Blueberry Bread Pudding mit Chantilly Maple Cream – nach dem Rezept von echten kanadischen Großmüttern

von Mia | Küchenchaotin

Ich habe euch gewarnt und heute mache ich es wahr! Heute kommt die ultimative, wahnsinnig sättigende, unfassbar mächtige, aber herrlich leckere Nachspeisen-Sauerei, an die ich in Kanada mein Herz verloren habe.

Blueberry Bread Pudding mit Chantilly Maple Cream - www.kuechenchaotin.de

Doch ganz auf Anfang: Letztes Jahr durfte ich zusammen mit Mel von Gourmet Guerilla, Ricarda von 23qm Stil, Nicoletta von Livelifedeeply – now, Nic von luziapimpinella und meinem Kochhelden schauen, wo eigentlich die wilden Blaubeeren herkommen und wie es ihnen da geht.
Es war ein Fest! Und eines Abends waren wir beim Kilted Chef eingeladen, der in Neuschottland wohl eine echt große Sache ist. Zusammen mit ihm haben wir ein Blaubeer-Menü gekocht, dass es in sich hatte: Mehrere Gänge und der Nachtisch, den ich euch heute auch hier auf dem Blog serviere – alles mit Blaubeeren!

Cooking with the Kilted Chef

Wir haben gelernt, wie man Lobster auseinandernimmt, darüber gesprochen, was die kanadische Küche geprägt hat und ausmacht, eine ganze Menge Bier und Wein vernichtet und Alain ein paar exklusive Rezepte entlocken können.
Welches mein Favorit ist, war sofort klar: Der Nachtisch! Ein Blueberry Bread Pudding, so wie ihn die kanadischen Omis in ihren Küchen machen. Ich bin immer noch ganz aus dem Häuschen, denn diese Nachspeise ist für mich der Inbegriff von Kanada! Sie ist schlicht, aber nicht zu einfacht, relativ mächtig, relativ süß, bodenständig und enthält die magischen zwei: Blaubeeren und Ahornsirup.

Cooking with the Kilted Chef

Ich habe ein paar Kleinigkeiten beim Nachbacken in Deutschland abwandeln müssen, da es einige Zutaten hier bei uns leider nicht gibt. Die frischen wilden Blaubeeren im Originalrezept werden eingekocht – ich habe stattdessen wilde Blaubeeren aus Kanada aus dem Glas genommen (die findet ihr in jedem Supermarkt) und statt Ahorn-Extrakt habe ich Ahornsirup verwendet.
Und wenn ich ihr wäre, dann würde ich die Zuckermenge ein wenig reduzieren, denn der Blueberry Bread Pudding ist wirklich sehr, sehr, sehr süß. Wenn ich das sage, dann soll das schon was heißen!

Cooking with the Kilted Chef

Blueberry Bread Pudding mit Chantilly Maple Cream

Rezept für 1 20×30 cm-Backform

Für den Blueberry Bread Pudding
1 Sandwich-Toastbrot
6 Eier (M)
250 ml Sahne
400 g brauner Zucker
300 g weißer Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
4 EL Ahornsirup
150 g wilde Blaubeeren (Waldheidelbeeren) aus dem Glas (Abtropfgewicht)
1 EL Stärke

Für die Chantilly Maple Cream
250 g Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
1 Esslöffel Ahornsirup

Blueberry Bread Pudding mit Chantilly Maple Cream - www.kuechenchaotin.de

Das Sandwich-Toast würfeln und in mehreren Etappen in einem Mixer kurz und vorsichtig durchmixen. Es können und sollen grobe Stücke übrig bleiben! Die Masse in einer 20×30 cm-Auflaufform verteilen.

Die Eier mit der Sahne, den beiden Zuckersorten, dem Vanillemark und dem Ahornsirup vermischen und über die Toastmasse geben. Per Hand 2-3 Mal die Eiermasse unterheben, aber alles nicht zu stark vermischen!

Die wilden Blaubeeren mit der Flüssigkeit aus dem Glas in einen Topf geben. Eine kleine Menge der Flüssigkeit separat mit der Stärke verrühren, alles zusammen mischen und kurz aufkochen lassen, bis die Masse andickt. Kurz abkühlen lassen, dann die Blaubeermischung mit 2-3 Handgriffen grob unter die Toast-Ei-Mixtur ziehen. Bitte nicht zu viel in der Masse rühren oder gar kneten!

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und den Blueberry Bread Pudding auf der mittleren Schiene für 1 Stunde backen. Anschließend die Hitze auf 150°C reduzieren und weiter backen, bis die gesamte Kruste goldbraun ist.

Für die Chantilly Maple Cream die Sahne mit dem Zucker aufschlagen, bis sie halb steif ist. Anschließend den Ahornsirup hinzugeben und die Sahne fertig steif schlagen.

Den Blueberry Bread Pudding in Stücke schneiden und am Besten lauwarm mit der Chantilly Maple Cream servieren.

Fertig!

Cooking with the Kilted Chef

Guten Appetit,
Mia

 

__
Fotocredit Bild 4 + 6: Kilted Chef

6 Kommentare an Blueberry Bread Pudding mit Chantilly Maple Cream – nach dem Rezept von echten kanadischen Großmüttern

  1. Beauty Butterflies
    24. März 2016 at 09:29 (1 Jahr ago)

    WOW! Ich liebe Blaubeeren! Und das sieht verdammt lecker aus! Ist direkt abgespeichert für die nächste Kalorien-Schlacht ^^

    Antworten
    • Mia | Küchenchaotin
      3. April 2016 at 12:46 (12 Monaten ago)

      Yeah! Es ist zwar eine Kalorienschlacht – aber eine für die Seele! 🙂

      Antworten
  2. Simone
    25. März 2016 at 07:50 (12 Monaten ago)

    Oh Gott, das klingt nach einem Traum-Urlaub mit Traum-Nachspeise. Die Magischen zwei … jetzt muss ich das unbedingt probieren. ❤❤❤
    Liebste Grüße und besten Dank fürs teilen …
    Simone

    Antworten
  3. Eva von evchenkocht
    25. März 2016 at 11:11 (12 Monaten ago)

    Hi Mia,

    seit ich in den USA einmal zufällig über bread pudding „gestolpert“ bin, find ich es sooo lecker! Zugegeben, nix für Kalorienvermeider, aber sooo gut! Die Variante mit Blaubeeren und auch der Creme mit Ahornsirup – super! Bitte eine Portion zu mir!
    Dir schöne Ostern und liebe Grüße,
    Eva

    Antworten

Schreibe einen Kommentar