Allgemein

Geröster Rosenkohlsalat mit Orangendressing – meine vegetarische Vorspeise zu Weihnachten

Gerösterer Rosenkohlsalat mit Orangendressing - https://kuechenchaotin.de

Warum die Menschen Rosenkohl in einem Topf voll Wasser kochen und dann essen, ist wohl jedem, der schon mal ofengerösteten Rosenkohl gegessen hat, ein Rätsel. Deswegen trete ich auch dieses Weihnachten gerne wieder den Beweis an: Rosenkohl ist für (fast) jeden geil! Wenn man ihn denn richtig macht. Zum Beispiel wie in diesem Rezept als lauwarmen Salat mit fruchtigem Orangendressing!

Gerösterer Rosenkohlsalat mit Orangendressing - https://kuechenchaotin.de

Fun Fact: Der geröstete Rosenkohl mit Honig, Chili und Parmesan ist seit 2015 ein Dauerbrenner hier auf meinem Blog und auch auf meinem eigenen Tisch. Das liegt ganz einfach daran, dass die herben Aromen des Kohls so wunderbar durch Süße und Schärfe ergänzt werden. Nach dem gleichen Prinzip habe ich diesen gerösteten Rosenkohlsalat zusammengestellt: Herber Rosenkohl mit lieblich-würzigen Zwiebeln, süßlichem Orangendressing und ein bisschen Pepp durch Chiliflocken und Senf.

Da der Salat durch den kompakten Rosenkohl sehr satt macht, habe ich die Portionen als Vorspeise etwas kleiner berechnet. Gäbe es keinen weiteren Gang, würden zwei Personen von der im Rezept angegebenen Menge satt werden. Für 5 Erwachsene (+ ein kleines Kind) werde ich zu Weihnachten 750g Rosenkohl als Vorspeise verarbeiten.

Gerösterer Rosenkohlsalat mit Orangendressing - https://kuechenchaotin.de

Gerösteter Rosenkohlsalat mit Orangendressing

Rezept für 3-4 Portionen als Vorspeise

Für den Rosenkohlsalat
500 g Rosenkohl
1 große rote Zwiebel
2 El Olivenöl
2 Handvoll Walnüsse
Kerne von 1/2 Granatapfel
1 Tl Chiliflocken
evtl. 100 g Feta
Salz + Pfeffer

Für das Dressing
Saft von 1/2 Orange
3 EL Olivenöl
1 TL Senf
Salz + Pfeffer

Den Strunk des Rosenkohls, sowie die äußeren Blätter entfernen und die Knollen halbieren. Die Zwiebel Schälen und in grobe Stücke schneiden. Beides zusammen mit 2 EL Olivenöl, Pfeffer und Salz in einer Schüssel vermengen. Den Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (!) vorheizen und den Rosenkohl und die Zwiebel auf einem Backblech verteilt für ca. 30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit wenden.

Währenddessen die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und grob hacken. Die fertige Rosenkohl-Zwiebel-Mischung mit den Walnüssen, den Granatapfelkernen den Chiliflocken vermengen.

Für das Dressing alle Zutaten verrühren, bis ein cremiges Dressing ensteht. Das Dressing unter den Salat mischen. Auf 3-4 Teller aufteilen. Den Feta zerkrümeln und über den Salat geben.

Fertig!

Der Salat schmeckt am Besten, solange er noch warm ist.

Stressfrei Tipp: Die Walnüsse schon am Vortag rösten und das Dressing auch am Vortag zusammenrühren und am Tag des Servierens nur noch über den Salat geben!

Guten Appetit,
Mia


Das könnte auch etwas für dich sein

1 Kommentar

  • Antworten
    Katrin
    25. Dezember 2019 at 16:36

    Liebe Mia, dieses Weihnachten hatte ich nut ein Ziel: ich will Rosenkohl so zubereiten, dass es mir -als jahrzehntelanger Rosenkohlhasserin- richtig gut schmeckt. Dank deines Rezeptes bin nicht nur ich sondern auch der Rest der Familie richtig Rosenkohl-glücklich geworden. Vielen Dank dafpr! ♥️

  • Hinterlasse eine Antwort