Allgemein/ aus der Backstube/ Frühling/ Frühstück/ Herbst/ Sommer/ Winter

Vollkornbrot mit Sauerteig – mein erstes, selbstgemachtes Sauerteigbrot

Vollkornbrot mit Sauerteig - www.kuechenchaotin.de

Mein Projekt „Brot backen lernen“ geht in eine neue Runde. Dieses Mal: Das erste „richtige“ Brot aus meinem selbstgemachten Sauerteig.
Ich liebe Vollkornbrot – weil es nach etwas schmeckt. Während normale Weißbrote oft wirklich fad schmecken, ist an Vollkornbrot immer etwas dran. Deshalb sollte mein selbstgemachter Sauerteig auch als erstes für ein Vollkornbrot hinhalten.

Je älter ein Sauerteig ist, desto „besser“ wird er. Und besser bedeutet unter anderem: Triebstärker. Ein gut gepflegter Sauerteig kann Hefe vollständig ersetzen. Da meiner noch sehr jung und nicht so triebstark ist, habe ich bei diesem Brot noch zusätzlich Hefe hinzugegeben. Es ist zwar relativ kompakt, aber gleichzeitig sehr locker und angenehm zu essen. Nicht so schlecht für einen ersten Versuch!

Vollkornbrot mit Sauerteig - www.kuechenchaotin.de

Das Rezept habe ich euch natürlich mitgebracht:

Vollkornbrot mit Sauerteig

Rezept für 2 kleine Brote

400 g Roggenvollkornmehl
400 g Weizenvollkornmehl (+ etwas zum Verarbeiten)
2 EL Brotgewürz
1 EL Salz
15 g frische Hefe
150 g Sauerteig (das Rezept findet ihr hier)
450 ml lauwarmes Wasser

Vollkornbrot mit Sauerteig - www.kuechenchaotin.de

Die beiden Mehle mit dem Brotgewürz und dem Salz vermischen und die Hefe zerkrümelt dazugeben. Den Sauerteig in die Mitte der Schüssel geben und leicht unterrühren. Das Wasser aufgießen und alles ca. 5 Minuten lang zu einem weichen, glatten Teig verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt ca. 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei Hälften teilen. Die Stücke kurz kneten und dann zu runden Laiben formen.
Auf einem warmen Blech abgedeckt eine weitere Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 250°C Umluft vorheizen. Auf den Boden des Ofens eine ofenfeste Schale mit Wasser stellen.
Die Brote mit einem scharfen Messer mehrmals einkerben und die Oberfläche mit etwas Mehl bestäuben. Die Brote in den Ofen geben und sofort die Temperatur auf 220 °C reduzieren. Das Brot so für etwa 15 Minuten backen.
Anschließend die Hitze auf 200 °C reduzieren und das Brot für ca. 20 Minuten backen, bis es beim anklopfen hohl klingt. Dann den Ofen ausschalten und die Brote darin noch ein mal darin für ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Fertig!

Vollkornbrot mit Sauerteig - www.kuechenchaotin.de

Das Brot schmeckt frisch am Besten, hält sich aber locker 3 Tage. Das Rezept ist abgewandelt aus dem Buch „Selbstgemacht*„.

Guten Appetit,
Mia

*=Affiliate Link

Vollkornbrot mit Sauerteig - www.kuechenchaotin.de

Das könnte auch etwas für dich sein

12 Kommentare

  • Antworten
    Hanna
    23. Mai 2017 at 13:48

    sehr gute Idee vielen Dank für das Rezept. bin auch immer auf der Suche nach guten Brotrezepten.

  • Antworten
    Alice
    23. Januar 2019 at 08:58

    Danke für das Rezept, ich habe es gestern ausprobiert und dabei die Hälfte von deinem Rezept genommen. Das Brot ist zunächst aufgegangen, jedoch dann beim einschneiden und in den Ofen schieben wieder in sich zusammengefallen. Hast du eine Idee, woran es liegen könnte? 🤔 Es ist dennoch super lecker, jedoch eben sehr „babsig“.

    • Antworten
      Alexandra
      15. März 2019 at 11:10

      Hallo, mir ist es genauso ergangen. Es war so toll aufgegangen, aber dann beim Einschneiden zusammengefallen und beim Backen nicht wieder aufgegangen. Wie Alice schon gesagt hat, aber sehr lecker!

    • Antworten
      Antje
      12. Mai 2019 at 20:30

      Hallo, es könnte sein dass das Brot übergar war es also zu lange gehen lassen hast. Am besten Fingerprobe machen

  • Antworten
    Paulina
    18. März 2019 at 10:04

    Ich bin auch noch Anfängerin in Sachen Brot backen aber vielleicht wäre eine Lösung, das Brot VOR den zweiten gehen einzuschneiden und dann in den Ofen zu schieben. Habe ich auch schonmal bei einem Brot gemacht (war leider kein Sauerteigbrot, sondern nur mit Hefe) und das ging sehr gut 🙂

  • Antworten
    Regenbogentauz
    19. März 2019 at 08:25

    Danke für das Rezept.Ich arbeite mit einem Brotbackautomaten der 1 kg Brot fassen kann.Das heisst ich muss die Masse und Sauerteig anpassen.Wie berechnest du die Mehl und Sauerteig Menge?Bei mir soll es ein Roggen/Weizen VollkornBrot werden.Also wieviel Sauerteig auf wieviel Mehl?

  • Antworten
    Neila
    20. September 2019 at 14:21

    Würde gerne die Germ ganz weglassen – ist das möglich, wenn ja was muss ich beachten bzw abändern?
    Danke!

  • Antworten
    Dharmada
    7. Januar 2020 at 00:43

    Ich habe den Sauerteig nach deinem Rezept gemacht und dann auch das Sauerteig-Hefe Brot. Alles hat super funktioniert und wunderbar geschmeckt. Wir leben in Los Angeles und es gibt hier kein gutes Brot und ich war schon so ausgehungert nach gutem Brot. Aber jetzt wäre der nächste Schritt ein 100 % Sauerteigbrot zu machen und die Heft wegzulassen. Hast du dafür auch ein Rezpet?
    Vielen Dank noch und liebe Grüße

  • Antworten
    Monika
    1. Mai 2020 at 16:40

    Ich habe noch eine Frage wegen der Temperatur. Handelt es sich um Umluft oder um Ober- und Unterhitze?

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      1. Mai 2020 at 17:05

      Hallo Monika – Ober- und Unterhitze!
      Falls du nicht direkt backen willst: Ende nächster Woche kommt noch mal ein verbessertes Rezept für ein Anfängertaugliches Erst-Sauerteigbrot!

    • Antworten
      Mia | Küchenchaotin
      1. Mai 2020 at 17:08

      Ende dieser Woche kommt eine anfängertaugliches Erst-Sauerteigbrot ganz ohne Hefe! 🙂

    Hinterlasse eine Antwort