Selbstgemachte Kokosmilch – so schnell und so einfach!

von Mia | Küchenchaotin

Ich bin ein Fan von selbstgemachten Nuss-Drinks. Vor einiger Zeit habe ich schon mein Rezept für Mandelmilch gepostet, aber was heute kommt, toppt eigentlich alles: Selbstgemachte Kokosmilch.
Als ich erfahren habe, wie Kokosmilch hergestellt wird, war es wie eine Offenbarung für mich. Es ist SO einfach! Ich kann es bis heute kaum fassen. Und vielleicht wird es euch gleich, wenn ich euch verrate, wie es funktioniert, genau so gehen, wie mir. Und eure Kommentare Kokosmilch nur noch selber machen!

Die erste Reaktion, wenn ich sage „Ich habe grad noch schnell Kokosmilch selbst gemacht“ ist grundsätzlich: „Wie? Hast du grad noch eine Kokosmilch geknackt?“

Es klingt logisch, ist es aber gar nicht unbedingt. Denn wer schon mal eine Kokosnuss geknackt hat, der weiß: Dadrin ist gar keine Kokosmilch, sondern lediglich Kokoswasser und das Fruchtfleisch.

Wie sonst macht man Kokosmilch selber? So viel jetzt schon mal: Aus dem Kokoswasser jedenfalls nicht!

Wenn ich vorher gewusst hätte, wie einfach es ist, Kokosmilch selbst zu machen: Ich hätte schon lange keine mehr gekauft! Denn alles, was man braucht, sind 2 Zutaten, einen Mixer* oder einen Pürierstab*, ein sauberes Tuch zum Filtern der Milch und 15 Minuten Zeit. Besonders der Zeitfaktor erstaunt mich immer wieder, denn im Vergleich zum Mandelmilch geht es so wahnsinnig schnell! Wer da noch zögert, dem kann ich auch nicht helfen.

Ich sage euch: probiert es aus! Vielleicht verändert es euer Einkaufs- und Kochverhalten ja genau so nachhaltig, wie meins.

Selbstgemachte Kokosmilch - eine ehcte Offenbarung! In nur 15 Minuten zaubert man die Milch mit nur 2 Zutaten selbst! - www.kuechenchaotin.de

Selbstgemachte Kokosmilch – Kokosmilch selber machen

Rezept für ca. 500-600 ml Kokosmilch

600 ml Wasser
150 g Kokosraspel

Selbstgemachte Kokosmilch - eine ehcte Offenbarung! In nur 15 Minuten zaubert man die Milch mit nur 2 Zutaten selbst! - www.kuechenchaotin.de

Das Wasser zum Kochen bringen und im Mixgefäß eines Mixers oder in einem hohen Gefäß über die Kokosraspel schütten.
Die Raspel 10 Minuten quellen lassen und dann kräftig (!) durchpürieren.
Die Masse dann erneut 5 Minuten stehen lassen und noch ein mal sehr kräftig pürieren.

Die Kokosmilch durch ein Tuch filtern und die zurückbleibende Festmasse gut auspressen (auswringen/pressen). Die Milch in ein sauberes, verschließbares Gefäß gießen.

Fertig!

Selbstgemachte Kokosmilch - eine ehcte Offenbarung! In nur 15 Minuten zaubert man die Milch mit nur 2 Zutaten selbst! - www.kuechenchaotin.de

Wenn ihr möchtet, könnt ihr der Kokosmilch auch Geschmack zusetzen – sei es Süße durch Honig oder Agavendicksaft oder ein Gewürz. Da eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten!

Habt ihr schon mal Kokosmilch selbst gemacht? Oder seid ihr gerade genau so „erleuchtet“ wie ich? Ich bin gespannt!

Guten Appetit,
Mia

 

P.S.: Dadurch, dass keine Stabilisatoren hinzugefügt werden, wird sich im Kühlschrank das Kokosfett vom Kokoswasser trennen. Das ist NICHT schlimm, sondern ganz natürlich und passiert bei Kokosmilch aus der Dose ohne Stabilisatoren auch! Einfach ein mal kräftig schütteln und schon ist es wieder wie vorher!

____
* = Diese Geräte nutze ich selbst und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Die Links sind Affiliate-Links.

25 Kommentare an Selbstgemachte Kokosmilch – so schnell und so einfach!

  1. Eva
    5. März 2016 at 09:48 (3 Monaten ago)

    Das klingt absolut machbar – werde ich garantiert nachmachen! Danke für die Inspiration :-) !
    Liebe Grüße, Eva

    Antworten
  2. Mona
    5. März 2016 at 10:34 (3 Monaten ago)

    Hallo Mia,
    Ja das ist wirklich einfach 😊
    Ich hab auch schon öfters Kokosmilch selber gemacht.
    Hab das nämlich in Thailand gezeigt bekommen. Da benutzen sie aber das frische Kokosfleisch (das benötigt etwas Handarbeit und Zeit 😉)
    Nur pressen sie das Fleisch aus und pürieren es nicht.
    Grüße
    Mona

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      5. März 2016 at 11:01 (3 Monaten ago)

      Wenn man frische Kokosnuss bekommt, ist das natürlich super, aber die Raspel-Variante geht definitiv schneller und ist weniger Arbeit :) Dort wird die Kokosnuss gerieben, oder? Genau diesen Effekt erzielt man nach dem Quellen ja durch das pürieren.
      Ich presse die Kokosnuss beim Filtern übrigens auch aus – ansonsten bleibt ja viel zu viel Flüssigkeit in der festen Masse zurück! Wenn das aus dem Rezept nicht deutlich wird, editiere ich das gleich noch mal!
      Viele liebe Grüße!
      Mia

      Antworten
  3. Susi S.
    5. März 2016 at 12:04 (3 Monaten ago)

    Hallo Mia,

    das ist ja super einfach 🤗 .
    Trotzdem habe ich noch einige Fragen. Was mache ich mit dem übrigen Fruchtfleisch? Kann ich die Kokosmilch genauso wie die Dosen verwenden oder muss man dabei irgendwas beachten?
    Liebe Grüße
    Susi

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      5. März 2016 at 12:13 (3 Monaten ago)

      Hallo liebe Susi,
      Ich verwende den „Fruchtfleischrest“ gerne als Einlage in Müslis. Auf Twitter kam grad die Idee auf, es als Kokosmehl einfach in einen Kuchen zu schummeln, das finde ich auch super! Es ist ja bloß knapp mehr als eine Handvoll, die am Ende im Tuch verbleibt.
      Und zum weiterverarbeiten: Genau genommen ist es genau das Selbe wie die Kokosmilch in den Dosen! Das ist ja das tolle daran! :)
      Viele liebe Grüße,
      Mia

      Antworten
  4. Tamara
    5. März 2016 at 21:20 (3 Monaten ago)

    Ich bin „erleuchtet“! Das Rezept werde ich gleich morgen ausprobieren. Danke dafür!
    Lg Tamara

    Antworten
  5. Marta
    6. März 2016 at 08:02 (3 Monaten ago)

    Wow, das teste ich doch glatt heute nachmittag aus. Eine Frage hätte ich noch: wie lange ist die Milch haltbar?
    Danke für die tolle Idee!
    Lg
    Marta

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      6. März 2016 at 09:14 (3 Monaten ago)

      Die Kokosmilch hält sich im Kühlschrank gut verschlossen ein paar Tage, wenn du sie richtig in sterilisierte Gläser einkochst, sicherlich mehrere Monate :)

      Antworten
  6. Chrissi
    6. März 2016 at 11:01 (3 Monaten ago)

    Auf die Idee wäre ich nie gekommen! Aber das werde ich definitiv nachmachen! Danke für den Tipp ;o)

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      9. März 2016 at 13:58 (3 Monaten ago)

      Manchmal fällt es einem wie Schuppen von den Augen – das ging mir auch so :)
      Viele liebe Grüße,
      Mia

      Antworten
  7. Little Miss Organized
    6. März 2016 at 13:33 (3 Monaten ago)

    WASSSSS??? Das ist so einfach, simpel und günstig zu gleich? Wenn ich das gewusst hätte…. Habe gerade kürzlich meinen Jahresvorrat an Kokosnussmilchdosen im Angebot gekauft. Das wird sich ändern. 1000 Dank für den super Tipp!!! Wo bekomme ich denn jetzt augenglichklich Kokosraspel her um das auszuprobieren??? :-)

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      9. März 2016 at 13:57 (3 Monaten ago)

      HA! Mir ist auch alles aus dem Gesicht gefallen, als ich es gecheckt habe! Hihi! Viel Spaß und guten Appetit!
      Viele Grüße,
      Mia

      Antworten
  8. Trinaprötscht - Katharinakocht
    6. März 2016 at 16:49 (3 Monaten ago)

    Hej Mia,

    hätte ich das mal eher gewusst… Heute habe ich nämlich ein leckeres thailändisches Panang – Curry gekocht… Beim nächsten Ausflug ins Land des Lächelns werde ich auf jeden Fall dein Rezept probieren!!! Liebe Grüße, Trina

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      9. März 2016 at 13:56 (3 Monaten ago)

      HA! Ich liebe Curry ja auch so sehr und genau da hilft es am Besten, finde ich! :)
      Weiterhin guten Appetit und viele Grüße!
      Mia

      Antworten
  9. Lisa
    6. März 2016 at 19:52 (3 Monaten ago)

    Wow, das klingt ja wirklich einfach! Das muss ich mal probieren. Meine Kinder sind Fans von Kokosnussdrinks und wir verwenden wirklich viel Kokosnussmilch in unserer Küche! Danke fürs Rezept!

    Antworten
  10. Bianca
    7. März 2016 at 16:17 (3 Monaten ago)

    Wow, Mia das ist eine coole Idee! Bei mir wird die aus den Dosen immer zur Hälfte schlecht, weil ich weniger brauche. Bei deinem Rezept kann ich ja einfach die Hälfte nehmen. Danke!! Ganz liebe Grüße, Bianca

    Antworten
      • Diana Dürr
        31. März 2016 at 10:20 (2 Monaten ago)

        Hi! Will heute die Kokosmilch machen! Welches Tuch benutzt du? Normales Geschirrtuch?

        Antworten
        • Mia | Küchenchaotin
          3. April 2016 at 12:44 (2 Monaten ago)

          ICh nehme ein normales Geschirrtuch, ja! Also ein Sauberes natürlich :) Je dicker das Tuch ist, desto stärker musst du übrigens wringen!
          Viele Grüße und viel Spaß beim Nachmachen!
          Mia

          Antworten
  11. Ina Applethree
    27. März 2016 at 17:23 (2 Monaten ago)

    Also mir war auch nicht klar, dass es sooo einfach ist!! Dankeschön!!
    Liebe Grüße, Ina

    Antworten
      • Diana Dürr
        3. April 2016 at 13:16 (2 Monaten ago)

        Dachte wegen waschmittelresten🤓
        Hab sie aber jetzt gemacht ging super und hat auch noch weniger Kalorien!

        Antworten
  12. Katharina
    18. Mai 2016 at 07:24 (2 Wochen ago)

    Das klingt genial. !
    Was für ein Tuch benutzt man denn ? Einfach ein frisches Geschirrtuch ? Viele Grüße Katha

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      21. Mai 2016 at 11:06 (1 Woche ago)

      Ich nehme einfach ein frisches Geschirrtuch, ja! Beim waschen aber extra spülen – sonst könnten Waschmittelreste von der Kokosmilch ausgespült werden :)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar