Blitzschnelle afrikanische Erdnusssuppe – weil verrückt manchmal unfassbar gut ist

von Mia | Küchenchaotin

„Was machst du denn da Leckeres?“, fragt mich der Kerl.
„Eine afrikanische Erdnussuppe!“, antworte ich.
„Oh. Das hört sich doch nicht so lecker an…“, entgegnet er enttäuscht.
„Welcher Teil DAVON hört sich denn bitte nicht lecker an?“, frage ich nun – fast ein wenig entrüstet.
„Na afrikanisch. Mit Erdnuss. So als Suppe.“

Um es gleich vorweg zu nehmen: Er wollte nur eine ganz kleine Portion probieren und am Ende war er es, der den Topf fast leer gemacht hat. Denn manchmal ist es so: Was sich total weit weg von dem anhört, was wir normalerweise essen oder tun, das lässt uns schnell zu dem Schluss kommen, dass es nicht gut sein kann.
Es war schon bei der One Pot Pasta mit Erdnusssauce so und nun auch zum Beispiel bei dieser afrikanischen Erdnusssuppe. Die klingt ein bisschen verrückt und wenn ich nicht der festen Überzeugung wäre, dass es gar nicht möglich ist, dass ein Gericht mit Erdnüssen nicht schmeckt, dann hätte ich es vermutlich gar nicht gewagt. Und was hätte ich verpasst! Denn auch, wenn die afrikanische Erdnusssuppe ein bisschen verrückt klingt – sie ist nicht nur unfassbar schnell gemacht (die Suppe ist fertig, sobald der Reis gegart ist), sondern sie schmeckt auch wirklich umwerfend.
Aber ich erwähnte ja bereits, dass es gar nicht möglich ist, dass ein Gericht mit Erdnüssen nicht schmeckt.

Das Originalrezept habe ich übrigens bei HurryTheFoodUp gefunden und nach meinem Geschmack adaptiert.

Blitschnelle afrikanische Erdnussuppe - www.kuechenchaotin.de

Blitzschnelle afrikanische Erdnusssuppe

Rezept für 2 große Portionen

125 g Naturreis
1 TL Öl
1/2 große rote Zwiebel
1 kleine Möhre
1/2 Zucchini
1 Handvoll Erdnüsse (ungesalzen)
3 EL Tomatenmark
4 EL ungesüßte Erdnussbutter
700 ml heiße Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe
2 EL Sojasauce
einige Spritzer Tabasco-Sauce

Blitschnelle afrikanische Erdnussuppe - www.kuechenchaotin.de

Den Naturreis nach Packungsanweisung kochen.

Währenddessen die Zwiebel abziehen und fien würfeln. Die Möhre und die Zucchini in kleine Stücke schneiden.
In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln, das Gemüse und die Erdnüsse darin kurz anrösten.
Das Tomatenmark und die Erdnussbutter hinzugeben und mit der heißen Gemüsebrühe aufgießen.
Die Knoblauchzehe abziehen und kleinschneiden und hinzufügen. Mit der Sojasauce und der Tabasco-Sauce abschmecken und köcheln lassen, bis der Reis gar ist.

Fertig!

Blitschnelle afrikanische Erdnussuppe - www.kuechenchaotin.de

Und jetzt erzählt mal: Was ist das verrückteste, dass euch jemals vom Hocker gehauen hat? Was war euer größter Aha-Moment?

Guten Appetit,
Mia

17 Kommentare an Blitzschnelle afrikanische Erdnusssuppe – weil verrückt manchmal unfassbar gut ist

  1. Ela
    30. Juli 2015 at 09:00 (1 Jahr ago)

    Klingt super :) Ich mag Erdnüsse auch sehr gern, und Erdnussbutter kommt bei mir auch mal ins Curry..
    LG
    Ela

    Antworten
  2. Elise
    30. Juli 2015 at 09:07 (1 Jahr ago)

    Oh, das klingt sehr gut.
    Seit ich in Afrika war gehört Erdnusssuppe zu meinen absoluten Lieblingsessen. Nur würde ich statt Naturreis diesen asiatischen Klebereis in die Suppe geben, aber da sind die Geschmäcker ja verschieden.
    Das werde ich auf jeden Fall mal nachkochen. ??

