirja


Mit diesem Rezept bin ich übrigens ein Teil des diesjährigen #XMASBOOM-Adventskalenders. Hier findet ihr diesen Dezember noch ganz viel tolle, weihnachtliche Rezeptinspiration auf fantastischen Foodblogs:

1. Dezember | Jankes Seelenschmaus Pinker Winter-Couscous mit Sternchen-Toast
2. Dezember | freiknuspern Nussstangen-Plätzchen
3. Dezember | Kuechenchaotin Weihnachtsstollen mit Salzkaramell
4. Dezember | Zimtkeks und Apfeltarte

5. Dezember | Meine Torteria

6. Dezember | Möhreneck

7. Dezember | Labsalliebe

8. Dezember | was eigenes

9. Dezember | Emma´s Lieblingsstücke

10. Dezember | Nom Noms food

11. Dezember | Food’n’Photo

12. Dezember | Die Jungs kochen und backen

13. Dezember | Feiertäglich

14. Dezember | Pottgewächs

15. Dezember | Pottgewächs

16. Dezember | Bake to the Roots

17. Dezember | USA kulinarisch

19. Dezember | Lebkuchennest

20. Dezember | Madame Dessert

21. Dezember | Wienerbröd

22. Dezember | das Knusperstübchen

23. Dezember | Vakant

24. Dezember | Frl. Glücklich

Join the Conversation

  1. Da ich nicht so der klassische Stollen Fan bin, bekommste mich mit dem Rezept auf jeden Fall! Sieht super lecker aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Close
kuchenchaotin © Copyright 2022
Close