Erdnussbutter-Schokoladen-Haferflockenkekse – Peanut-Butter-Power!

von Mia | Küchenchaotin

Ich bin phasenweise süchtig nach bestimmten Lebensmitteln. Diese Lebensmittel (zuletzt Kürbis, Rote Bete, Feigen und Himbeeren) werden dann in allen möglichen (und unmöglichen) Kombinationen und Konstellationen ausprobiert und durchgekaut, bis das nächste Lebensmittel dran ist.
Im Moment ist mein In-Lebensmittel Erdnussbutter. Ich könnte sie pur aus dem Glas löffeln, aber dann hätte ich nichts zu berichten. Deswegen gibt es sie als Stulle. Mit Marmelade. Mit Banane. Als Dip zu Äpfeln. Und heute: Als Keks.

Das Tolle an den Keksen, die ich euch heute zeigen will: Sie sind fast gesund.
Hierbei kann natürlich nicht die Rede von wie-Gemüse-gesund sein. Aber für Kekse: fast gesund!
Denn sie sind ohne Fettzugabe. Und ohne Mehl.
Schon wieder Backwerk ohne Mehl und Butter? Oh ja! Und was für welche!
Inspiriert und adaptiert von diesem Rezept sind sie heiße Favoriten für meine aktuelle Lieblingskeks-Liste!

Fun Fact: Mitten beim Rühren fiel mir auf einmal auf, dass ich vergessen hatte, Eier zu kaufen. Da der Ofen jedoch schon warm war und ich ein 6erpack Eier sowieso fast nie aufgebraucht bekomme, habe ich die Kekse stattdessen mit dem Produkt „No Egg“ der Firma Orgran gebacken. Hierbei handelt es sich um ein Ei-Ersatz-Pulver, dass ich mir vor einigen Monaten  zugelegt hatte. Hat super funktioniert!

Wer diese Kekse ausprobiert, der sollte sich auf herrlich saftige Erdnussbutter-Power gefasst machen. Und dank der Haferflocken schmecken sie nicht nur zum Kaffee, sondern auch zum Frühstück. Und zwischendurch. …und eigentlich passt immer noch einer rein!

Erdnussbutter-Schokoladen-Haferflockenkekse - kuechenchaotin.de

Erdnussbutter-Schokoladen-Haferflockenkekse

Rezept für ca. 18 Kekse

180g Erdnussbutter
120g brauner Zucker
1 Prise Salz
1/2 Vanilleschote, davon das Mark
2 Eier (oder 2TL „NoEgg“ + 4 EL Wasser)
200g Haferflocken (grobe)
110g Schokotropfen

Erdnussbutter-Schokoladen-Haferflockenkekse - kuechenchaotin.de

Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Die Erdnussbutter, den braunen Zucker, das Mark der Vanilleschote und die Prise Salz cremig verrühren. Die Eier (oder das „NoEgg“ mit dem Wasser verkleppert) unterrühren. Danach die Haferflocken hinzugeben und alles zu einem Teig vermengen.
Sollte der Teig nicht klebrig genug sein, kann mit ein paar Tropfen Wasser nachgeholfen werden.
Zum Schluss die Schokotropfen unterheben.

Nun 20 kleine Kügelchen formen und auf ein Backblech legen. Sie können ruhig dicht beieinander liegen, da sie nicht verlaufen. Vorsichtig etwas platt drücken und für ca. 10-15 Minuten backen.

Fertig!

Matryoshka Cup-Messbecher - kuechenchaotin.de

Übrigens: Das große Umrechnen von Cup-Maßen auf Gramm und Milliliter hat für mich endlich ein Ende! Der Osterhase hat bei meiner Mutter ein kleines Päckchen für mich abgegeben, in dem Cup-Messbecher in Matryoshka-Form waren.
Diese Cup-Messbecher habe ich für das Rezept einfach befüllt und abgewogen. Das geht nicht nur viel schneller, sondern macht auch viel mehr Spaß!

Guten Appetit,
Mia

10 Kommentare an Erdnussbutter-Schokoladen-Haferflockenkekse – Peanut-Butter-Power!

  1. Sanne Andy
    29. April 2013 at 10:22 (3 Jahren ago)

    KLASSE!!!! Habe das Rezept gleich ausgedruckt – die muss ich haben 😉 Danke schön … lieben Gruß
    Sanne

    Antworten
  2. Blanka
    2. Mai 2013 at 20:48 (3 Jahren ago)

    Erdnusskekse…mjami!

    Ich hab noch 2 Dosen Erdnüsse hier herumstehen, die sind morgen fällig – ick freu mir!! :)

    Antworten
  3. Lynelle
    8. September 2013 at 11:32 (3 Jahren ago)

    Nachgebacken und für den Traum eines Kekses befunden. :)

    Antworten
  4. Lynelle
    8. September 2013 at 18:27 (3 Jahren ago)

    Nachgebacken und für den Traum eines Kekses befunden.

    Antworten
  5. Ute
    12. Januar 2014 at 19:46 (2 Jahren ago)

    Diese Dinger… sehen nach Nix aus, kleben wie Hulle an den Fingern, wollen nicht richtig zusammenhalten… ich hatte arge Bedenken, als ich sie gemacht habe. Aber kaum waren sie aus dem Ofen, war alles vergessen: sie sind himmlisch! Hab ein paar mit zur Arbeit genommen und konnte gar nicht gucken, wie schnell die weg waren. Wird definitv wiederholt! Danke schön dafür :-)

    Antworten
  6. Nadja
    22. Februar 2014 at 15:21 (2 Jahren ago)

    Oh Gott, diese Kekse sind echt genial! Die Kombination von dem intensiven Erdnussgeschmack vereint mit der schön weichen Konsistenz ist wirklich zum Dahinschmelzen <3 <3 <3 Das Rezept wird jetzt öfter gemacht, weil es außer dem super guten Geschmack noch total einfach und schnell geht :) Danke liebe Küchenchaotin für das Rezept!

    Antworten
  7. julia
    24. September 2014 at 21:48 (2 Jahren ago)

    hallo küchenchaotin!

    ich hab die kekse gerade gemacht (zwar ohne schokokotropfen) und das haus duftet herrlich! ich freu mich schon darauf, sie morgen zum kaffee zu probieren. danke für das Rezept!

    Antworten
  8. Lidia
    24. Dezember 2014 at 15:35 (2 Jahren ago)

    Hallo liebe Küchenchaotin! :)

    Ich bin auf der last minute Suche nach einem guten Peanutbutter-Keksrezept auf deinen Blog gestoßen und habe die Kekse soeben gebacken und (natürlich) probiert – sie sind großartig! Vielen Dank für die Inspiration.

    Frohe Weihnachten!

    Lidia

    Antworten
  9. Tintenelfe
    13. September 2015 at 22:22 (10 Monaten ago)

    Die Kekse sind der Hammer! Da ich allerdings nicht so auf Erdnussbutter stehe hab ich sie mit Lotus Karamellcreme gemacht. Schmeckt großartig!

    Liebe Grüße, Sandy

    Antworten

Schreibe einen Kommentar