Allgemein/ Kleinigkeiten/ Nachspeisen

Ein tolles, herbstliches Dessert – karamellisierte Feigen mit Joghurt

Es gibt ein paar Früchte und Gemüsesorten, auf deren letzte Saison warte ich schon, wenn die letzte sich dem Ende neigt. Dazu gehören unter vielen anderen Spargel, Heidel- und Himbeeren, grüne Bohnen, Kürbis und rote Bete. Und ganz wichtig: Feigen! Ich liebe Feigen. Sie sind für mich das ultimative Herbst-Obst. Und im Herbst/Winter heißt es für mich „A fig a day keeps the doctor“ away“!

Feigen sind unglaublich gesund und strotzen nur so vor Vitaminen, Eisen, Calcium und vielem mehr. Aber vor allem schmecken sie unvergleichlich gut.
Ich esse die kleinen Früchtchen am liebsten direkt so aus der Tüte, aber heute habe ich mich ein wenig zusammengerissen und etwas „richtiges“ daraus gemacht.

Karamellisierte  Feigen auf Joghurt

Rezept für 2 Portionen

2 kleine Becher Joghurt
4 Feigen
1 EL Butter
1 EL brauner Zucker
1 Zimtstange
einige Tropfen Balsamico
1 Schuss Orangensaft

Den Joghurt in kleine Gläser oder Schüsseln füllen (1 Becher pro Portion).

Für die karamellisierten Feigen 4 Feigen waschen und den Strunk stutzen. Kleine Früchte halbieren, größere Früchte vierteln.
In einer Pfanne auf kleiner Flamme die Butter zerlaufen lassen, den Zucker hinzugeben und rühren, bis das ganze karamellisiert. Die Zimtstange hinzugeben.
Nun die Hitze steigern und die Feigen mit der Schnittseite nach unten in den Sud legen. Nach zwei Minuten wenden und genau so von der anderen Seite braten.

Die Feigen aus der Pfanne nehmen und einige Tropfen Balsamico und einen großen Schuss Orangensaft hinzugeben. Den Sud erneut einige Minuten köcheln lassen, bis ein dicker Sirup entsteht. Die Zimtstange entfernen.

Etwas vom Sud in den Joghurt einrühren, den Joghurt mit den Feigen dekorieren und den Sud drüberträufeln. Das Dessert schmeckt sowohl mit heiß, als auch, wenn die Feigen auf Zimmertemperatur heruntergekühlt sind.

Fertig!

Am besten macht ihr gleich ein paar mehr Feigen, als ihr für das Dessert benötigt. Wenn ihr erstmal eine direkt aus der Pfanne (Vorsicht! SO heiß!) probiert habt, wisst ihr warum 😉

Guten Appetit!
Mia 

Das könnte auch etwas für dich sein

8 Kommentare

  • Antworten
    Sandy
    28. Oktober 2012 at 15:01

    Ist ja auch ein bisschen französisch – mal sehen, ob das Buch auch so frankophil-lastig ist 😉
    Mir gefällt’s super, Mia – könnte ich gleich genießen!

    Liebe Grüße,
    Sandy

    • Antworten
      Mia
      29. Oktober 2012 at 09:27

      Das muss ich meiner Mama erzählen, dass ich etwas gekocht habe, das „ein bisschen französisch“ ist. Die wär dann so stolz 😀
      Ich freu mich schon so auf das Kochbuch. Bin außerdem gespannt auf dein Rezept! 🙂
      Liebe Grüße!

  • Antworten
    nike
    28. Oktober 2012 at 15:13

    mir läuft das wasser im mund zusammen … großartig!

  • Antworten
    Valeria
    29. Oktober 2012 at 11:22

    Hmmm das klingt suppperrr fein!!! Einfach TRAUMHAFT!
    LG valeria
    http://backengel.blogspot.ch/

  • Antworten
    Anne
    2. November 2012 at 15:28

    Oh, das sieht nach dem perfekten Start in den Tag aus, oder Nachtisch oder einfach zwischendurch. Lecker!

  • Antworten
    Kürbisquiche - ich kann einfach nicht die Finger von ihr lassen!
    7. Januar 2013 at 10:01

    […] gerne eine Vorspeise, eine Hauptspeise und eine Nachspeise (die ich euch schon verraten habe: Die karamellisierten Feigen auf Joghurt) produzieren. Die Vor- und Nachspeise waren ziemlich schnell klar, doch mit der Hauptspeise habe […]

  • Antworten
    Das heizt ein! - Blumenkohl-Ingwer-Suppe mit Chili | Kuechenchaotin
    14. Januar 2013 at 10:00

    […] Die anderen beiden Beiträge zu eben diesem kennt ihr bereits: Es sind die Kürbis-Quiche und die karamellisierten Feigen mit Joghurt. Da ich das Feld nun von hinten aufgerollt habe, kommt die Vorspeise zum Schluss. Und diese […]

  • Antworten
    ricarda
    5. Oktober 2017 at 14:40

    Hm super lecker

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen