Allgemein/ Beilagen/ Hauptspeisen/ Herbst/ Sommer

Wie bei Mutti – Bohnensalat

Letztens hat mich jemand gefragt, was mein Lieblingsgemüse sei. Und ich muss zugeben: Die Wahl fällt mir wirklich schwer. Ich liebe Spinat, Zucchini und in Spargel könnte ich mich reinlegen. Aber mein Lieblingsgemüse – man glaube es kaum – ist auf meinem Blog bisher in keinem einzigen Rezept aufgetaucht.

Als ich so um die 10 war, habe 5 ganze Jahre auf einem Bauernhof gelebt. Da gab es Kühe und Hühner, die aber nicht uns gehörten. Was uns (oder besser meiner Mutti) aber gehörte und ganz besonders am Herzen lag: 200 qm Obst- und Gemüsegarten! Da gab es Kartoffeln und Kräuter, Zucchini und Möhren, Tomaten und Erdbeeren. Aber von einem gab es ganz besonders viel: Bohnen! So kam es, dass wir manchmal wochenlang jeden Tag Bohnen hatten. Nicht weil wir mussten, sondern weil wir wollten und wir es toll fanden!

Heute habe ich keinen Garten. Und weil ich weiß, wie ECHTE Bohnen schmecken, mag ich die aus dem Glas/aus der Dose nicht essen. Aber: Jetzt ist wieder Bohnenzeit! Und ich kann euch endlich eins meiner Lieblingsgerichte aus meiner Kindheit präsentieren: Bohnensalat. Leicht abgewandelt von Original, aber das wird Mutti mir sicherlich verzeihen.

Bohnensalat

(für 3-4 Portionen)

500g Bohnen
500g Tomaten
1 Bund Bohnenkraut
Pfeffermix
Meersalz
Olivenöl
Balsamico bianco

Die Bohnen „putzen“ und zusammen mit dem Bohnenkraut in reichlich kochendem Wasser aufkochen. Mindestens 8 Minuten kochen lassen! Danach zwischendurch immer wieder kosten und bis zur gewünschten Bissfestigkeit garen.

Anschließend abgießen und das Bohnenkraut entsorgen. Die Bohnen mit kaltem Wasser abschrecken – so bleiben sie schön grün.

Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. In einer großen Schüssel zusammen mit den Bohnen geben.
Mit reichlich Olivenöl begießen. Einen Spritzer Balsamico hinzugeben und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Fertig!

Mein größtes Problem: Bis zur Vinaigrette schaffe ich es meistens gar nicht. Ich mag die kleinen, grünen Stangen so gerne, dass ich meistens den Großteil schon vorher verputzt habe.

Mögt ihr Bohnen auch so gerne? Wenn ja: Was macht ihr damit?

Guten Appetit,
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    Oma
    22. August 2012 at 19:37

    Liebe Mia!
    Du hast ja so recht.Nur eine frische Bohne ist eine gute Bohne.Zum Glück haben wir Bohnen im Garten.Das Lieblingsbohnenrezept meiner Kindheit. Bohnen in Milchsoße. Bohnen wie gewohnt kochen, Kochwasser abgießen und durch Milch ersetzen,mit Mehl andicken. Dann mit Butter verfeinern und mit viel gehackter Petersilie bestreuen.Dazu Salzkartoffeln und Frikadellen reichen.Statt Frikadellen schmecken auch gebratene Zwiebeln gut.
    Du hast bestimmt noch andere Ideen.LGOma

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen