Overnight Oatmeal mit Banane und Erdnussbutter – Powerfrühstück für Langschläfer

von Mia | Küchenchaotin

Dass ich jetzt nicht gerade die große Frühstückerin bin, habe ich ja schon mehrfach erwähnt. Ich schlafe morgens einfach lieber so lang, bis nur noch eine Katzenwäsche drin ist und ich anschließend zum Bus sprinten muss (der mir im Zweifelsfall trotzdem vor der Nase wegfährt), als dass ich beim ersten Weckerklingeln mein Bett verlasse, ausgiebig frühstücke und den Tag gelassen und entspannt starte.

Phasenweise habe ich mir mein Frühstück morgens auf dem Weg beim Bäcker gekauft, aber ich verrate euch jetzt etwas total „schockierendes“: Wer jeden morgen ein Schokocroissant und ein Käsecroissant frühstückt, der braucht sich nicht wundern, wenn der Hüftumfang fast täglich zunimmt.

Als vor einigen Monaten eine Frühstückswelle durch die Blogs ging und man auf allen Ecken Overnight Oatmeals entdecken konnte, da dachte ich mir: Einen Versuch wär’s ja wert. Abend ein Müsli  machen und morgens ohne Stress schnell einpacken und genießen? Das klingt nach einem Plan für mich!

Meinen ersten Versuch sehr ihr jetzt hier. Mit Banane, Erdnussbutter und Honig! Ich liebe es – und ich werde es wieder tun!

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane-3

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane

Rezept für 2 große Portionen

2 Bananen
1 Becher griechischer Joghurt
225 ml Mandelmilch (oder normale Milch)
2 EL Honig
2 EL Erdnussbutter
50 g kernige Haferflocken
2 EL Borkenschokolade

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane

Die Banane mit allen restlichen Zutaten, bis auf die Haferflocken und die Borkenschokolade fein durchpürieren und die Masse in ein hohes oder 2 kleinere Schraubgläser geben.
Die kernigen Haferflocken einrühren und das Glas fest verschlossen im Kühlschrank durchquellen lassen.

Am nächsten Morgen mit Borkenschokolade bestreuen und genießen – egal wann und wo!

Fertig!

Overnight Oatmeal mit Erdnussbutter und Banane-2Das Overnight Oatmeal „funktioniert“ übrigens mit allen möglichen Zutaten. Hier gab es schon eine Variante mit Backkakao und Haselnussmilch, mit frischem Obst und crunchigen Streuseln, mit Quark statt Joghurt, Reissirup statt Honig… und und und!
Da müsste eigentlich für jeden was dabei sein!

Möchtet ihr mehr von meinen Overnight Oatmeals sehen? Und habt ihr selbst schon mal welche ausprobiert? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

15 Kommentare an Overnight Oatmeal mit Banane und Erdnussbutter – Powerfrühstück für Langschläfer

  1. Enni
    17. August 2014 at 14:45 (3 Jahren ago)

    Erstmal: Respekt dafür, dass du ohne Frühstück zurechtkommst! Würde ich nicht schaffen! Das Müsli sieht echt lecker aus, aber werden die Haferflocken nicht matschig? Oder soll das so sein? Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren!
    LG
    Enni

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      17. August 2014 at 19:54 (3 Jahren ago)

      Liebe Enni,
      ja genau, die sollen übernacht die ganze Flüssigkeit aufsaugen, sodass man morgens eine Art „Geschmacksbombenbrei“ essen kann! Hihi!
      Viel Spaß beim Ausprobieren!
      Viele liebe Grüße,
      Mia

      Antworten
  2. Raspberrysue
    17. August 2014 at 17:50 (3 Jahren ago)

    Hallo Mia, ich muss zugeben, das Fieber hat mich auch gepackt. Ich esse mein Overnight Oatmeal total gern mit frischen Beeren und Kokosjoghurt – das ist so schön sommerlich. Aber deine Variante gefällt mir auch total gut, das muss ich unbedingt probieren 🙂 Liebe Grüße, Carina
    http://raspberrysue.wordpress.com

    Antworten
  3. Denise
    17. August 2014 at 18:09 (3 Jahren ago)

    Hallo,

    ich liebe Overnight Oats. Ich bereite sie gerne mit Haselnussmilch oder Joghurt zu. Am Morgen füge ich meistens noch frische Beeren hinzu. Aber ich habe auch schon Overnight Oats mit einem Schuss Espresso zubereitet. Auch sehr zu empfehlen – vor allem, wenn man morgens den Koffein-Kick braucht.

    Ich würde gerne mehr Frühstücks- und Overnight oats Rezepte sehen. Ich liebe es zu frühstücken und lasse mich gerne von neuen Rezepten inspirieren.

    Liebe Grüße,
    Denise
    http://darkailechild.blogspot.de/

    Antworten
  4. Jill
    18. August 2014 at 14:50 (3 Jahren ago)

    Liebe Mia,
    es hört sich super lecker an und ich will es ausprobieren!
    Wie viel Gramm griechischer Joghurt hat ein Becher ca.?

