Allgemein/ Beilagen/ Hauptspeisen/ Herbst/ Winter

Gefüllte Rote Bete mit Linsen und Weißkäse – norddeutsch inspiriert

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Als echte Norddeutsche mag ich es ja kaum sagen, aber: Mit klassischen norddeutschen Hausmannskost habe ich mich oft sehr schwer getan. Zwei Paradebeispiele sind Labskaus und Linsensuppe. Echte, norddeutsche Hauptgerichte, aber im Original nicht unbedingt mein Fall.
Das ist aber nicht weiter schlimm, denn ich mache aus den Rezepten meiner Kindheit gern mein eigenes Ding. So ist das Rezept, dass ich euch heute vorstelle genau von den beiden vorher genannten Klassikern inspiriert. So habe ich einfach die Rote Bete aus dem Labskaus und die Linsen aus der Linsensuppe genommen und mit einem original norddeutschen Käse gepaart – dem Waterkant „der Cremige“ von Rücker, ein Weichkäse aus norddeutscher Kuhmilch!

Die besten Rote Bete kommen selbstverständlich aus dem Garten meines Opas, der sie mit viel Liebe in Schleswig-Holstein anbaut. Da er jedoch nur für die Familie „produziert“, kann ich euch verraten: Die größten Exemplare findet ihr ansonsten auf dem Wochenmarkt. Rote Bete aus dem Supermarkt tun es natürlich auch, nur die vorgekochten und danach vakuumierten sind für dieses Rezept nicht geeignet.
Ich habe französische Berglinsen verwendet, weil diese vor dem Kochen nicht eingeweicht werden müssen. Jede andere Linsensorte „funktionert“ aber genau so!

Der Waterkant „der Cremige“ (der bis vor kurzem bei gleicher Rezeptur noch „Cremas“ hieß) von Rücker passt sich perfekt in Gesamtbild ein. Er ist schön salzig, wie die Nordseeluft und dabei so cremig, dass er auf der Zunge zergeht. Es gibt in in den Sorten Kräuter und Natur – ich habe zweiteres verwendet.

Gefüllte Rote Bete mit Linsen und Weißkäse

Rezept für 4 Portionen

4 große Rote Bete (á ca. 350g)
75 g französische Berglinsen
1 Zweig Rosmarin
3 EL Olivenöl
1/2 TL Chiliflocken
Salz und Pfeffer
125 g Weichkäse (z.B. Waterkant der Cremige von Rücker)

Die Rote bete gründlichen Waschen (die Schale ist essbar) und den Wurzelansatz glatt abschneiden. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Rote Bete auf ein Backblech stellen und für ca. 60-75 Minuten auf mittlerer Schiene gar dämpfen (bei Backöfen ohne Dampffunktion ein zweites Backblech mit Wasser in den Ofen schieben).

Die Berglinsen nach Packungsanweisung kochen und gut abtropfen lassen. Den Rosmarin vom Zweig zupfen und fein hacken. Linsen und Rosmarin mit dem Olivenöl vermengen. Mit etwas Salz und den Chiliflocken würzen.

Die Rote Bete leicht abkühlen lassen und vorsichtig aushöhlen. Das Fruchtfleisch mit der Linsenmasse vermengen.

Den Weichkäse würfeln und abwechselnd mit der Linsenmasse in die ausgehölte Rote Bete geben. Die Rote Bete erneut für ca. 15 Minuten backen, bis der Käse goldbraune Ränder bekommt.

Fertig!

Guten Appetit,
Mia

 

Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    scrapkat
    27. November 2017 at 09:57

    Das klingt ja super <3
    Hab ich mir gleich mal abgespeichert um es demnächst mal aus zu probieren!
    Gruß scrapkat

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen