Allgemein/ Hauptspeisen/ Herbst/ Pasta und Risotto

Kürbis-Risotto mit Honig und Zimt – nicht nur ein weihnachtlicher Vorspeisen-Hit!

Kinder, wie die Zeit vergeht. Gefühlt habe ich gerade erst Silvester gefeiert und jetzt wird nur noch 3x geschlafen und dann ist schon wieder Weihnachten!
Seid ihr gut vorbereitet? Habt ihr alle Geschenke? Steht der Speiseplan? Nein? Ich sag euch was: Bei mir auch nicht. Ich gehe die Sache dieses Jahr ganz entspannt an, warte, dass der Postbote in den nächsten 2 Tagen die letzten Geschenken die Treppen hochträgt, packe sie dann ein und lasse mich zu Weihnachten bekochen. Drei Tage lang!

Auch hier auf dem Blog werde ich es „den Rest des Jahres“ locker angehen lassen. Ich habe noch einen Knaller zwischen den Tagen – aber dann ist Schluss!
Aber bevor es an den Jahresabschluss geht, habe ich noch euch heute auch noch ein Rezept mitgebracht. Und wie es der Zufall so will, handelt es sich dabei um eine so herrlich weihnachtliche Vorspeise, dass ich euch nur ans Herz legen kann: Wenn ihr noch keinen Plan habt: Macht das!
Es geht um Risotto. Um fruchtigen Kürbis, würzigen Zimt, süßen Honig, frischen Frischkäse und knackige, leicht salzige Kürbiskerne. Besser geht’s nicht!

Kuerbisrisotto mit Zimt und Honig-2

Kürbis-Risotto mit Zimt und Honig

Rezept für 4 Portionen

400-500 g Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
etwas Öl
250 g Risottoreis*
1 EL Honig
1 Schuss Weißwein
700-1000 ml heiße(!) Gemüsebrühe
2 Messerspitzen Zimt
1 EL Butter
2 EL Frischkäse
1 Handvoll (gesalzene) Kürbiskerne
4 EL Kürbiskernöl*

Den Kürbis waschen, aufschneiden, die Kerne herausschaben und das Fruchtfleisch würfeln.
Die Zwiebel abziehen und ebenfalls fein Würfeln.
In einer großen Pfanne oder einem großen Topf etwas Öl zerlassen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Den Kürbis und den Risottoreis hinzugeben und kurz mit anrösten, bis die Reiskörner ebenfalls glasig werden. Den Honig hinzugeben, gut verrühren und anschließend mit dem Weißwein ablöschen.
Nun nach und nach kellenweise die heiße Gemüsebrühe hinzugeben. Hier immer erst dann nachschütten, wenn die Flüssigkeit komplett aufgesogen wurde und dabei ständig rühren.
Sobald der Reis al dente ist, den Zimt und die Butter hinzugeben. Das Risotto vom Herd nehmen udn den Frischkäse unterrühren.

Die Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten.
Das Risotto in 4 Portionen teilen, mit ein paar Kürbiskernen bestreuen und mit jeweils einem Löffel Kürbiskernöl servieren.

Fertig!

Kuerbisrisotto mit Zimt und Honig

Seid vorsichtig mit der Dosierung des Zimts – hier ist weniger mehr! Nur ein ganz feiner Hauch soll das Risotto beduften!

Und nun meine Lieben, wünsche ich euch herrliche, besinnliche Weihachtstage mit euren Liebsten! Habt es schön!

Guten Appetit,
Mia

___
*=Affiliate-Link

Das könnte auch etwas für dich sein

7 Kommentare

  • Antworten
    Barbara
    22. Dezember 2014 at 13:01

    Risotto geht immer! 🙂

  • Antworten
    Ela
    22. Dezember 2014 at 21:25

    Ohh wie lecker das aussieht 🙂 Und die weihnachtliche Zimt-Honig-Verison ist einfach toll…
    LG
    Ela

  • Antworten
    hopefray
    23. Dezember 2014 at 20:23

    Oh, es schneit ja auf deinem Blog! Wenigstens irgendwo 😉
    Das Menü steht schon, doch das Rezept wird nach Weihnachten noch genauso lecker klingen wie jetzt und dann seinen Einsatz finden.
    Alles Liebe
    hope

  • Antworten
    Sina
    1. Januar 2015 at 14:13

    Ich liebe Kürbis, ich liebe Honig und ich liebe Zimt… Das muss ich unbedingt ausprobieren!

  • Antworten
    Katrin
    9. September 2015 at 13:44

    Ich habe mir eben zu Mittag dieses unglaublich cremige und schlotzige Risotto gemacht. Einfach nur klasse!
    Der Frischkäse unterstreicht die cremige Konsistenz und gibt eine gewisse Frische mit hinein. Dieser Hauch von Zimt geht für mich nicht nur an Weihnachten. Ich habe das Risotto mit ein paar Zweigen Thymian gekocht.

  • Antworten
    Christina
    22. September 2015 at 16:58

    Heute nachgekocht! Sehr, sehr lecker 🙂
    Mein erstes Mal selber Kürbis gekocht, nachdem ich noch ein Kürbis-Trauma als Kind hatte, weil mir das so gar nicht geschmeckt hatte, was meine Mama mir da so vorgesetzt hatte 😀
    Daumen hoch 🙂

  • Antworten
    Gefüllte Süßkartoffel mit Pilzen - Süßkartoffelverknallt - Kuechenchaotin
    22. Oktober 2017 at 17:55

    […] würde. Vor 2 Jahren war es Kürbis, der in jeder Variante auf meinem Teller landete (z.b. als Risotto oder mit Feta aus dem Ofen) und letztes Jahr habe ich Rote Bete gegessen, bis gefühlt die gesamte […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen