Allgemein/ aus der Backstube/ kleine Geschenke/ Kleinigkeiten

Kleiner Chai-Gugelhupf – Post aus meiner Küche 3/4

Dass Kaffee im Gebäck sehr gut funktionieren kann, ist ja gemeinhin bekannt. Mit Tee im Gebäck ist es da schon ein bisschen schwieriger. Hättet ihr mich vor 2 Wochen gefragt, ob mir spontan ein Backwerk mit Tee einfällt – ich hätte euch nur die Chai-Latte-Kekse aus dem letzten Winter nennen können. Ansonsten habe ich Tee als Zutat bisher sträflich vernachlässigt.
Diese Kekse hatten es mir jedoch so angetan, dass ich zur letzten Runde von Post aus meiner Küche, in der ich mit der lieben Lou von Happy Serendipity getauscht habe, gern wieder etwas mit dem Pülverchen backen wollte.
Gesagt – getan! Herausgekommen ist dabei ein herrlich lockerer, winterlicher Gugelhupf. Natürlich in klein – denn in klein ist ja bekanntlich alles viel besser!

 Kleiner Chai-Gugelhupf - www.kuechenchaotin.de

Kleiner Chai-Gugelhupf

Rezept für 4 kleine oder 1 großen Gugelhupf

225 g Butter
275 g brauner Zucker
2 Eier (L)
1 TL Vanillearoma
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
2 Tüten Chai-Latte-Pulver
Puderzucker zum Bestäuben

Kleiner Chai-Gugelhupf - www.kuechenchaotin.de

Die Butter und den braunen Zucker schaumig schlagen. Anschließend die Eier und das Vanillearoma hinzugeben und gut unterrühren.
Mehl, Backpulver und Chai-Latte-Pulver in eine Schüssel sieben und kurz unter den Teig rühren, bis er glatt ist.  Nun den Teig auf mehrere kleine Gugelformen verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 25-35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!
Wenn ihr einen großen Gugelhupf backt, muss die Backzeit natürlich verlängert werden.

Die Gugel aus der Form kippen, wenn sie abgekühlt sind. Mit Puderzucker bestäuben.

Fertig!

Am Sonntag gibt’s den letzten Teil des Pakets. Man munkelt, es ist wieder etwas gebackenes, aber etwas ganz anderes, als die letzten Inhalte des Pakets. Und es hat mich an meine Grenzen gebracht. Jemand ne Ahnung?

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

4 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    13. Dezember 2013 at 17:42

    Rezept ist notiert, der Gugelhupf sieht einfach zu lecker aus!

    Liebe Grüße, Christina

    http://essenisfertich.blogspot.de/

  • Antworten
    Luise
    18. Dezember 2013 at 15:33

    Hmmm… der sieht lecker aus! Kann man auch losen Chai Tee benutzen und den dann pulverisieren?

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      19. Dezember 2013 at 09:09

      Hallo Luise, wie schön, dass du da bist!
      Mit richtigem Chai Tee würde ich es nicht versuchen. Dieses Chai Latte-Pulver hat (leider) mit dem ursprünglichen Chai Tee nicht mehr so viel zu tun. Vielleicht funktioniert es auch mit dem echten Tee, aber da hab ich überhaupt keine Erfahrungswerte.
      Viele Grüße!
      Mia

      • Antworten
        Luise
        6. Januar 2014 at 13:18

        Okay danke schön für deine Antwort 🙂

    Hinterlasse eine Antwort