Allgemein/ Frühling/ Herbst/ Kleinigkeiten/ Sommer/ Vorspeisen

Der erste Gang: ein Bruschetta-Trio – die perfekte Vorspeisen-Platte

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Wenn ich mit meinen Liebsten italienisch essen gehe, dann kann ich mir eins einfach nicht verkneifen: Vor dem eigentlichen Essen muss eine große Bruschetta-Platte in die Mitte des Tisches, die sich alle gemeinsam teilen.
Denn Essen, das man teilen kann, ist toll. Es verbindet! Und nicht nur Liebe, sondern auch Freundschaft geht durch den Magen.
Das haben die Italiener genau richtig erkannt, denn ein gemeinsames Essen ist für sie beinahe gleichzusetzen mit „gioia di vivre“ – der typisch italienschen Lebensfreude.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Deshalb habe ich heute genau genommen nicht nur ein Rezept für euch, sondern gleich drei! So ist garantiert für jeden eine Variante dabei. Ob zart, frisch und aus Versehen vegan mit Avocado und Gurke, kräftig, balsamisch und würzig mit Balsamico-Champignons und Thymian, oder ganz klassisch und fruchtig mit angemachten Tomaten. Welches Schnittchen darf es sein? Ich nehme übrigens alle 3!

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

 

Aber nun: Die Bruschetta!

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Bruschetta-Trio

Rezept für 4 Personen (4 Bruschetta p.P.)

für die Tomaten-Knoblauch-Masse
2 Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 Handvoll Basilikum-Blätter
3 EL Olivenöl
Salz + Pfeffer

für die Avocado-Gurke-Bruschetta
1 Schalotte
1 Avocado
1/2 Zitrone
1/2 Salatgurke
Chiliflocken
Salz

für die Pilz-Bruschetta
100-150g kleine Champignons
1 Schalotte
3 EL Öl
1 Prise Zucker
1 Schuss Balsamico-Essig
3 Zweige Thymian
Salz
3-4 EL Ricotta
1 Handvoll Rucola

außerdem
16 Scheiben Baguette
3 große Knoblauchzehen

Und so geht’s:

Für die Tomatenmasse die Tomaten in Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen und die Schalotte abziehen und fein würfeln. Die Basilikum-Blätter grob zerschneiden.
Alles zusammen mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas ziehen lassen.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Für die Avocado-Gurken-Bruschetta die Schalotte abziehen und sehr fein würfeln.
Die Avocado aufschneiden, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln.
Mit einer Gabel das Fruchtfleisch der Avocado fein zerdrücken und mit den den Schalottenwürfeln vermengen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Eine Chiliflocken unterrühren.
Die Gurke mit einem Sparschäler in lange Streifen schneiden.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Für die Pilz-Bruschetta die Champignons putzen und größere Exemplare ggf. halbieren oder vierteln. Die Schalotten fein würfeln.
In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Schalottenwürfel glasig andünsten. Die Champignons hinzugeben und anbraten, bis sie goldbraun werden. Den Zucker darüberstreuen und mit einem Schuss Balsamico abschmecken. Den Thymian hinzugeben und weiterbraten, bis der Balsamico einreduziert ist. Dann die Kräuter entfernen. Die Masse abkühlen lassen und mit Salz abschmecken.

Martini Menue - Vorspeise - Bruschettavariationen

Die Baguettescheiben toasten. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren und mit den Schnittflächen über die getoasteten Baguettescheiben reiben.
Die Massen auf die Brote verteilen. Für die Tomaten-Bruschetta Masse direkt auf das Brot geben. Für die Gurken-Avocado-Bruschetta die Avocadomasse auf das Brot streichen und die Gurkenstreifen darüberdrapieren. Für die Pilz-Bruschetta etwas Ricotta auf die Brotscheiben geben, mit dem Rucola bedecken und die Pilze darübergeben.

Die Bruschetta-Variationen auf einer großen Platte servieren.

Fertig!

 

Den ersten Teil des Menüs – das Gastgeschenk findet ihr übrigens hier. Und am Donnerstag gibt es die Hauptspeise!

Guten Appetit!
Mia

Das könnte auch etwas für dich sein

8 Kommentare

  • Antworten
    Eva
    1. Juni 2016 at 14:01

    Oh wow die sehen ja super lecker aus.
    Ich habe bis jetzt immer nur die typischen Bruschetta mit Tomaten gemacht, aber nun werde ich mit Sicherheit auch mal eine andere Variante ausprobieren.

    Liebe Gruesse
    Eva
    http://www.the-mysterious-world-of-eve.blogspot.de

  • Antworten
    Tanja Foodistas
    1. Juni 2016 at 15:47

    Was für ein tolles Rezept. Da steht der Martini Sause ja jetzt nichts mehr im Wege! Wir freuen uns! Viele Grüße
    Tanja

  • Antworten
    Peter Tessgie
    2. Juni 2016 at 12:23

    Sieht super lecker aus, jetzt fehlt nur noch ein wenig Sonne als perfekte Zutat.
    Eine kleine Frage zu den Zutaten, wieviel g kleine Champignons sollen es sein, auch wenn ich da vermutlich ohne exakte Zahl was draus machen kann 😉

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      2. Juni 2016 at 15:07

      Da hat dieses Internetz doch tatsächlich die Zahl verschluckt! Danke für den Hinweis! Mit 100 g solltest du im Trio gut bedient sein. Ich hatte 150 g und am Ende noch ein paar Champignons zum Snacken übrig!

      Viele liebe Grüße,
      Mia

  • Antworten
    Rita
    2. Juni 2016 at 18:29

    Das sieht ja super lecker aus, da würde ich mich gerne gleich an den Tisch setzen!!! 😉

    Liebe Grüsse
    Rita

  • Antworten
    Klassisches Bruschetta und la dolce Vita beginnt - zartbitter & zuckersüss
    29. August 2017 at 08:03

    […] Trio vom Bruschetta von Mia der Küchenchaotin […]

  • Antworten
    Die Hauptspeise: Gefüllte Auberginen aus dem Ofen - das "Der moderne Aperitif"-Event! {Blogevent/enthält Werbung} - Kuechenchaotin
    22. Oktober 2017 at 17:13

    […] Martini Bianco-Tonic (das Rezept habe ich euch bereits bei der Vorspeise verraten und ihr findet es hier), sondern seine dunkle Schwester: einen Martini Rosso-Tonic! Der ist nämlich in Kombination mit […]

  • Antworten
    Panzanella mit Nektarinen, Trauben & Sonnenblumenkernen | Italienischer Brotsalat
    13. Juli 2018 at 18:01

    […] ihr Lust auf mehr italienische Vorspeisen-Rezepte? Vielleicht gefallen euch ja auch diese leckeren Bruschetta-Variationen? Meine […]

  • Hinterlasse eine Antwort