    Antworten
  3. Trudi
    30. Juli 2015 at 09:20 (1 Jahr ago)

    Ja, das klingt weit weg, aber lecker! Nur den Naturreis werde ich hier nicht an den Mann bringen können…..
    Bei mir war es mal eine Hühner-Curry-Kokos-Suppe mit Mangold, da haben meine Männer sehr gezweifelt und essen sie aber seit dem sehr sehr gern!
    Liebe Grüße
    Trudi

    Antworten
  4. Eva
    30. Juli 2015 at 09:50 (1 Jahr ago)

    Eines meiner verrücktesten Gerichte: Schweinsbraten in Cola gekocht. Das Fleisch war super-zart, die Sauce war gut – nur wusste man halt, dass Cola drin war, das war irgendwie merkwürdig. Ich hab´s auch kein zweites Mal gemacht!
    Die afrikanische Erdnusssuppe klingt gar nicht so verrückt, sondern hauptsächlich sehr lecker! Die kommt auf meine Nachkoch-Liste.
    Liebe Grüße, Eva

    Antworten
  5. mareen
    30. Juli 2015 at 11:00 (1 Jahr ago)

    Du hast absolut Recht, manchmal muss man einfach über den Tellerrand hinaus schauen und ungewöhnlich klingende Rezepte ausprobieren. Ging mir auch schon einige male so, dass ich zuerst etwas skeptisch war und mich über so manche Zutaten gewundert habe, aber weil es einfach so lecker aussah, hab ich es dann doch ausprobiert und war positiv überrascht.
    Toll wäre, wenn mir jetzt noch ein Beispiel einfallen würde… ha ha … aber natürlich tut es das nicht. Ich glaub mein Gehirn schaltet den Gedächtnisteil sofort aus, wenn ich Beispiel denke. Irgend so ne Synapsenfehlschaltung oder so 😉
    Jedenfalls sieht deine Supper echt lecker aus und wird sicher nachgekocht.
    xo.mareen

    Antworten
  6. Hauke
    31. Juli 2015 at 09:16 (1 Jahr ago)

    Moin Mia!

    Ah, was eine schöne Überraschung!! Freut mich, dass dir das Rezept gefallen hat :-)
    Danke für’s verlinken + die Fotos sehen ja mal mega aus!

    LG
    Hauke

    Antworten
  7. Karin
    1. August 2015 at 16:52 (1 Jahr ago)

    Die werde ich auf jeden Fall nachkochen! Mein Mann war ja auch skeptisch als ich ihm das erste Mal rotes Thai curry mit Erdnussbutter in der Sauce vorgesetzt habe und dann fand er es so lecker das es nun sein Stammgericht ist wenn wir beim Thai essen. Auch Erdnussöl kommt hier oft zu den unterschiedlichsten Gerichten zum Einsatz. LG, Karin

    Antworten
  8. Melli
    16. August 2015 at 17:30 (1 Jahr ago)

    Mittlerweile würde es sich doch lohnen, dass ich mir endlich mal Erdnussbutter kaufe. Jedes Mal, wenn ich ein Rezept entdecke, das eine kleine Menge Erdnussbutter benötigt, denke ich mir, dass es sich dafür nicht lohnt, extra Erdnussbutter zu kaufen. Aber mittlerweile habe ich so viele Rezepte abgespeichert, dass es sich doch lohnen würde. Dieses Rezept ist nämlich auch auf meine ToCook-Liste gewandert, da es toll klingt und zwar genau wegen Erdnussbutter und afrikanisch 😉
    LG Melli

    Antworten
    • Maie
      2. April 2016 at 10:50 (8 Monaten ago)

      …übrigens wird Erdnussbutter bei uns gerne auch auf Brot wie Butter benutzt…darauf dann wahlweise: Käse, Banane, Honig, Marmelade…
      da bleibt kein Glas lange im Schrank stehen:)

      Antworten
  9. Farina
    23. November 2015 at 11:27 (1 Jahr ago)

    Das klingt SO lecker, das werde ich sicherlich ausprobieren!
    LG Farina

    Antworten
  10. Fox Kitchen
    5. Februar 2016 at 19:04 (10 Monaten ago)

    Ausprobiert (auf meinem Blog) und für sehr gut befunden!

    Antworten
  11. Katy Concis
    21. Februar 2016 at 08:18 (10 Monaten ago)

    Fantastico! Soooo lecker und schneit gemacht…..mein afrikanischer Freund kniet vor mir :-)

    Antworten
  12. Vero
    27. Juli 2016 at 14:37 (4 Monaten ago)

    Und nebenbei ganz aus versehen vegan. Super!
    Habe es bereits oft gekocht auch für ein paar vegane Freunde. Kam super an. Danke danke danke!

    Antworten
  13. Heike
    23. September 2016 at 19:57 (3 Monaten ago)

    Hey, diese Suppe ist der Oberhammer! Soooo genial! Hab sie ausprobiert, weil ich auch Asiagemüse mit Erdnussbutter liebe! Aber das toppt wirklich alles!
    LG Heike

    Antworten

Schreibe einen Kommentar