Allgemein/ Kekse & Co/ Saisonal/ Süßes/ Winter

Zitronen Crinkle Cookies – Lieblingskeksalarm!

Dieser Artikel erschien erstmals am 8. Februar 2018, wurde jedoch im Dezember 2021 vollständig hinsichtlich Bilder und Rezeptanleitung überarbeitet. Die Originalbilder aus 2018 findet ihr ganz unten im Beitrag.

Ich gebe zu: Diese Kekse gab es bei uns eigentlich immer nur in der Adventszeit.
Kurz nach Weihnachten 2018 habe ich beschlossen, dass ich sie so sehr liebe, dass ich das Rezept mit euch teilen will und dann habe ich sicherheitshalber noch ein bisschen Zeit ins Land gehen lassen, damit die erste Phase von “Weihnachten ist vorbei, weg mit den Keksen!” verstrichen ist.
Aber ich sage euch was: Diese Zitronen Crinkle Cookies schmecken definitiv nicht nur zu Weihnachten. Nicht nur im Winter. Insgesamt sind absolut Anlass- und Jahreszeiten-ungebunden! Ich mache mir ein Blech Zitronen Crinkle Kekse, wann immer mir die Laune danach steht. Auch im August.

Die Zitronen Crinkle Cookies waren der absolute Renner auf unserem Plätzchenteller. Sie waren so beliebt, dass ich selbst nur 2 oder 3 davon abbekommen habe! Und weil sie bei mir selbst absolutes Lieblingskeks-Potential haben, werde ich sie sicher noch viele, viele Male wieder backen. Die gelbe Farbe erhalten sie übrigens durch Maismehl und Kurkuma! Und die feine Mais-Note, die sie durch das Maismehl erhalten, liebe ich ebenfalls sehr. Sie sind herrlich zitronig und einfach unwiderstehlich.

Wer möchte, kann das Maismehl auch durch Weizenmehl ersetzen, büßt damit aber sehr viel Farbe, den typischen Mais-Geschmack und eventuell ein bisschen der Form ein. Wenn euch das nicht stört: Feel free!

Das Original-Rezept für die Zitronen Crinkle Cookies stammt übrigens aus der “Lecker” Ausgabe 12/2017 und ich habe es nur leicht adaptiert.

Zitronen Crinkle Cookies

Gericht: Kleinigkeit
Land & Region: Amerikanisch, Deutsch
Keyword: einfach, schnell, Weihnachten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 13 Minuten
Wartezeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 23 Minuten
Portionen: 40 Kekse
Herrlich zitronige Crinkle Cookies – perfekt, nicht nur zu Weihnachten
Rezept drucken

Equipment

Zutaten

  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Eier M
  • 180 g “feinsten” Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • fein abgeriebene Schale von 1 ungespritzten Bio-Zitrone
  • 150 g Mehl
  • 100 g Maismehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kurkuma
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Puderzucker

Anleitungen

  • Das Öl und die Eier in einen Mixer geben und auf mittlerer Stufe eine Minute vermixen. Den Zucker, den Vanillemark und die Zitronenschale hinzufügen und weitermixen, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Nun das Mehl, eine Prise Salz und Kurkuma und das Backpulver miteinander vermischen. Die Mischung zu der Öl-Eier-Masse in den Mixer geben und pürieren, bis eine dicke, cremige Masse entsteht. In eine Schüssel geben und für 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.
  • Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Puderzucker sehr fein in eine Schüssel sieben. Aus dem Zitronenteig 40 Kügelchen formen und diese im Puderzucker wälzen. Die Kügelchen mit etwas Abstand auf den Backblechen verteilen und nacheinander im heißen Ofen auf mittlerer Schiene für 13 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen.

Notizen

*=Affiliate-Links

Was sind eure liebsten Kekse für das ganze Jahr?

Guten Appetit,
Mirja

Zitronen Crinkle Cookies - https://kuechenchaotin.de
Zitronen Crinkle Cookies - https://kuechenchaotin.de
.

Das könnte auch etwas für dich sein

2 Kommentare

  • Antworten
    Elena (heute gibt es...)
    8. Februar 2018 at 08:45

    Hallo Mia,
    die werden unbedingt ausprobiert! Ich selbst mache jedes Jahr Schoko Crinkle Cookies, aber da ich Zitrone liebe, bin ich mir sicher, dass sie mir schmecken werden 🙂

    Gruß Elena

  • Antworten
    Cathrin Hesse
    2. Februar 2019 at 18:34

    Wow, die muss ich unbedingt demnächst backen! 1. Ich liebe Gebäck mit zitronigem Geschmack und 2. Den Teller habe ich auch! 😉
    Gerade köchelt dein Rote Beete Risotto hinter mir. Bin schon gespannt. Vor allem darauf, ob mein kleiner Sohn es essen wird. Ich freue mich zumindest schon sehr darauf. LG aus Berlin, Cathrin

  • Hinterlasse eine Antwort

    Recipe Rating