    Außerdem habe ich mir die Hochzeitsfotos, die du gemacht hast angeschaut.
    Ich buche dich schonmal für meine Hochzeit in ca. 8 Jahren :D!
    Du bist super talentiert was das fotografieren (kochen natürlich auch ;)) angeht!
    LG

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      19. August 2014 at 14:51 (3 Jahren ago)

      Du Liebe!!
      Danke für das Kompliment! 🙂
      Der Becher, den ich noch im Kühlschrank habe, hat 200 ml! geht auch mit ein bisschen mehr, dann muss man aber die Milchmenge reduzieren und es wird säuerlicher!
      Viele liebe Grüße,
      Mia

      Antworten
  5. Dani
    19. August 2014 at 12:28 (3 Jahren ago)

    Ohhh, das hört sich gut an – und perfekt für mich, ich liebe overnights auch. Heute gab es Chia Pudding, so praktisch!
    Liebe Grüße!

    Antworten
  6. Ela
    21. August 2014 at 15:32 (3 Jahren ago)

    Ich hatte ja schon auf FB kommentiert, aber eben nochmal drüber gestolpert… Also auch hier: will ich! Sieht einfach so fein aus bei dir! Kriegt man richtig Lust auf Frühstück..
    LG
    Ela

    Antworten
  7. Kevin
    22. August 2014 at 10:12 (3 Jahren ago)

    Klingt perfekt für mich 😉
    Macht einen sehr amerikanischen Eindruck.
    Das wird mich gleich wieder an meine Zeit in den USA zurückerinnern :,)

    Gruß Kevin

    Antworten
  8. Immer-wieder-sonntag
    25. August 2014 at 09:18 (3 Jahren ago)

    Oje…jetzt ist es Zeit sich zu outen: Wir haben noch nie was von „overnight oatmeal“ vor deinem Blogbeitrag vorher gehört. Peinlich. Und dabei klingt es so perfekt (gerade vor dem Hintergrund, dass unser Wecker morgens um 4:10 Uhr Alarm schlägt). Das wird auf jeden Fall in dieser Woche nochmal ausprobiert. Danke für die Anregung! Liebe Grüße Michael und Petra

    Antworten
  9. Oliver
    25. August 2014 at 10:32 (3 Jahren ago)

    Hallo Zusammen,

    da mir das Thema total gut gefällt und ich seit dem ich vor zwei Jahren in den USA und Kanada war nicht mehr ohne Oatmeal leben kann hab ich mir gedacht ich schreib dir mal ein Comment.
    Also wie schon gesagt, das Oatmeal gehört seit geraumer Zeit zu meinem täglichen Start in den Tag. Ich bereite es auch schon am Vorabend vor damit es am nächsten Morgen so richtig schön matischig ist.
    Hier mal ein kleiner Einblick in meine Frühstückswelt:
    Zutaten für eine Portion:
    25g grobe Haferflocken
    25g grobe Dinkelflocken
    20g geschrotet Leinsamen
    10g Chia Samen
    80g Studentenfutter (Mandeln, Paranüsse, Rosinen, …)
    1EL Leinöl
    100g Joghurt/Sojajoghurt
    200ml Sojamilch
    1EL Edrnussmus
    eine halbe Banane (so richtig schön zerdrückt damit es so richtig matschig wird)
    eine Birne (am besten mit einer Reibe reinreiben)
    weiter frische Früchte wie Himbeeren, Heidelbeeren, Zwetschken, … (was der Sommer gerade so herbigt)

    das Ganze gut vermischen und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Am nächsten Tag kann man es noch mit etwas Wasser noch flüssiger machen.
    Was sich auch hervoragend anbietet für die kalte Jahreszeit ist einfach das gesamte Oatmeal am nächsten Morgen für 5 Minuten zugedeckt in die Microwelle stellen und aufkochen. Dann wird das Oatmeal zu einem tollen Mugcake 🙂
    Das alles ist für mich ein Traum Power-Frühstück ohne dem ich glaube ich keinen Tag mehr starten könnten.

    Wünsch euch noch einen schönen Tag und freu mich schon wieder auf viele neue tolle Rezepte von dir,
    Oliver

    Antworten
  10. Julia
    26. August 2014 at 17:27 (3 Jahren ago)

    Banane ist ja auch der Energieträger. Dieses Rezept ist eine absolute Gesundheitsbombe 🙂 Da ist alles drin, was man braucht.

    Die unterschiedlichen Varianten kann man ja auch als Zwischenmahlzeit unter Tage essen. Ist bestimmt auch nicht schlecht. Oder gar als Dessert?

    Antworten
  11. Anna // Gourmets mit Ohren
    28. August 2014 at 11:22 (3 Jahren ago)

    Die Erdnussbutter… die macht das Ganze perfekt! Hab das Overnight Oatmeal heute nach deinem Rezept ausprobiert und bin total begeistert :)… Da tauchen direkt Varianten mit Pflaumen und Zimt vor meinem inneren Auge auf. Oder etwas in Kokosrichtung… mmmmh :). Danke für die Inspiration!!

    Antworten
  12. Jenny
    30. Juli 2015 at 17:10 (2 Jahren ago)

    Liebe Mia,

    du hast meinen Frühstücksfrust gekillt … ich habe dein Rezept mittlerweile mehrfach variiert und freue mich jetzt tatsächlich mein „Frühstücksglas“ aus dem Kühlschrank zu holen!
    Danke,
    Jenny

    Antworten

Schreibe einen Kommentar