Allgemein/ Beilagen/ Frühling/ Hauptspeisen/ Herbst/ Kleinigkeiten/ Sommer/ Winter

Lauwarmer Linsensalat – eine Blitzliebe

Eigentlich wollte ich dieses Rezept gar nicht verbloggen. Und dann habe ich mich plötzlich so spontan verliebt, dass ich Sicherheitshalber doch ein Foto davon gemacht hab. Auf die Schnelle, bevor die letzte Portion auch noch verdrückt war. Dass das eher unerwartet kam, liegt vermutlich daran, dass ich zwar Hülsenfrüchte liebem, aber eigentlich aus der Sparte der Linsen nur die roten Vertreter esse.
Linsensuppe und Linsensalat – das war lange ein Graus für mich. Aber der Geschmack verändert sich ja bekanntlich im Laufe des Lebens immer wieder und als ich für ein Projekt diesen Linsensalat machen musste, kam ich natürlich auch nicht drum herum, ihn zu probieren.

Ein bisschen skeptisch habe ich einen ersten Löffel probiert. Mein direktes Fazit: auch dunkle Linsen können ganz schön lecker sein. Mit ein bisschen süße von Tomate und Karotte und ein bisschen Säure von Balsamico und Zitrone werden sie für mich ein echtes Festmahl. Diesen Salat gibt es garantiert wieder! Neben des guten Geschmacks ist er nämlich auch noch eine echte Eiweißbombe und gar nicht mal so ungesund.

Linsensalat-2

Lauwarmer Linsensalat

Rezept für 2 Portionen

200 g Berglinsen
1/2 kleine Karotte
2 Lauchzwiebeln
5 Cherrytomaten
1/2 Bund Petersilie
3 EL dunkler, guter Balsamico
1 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Salz
Pfeffer
etwas Zitronensaft

Linsensalat

Die Berglinsen nach Packungsanweisung garen, bis sie bissfest sind. Die Karotte schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebel in sehr feine RInge bzw. das weiße Ende in Würfel schneiden.
Die Cherrytomaten ebenfalls sehr klein schneiden und die Petersilie fein hacken.
Den Balsamico mit dem Olivenlk, dem Zucker, etwas Pfeffer und Salz zu einem Dressing verkleppern und mit etwas Zitronensaft abschmecken.
Die Linsen mit dem Gemüse, der Petersilie und dem Dressing vermengen. Lauwarm (oder gekühlt) servieren.

Fertig!

Die Karottenwürfel sollten wirklich sehr fein sein, da sie roh sind und sehr viel Biss haben. Bei zu großen Würfeln fällt der unangenehm auf.

Was ist eure liebste Linsensalat-Variante?

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

3 Kommentare

  • Antworten
    Marsha
    6. September 2016 at 15:28

    Du hattest mich bei „…gar nicht mal so ungesund“ 😀 Sieht lecker aus, den teste ich mal.

    LG Marsha

  • Antworten
    Claus
    6. September 2016 at 18:44

    Sieht nach einem gesunden und proteinhaltigen Salat aus.
    Werd ich direkt mal ausprobieren! 🙂

    Deine Rezepte begeistern 🙂

  • Antworten
    Trudi
    7. September 2016 at 09:36

    Hmmmm lecker!! Ich mag Linsensalat auch gern etwas asiatisch mit Mango, Lauch und Pilzen. Die Soße dann mit Sojasoße und Mangochutney.
    Aber deine klassische Variante hört sich auch klasse an, wird ausprobiert!

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen