Pasta alla Antipasti – mit der neuen EDEKA Selection Pasta di Gragnano

von Mia | Küchenchaotin

Dieser Beitrag enthält Werbung.

 

Ich liebe Pasta über alles. Und ich kann mir keinen Anlass vorstellen, zu dem kein Teller voller Nudelglück passen würde! Wenn ihr wüsstet, wie oft ich Pasta esse, würdet ihr mich vermutlich für verrückt erklören. Pasta ist Futter direkt für die Seele, sie macht angenehm satt und wenn ihr mich fragt – ja – auch ein bisschen glücklich! Pasta ist mein Lieblingsessen. In jeder Variante! Und das hängt nicht nur damit zusammen, dass ein Pastagericht auch mal ganz schnell und einfach sein kann und sich deshalb auch perfekt in den Alltag einpasst.

Pasta alla Antipasti - www.kuechenchaotin.de

Denn Pasta selber machen – das mache ich gerne, aber ich schaffe es auch nicht jeden Tag. Das ist aber gar nicht schlimm, denn solange die Qualität stimmt, ist meiner Meinung nach gegen getrocknete Pasta gar nichts einzuwenden. Die neue EDEKA Selection Pasta di Gragnano, mit der ich euch heute einen neuen Klassiker aus meiner Küche zeige, ist so ein Fall. Die wird nur nämlich wirklich nur aus Hartweizengrieß und Grundwasser aus der Region Gragnano zusammengeknetet (daher auch das IGP Siegel „Made in Gragnano“) und anschließend nach ganz traditionellem Verfahren in Bronzeformen gefertigt. Die Herstellung in der Bronzeform sorgt für eine tolle, raue Oberfläche. Die wiederrum sorgt dafür, dass die Sauce schon an der Pasta hängen bleibt. Außerdem ist sie dank ihrer Rezeptur die „Aldente-Queen“ denn ganz zart bissfeste Pasta gelingt mit ihr garantiert ganz leicht.
Es gibt sie in vier wunderschönen Formen: Fusilloni (die größten Fussili aller Zeiten!), Conchiglioni, Calamarata und Spaghetti Chitarra.

Pasta alla Antipasti - www.kuechenchaotin.de

Als ich die Calamarata das erste Mal in die Finger bekam, musste ich sofort daran denken, wie wunderbar in dieser Form kleine Oliven, Tomätchen und andere eingelegte Leckereien verschwinden könnten. Ich bin im Moment total verrückt nach so kleinen, herzhaften Häppchen, die mit einem Haps im Mund landen und habe auch noch ganz frisch meine Liebe zu Oliven entdeckt. Schwupps war sie geboren – die Idee für die „Pasta alla Antipasti“, die ich euch heute mitgebracht habe.

Pasta alla Antipasti - www.kuechenchaotin.de

Pasta alla Antipasti

Rezept für 4-5 Portionen

600 g braune Champignons
4 EL (Brat-)Olivenöl
60 ml Balsamico-Essig
3 Stängel Rosmarin
4 Knoblauchzehen
100 g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
150 g Cherrytomaten
160 g schwarze Kalamata-Oliven ohne Stein
4 EL Mandelsplitter
Salz + Pfeffer
500 g Pasta (Calamarata)
gehobelter Parmesan und Basilikum zum Garnieren

Pasta alla Antipasti - www.kuechenchaotin.de

Die Champignons putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. In einer Pfanne 2 EL des Olivenöls erhitzen und die Champignons darin scharf von allen Seiten anbraten. Den Rosmarin hinzugeben, mit dem Balsamico ablöschen und ca. 5 Minuten bei mäßiger Hitze einreduzieren lassen. Die Rosmarinstängel wieder entfernen und die Balsamico-Pilze mit der übriggebliebenen Flüssigkeit beiseitestellen.

Die Pasta nach Packungsanweisung kochen, gut abtropfen lassen und dabei ca. 1 Kelle des Nudelwassers auffangen.

Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und Knoblauch, die beiden Tomatensorten, sowie die Oliven darin andünsten. 
Die Balsamico-Champignons hinzugeben und erhitzen. Die Pasta und etwas des Nudelwassers ebenfalls in die Pfanne geben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Pfanne ohne Fett die Mandelsplitter anrösten.

Die Pasta alla Antipasti auf Tellern anrichten und mit den angerösteten Mandelsplittern, etwas gehobeltem Parmesan und frischem Basilikum garniert servieren.

Fertig!

Pasta alla Antipasti - www.kuechenchaotin.de

Die Pasta schmeckt warm fantastisch, aber auch kalt würde ich sie nicht ablehnen. Stichwort: „Oh nein, unsere Freunde schmeissen eine Grillparty und wir sollen einen Nudelsalat mitbringen… was machen wir nur?“ Ihr kennt das!

Guten Appetit,
Mia

Pasta alla Antipasti - www.kuechenchaotin.de

3 Quick and Easy Picnic Recipes – Salad in a jar, Mini quiches & Fruit Water // 3 schnelle Picknickrezepte – Salat im Glas, Mini Quiches & Frucht-Wasser

von Mia | Küchenchaotin

{Post sponsored by Volkswagen // enthält Werbung}

 

I love picnics that are easy to prepare. These three recipes are my all-time favourites and easy and quick to make. If you're looking for more inspiring recipes and tutorials, make sure to visit the Food Bloggers for Volkswagen board https://www.pinterest.de/volkswagen/food-bloggers-for-volkswagen/

Let’s talk about picnics. Do you like them as much as I do? It just takes a couple of dear friends, a big basket full of delicious food, a big picnic blanket and a car to hit the road and go somewhere fun. – It doesn’t get much better than that. And, you don’t need much for a great picnic: some finger food, maybe a few treats in jars, some lemonade and your picnic will be a great success!
There might be one obstacle though: the weather. If the weather is not good, there can be no picnic, right? Wrong. In my opinion, bad weather is absolutely no excuse for not having a picnic. With a little decoration and the right people by your side you can simply have it indoors! How about a midnight picnic with your loved ones? I’m sure they’re going to love it! 
With my three quick recipes, you can enjoy a great picnic in no time!


Lasst uns über‘s Picknicken reden. Macht ihr das auch so gern wie ich? Ein paar liebe Menschen, einen großen Korb voller Leckereien und eine große Picknickdecke ins Auto zu packen und irgendwo hinzufahren, um es sich gut gehen zu lassen – viel besser geht’s doch nicht! Dabei braucht es gar nicht viel: etwas Fingerfood, ein paar kleinen Leckereien aus Gläsern und eine Limonade und schon wird das Picknick ein Hit!
Nur ein Hindernis gibt es manchmal: Das Wetter. Wenn das Wetter nicht mitspielt, gibt es kein Picknick. Oder?
Ich finde, schlechtes Wetter ist kein Grund, kein Picknick zu machen. Mit ein bisschen hübscher Deko findet die Picknickdecke auch drinnen ihren Platz. Warum also nicht mal ein Mitternachtspicknick mit den Liebsten machen? Ich bin mir sicher, sie werden es lieben! Und mit meinen drei schnellen Rezepten ist die Vorbereitung im Handumdrehen erledigt!

I love picnics that are easy to prepare. These three recipes are my all-time favourites and easy and quick to make. If you're looking for more inspiring recipes and tutorials, make sure to visit the Food Bloggers for Volkswagen board https://www.pinterest.de/volkswagen/food-bloggers-for-volkswagen/

What you need:
3 tablespoons vinegar

9 tablespoons olive oil 

300g + 1 handful baby spinach
1/2 chopped cucumber
2 large chopped tomatoes

100g cooked chickpeas

1/2 chopped carrot

1 package short pastry

2 tablespoons oil

1 onion

1 tablespoon chopped thyme

250ml milk

3 eggs (large)

100g crumbled feta

salt and pepper

2 handfuls of raspberries

1/2 lemon

sparkling water


In addition to this: 

a big jar with a lid

a small jar with a lid

1 big or 4 small quiche pans

plates and cutlery

a basket 

a picnic blanket


Was ihr braucht:
3 EL Essig
9 EL Olivenöl
300 g + 1 Handvoll Babyspinat
1/2 kleingeschnittene Gurke
2 große, kleingeschnittene Tomaten
100 g gekochte Kichererbsen
1/2 gestiftelte Möhre
1 Mürbe-/Quicheteig
2 EL Öl
1 Zwiebel
1 EL gehackter Thymian
250 ml Milch
3 Eier (L)
100 g zerkrümelter Feta
Salz und Pfeffer
2 Handvoll Himbeeren
1/2 Zitrone
Mineralwasser

Außerdem:
1 großes Glas mit Deckel
1 kleines Glas mit Deckel
1 große oder 4 kleine Quicheformen
Geschirr und Besteck
einen Korb
eine Picknickdecke

I love picnics that are easy to prepare. These three recipes are my all-time favourites and easy and quick to make. If you're looking for more inspiring recipes and tutorials, make sure to visit the Food Bloggers for Volkswagen board https://www.pinterest.de/volkswagen/food-bloggers-for-volkswagen/

Directions


For the salad in a jar

Mix 3 tablespoons of vinegar,3 tablespoons of olive oil and some pepper and salt to make a dressing. Put it on the bottom of the jar. Now, layer the tomatoes, the cucumber, the chickpeas, the carrots and a big handful of baby spinach in the jar. Put the salad in the refrigerator to chill.

For the mini-quiches
Put the short pastry in the quiche pan and prebake at 175°C for about 20 minutes or until slightly browned. Thinly slice the onion. Heat the oil in a skillet and sauté the onions for about 5 minutes. Add the spinach and sauté again for about 3 minutes. Add the thyme and some pepper and salt. Squeeze out the water and spread the mixture on the pastry.
Fold in the feta cheese. In a bowl, whisk together the milk and the eggs, pour them over the spinach and bake the quiche for about 30 minutes at 175°C. Baking time for smaller quiches may be shorter.


For the fruit-infused water in a jar

Cut the lemon into slices. Put the lemons, the raspberries and the sparkling water in a big jar. Put the jar into the refrigerator to chill.

I love picnics that are easy to prepare. These three recipes are my all-time favourites and easy and quick to make. If you're looking for more inspiring recipes and tutorials, make sure to visit the Food Bloggers for Volkswagen board https://www.pinterest.de/volkswagen/food-bloggers-for-volkswagen/

Anleitung:

Für den Salat im Glas
Den Essig und das Olivenöl zu einem Dressing verkleppern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing auf den Boden eines großen Schraubglases geben. Darauf die Tomaten, die Gurken, die Kichererbsen, die Karotten und eine Handvoll Babyspinat schichten. Den Salat im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Mini-Quiches
Den Mürbeteig in der Quicheform ausbreiten und bei 175°C für etwa 20 Minuten goldbraun vorbacken. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel etwa 5 Minuten glasig andünsten. Dann den Spinat hinzugeben und 3 Minuten mitdünsten, bis er zusammenfällt. Den Thymian hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Wasser aus der Masse herauspressen und den Spinat auf den vorgebackenen Boden geben. 
Den Feta unterheben. In einer Schüssel die Eier mit der Milch verkleppern und über die Spinatmasse geben. Die Quiche bei 175°C für etwa 30 Minuten backen. Kleinere Quiches brauchen weniger lange.

Für das Frucht-Wasser aus dem Schraubglas
Die Zitrone in Scheiben schneiden und zusammen mit den Himbeeren und dem Mineralwasser in ein großes Schraubglas geben. Das Wasser im Kühlschrank aufbewahren.

I love picnics that are easy to prepare. These three recipes are my all-time favourites and easy and quick to make. If you're looking for more inspiring recipes and tutorials, make sure to visit the Food Bloggers for Volkswagen board https://www.pinterest.de/volkswagen/food-bloggers-for-volkswagen/

Of course you can use any veggies and fruit you prefer. Be creative!

Want more food ideas? Check out the collaborative Pinterest board Food Bloggers for Volkswagen to find creative ideas from different bloggers about the topics cars & Volkswagen!

Natürlich könnt ihr jedes Gemüse und Obst eurer Wahl für die Rezepte verwenden. Lasst eurer Kreativität freien Lauf!
Lust auf weitere Food-Ideen? Schau doch mal auf dem Pinterest-Gemeinschaftsboard Food Bloggers for Volkswagen vorbei, dort gibt es viele kreative Beiträge verschiedener Blogger zum Thema Auto & Volkswagen!

I love picnics that are easy to prepare. These three recipes are my all-time favourites and easy and quick to make. If you're looking for more inspiring recipes and tutorials, make sure to visit the Food Bloggers for Volkswagen board https://www.pinterest.de/volkswagen/food-bloggers-for-volkswagen/

Bon appétit!

Guten Appetit!


Süßkartoffelpizzen vom Grill – heiße Süßkartoffelliebe

von Mia | Küchenchaotin

Wisst ihr was am Längsten gedauert hat, bei der Entwicklung dieses Gerichts? Die Namensfindung. Eine belegte Süßkartoffelscheibe kenne ich eigentlich als „Süßkartoffel-Toast“, aber das liegt daran, dass sie klassischerweise dann auch getoastet wird. Bruschetta? Aber Bruschetta sind knusprig, die Süßkartoffel wird beim Garen schön weich. Und irgendwie.. Nein. Bites? Die sollen ja eigentlich mit einem Haps im Mund sein und das ist die Leckerei auf meinem Teller nicht. Am Ehesten – wenn überhaupt – erinnert meine Variante mich an Pizza. Wenn auch ohne die Tomatensauce und den überbackenen Käse. Aber wenn überhaupt etwas, dann das.
„So soll es sein“, dachte ich mir und taufte mein Werk also „Süßkartoffelpizzen vom Grill“.

Diese belegten Süßkartoffelscheiben vom Grill habe ich euch heute in zwei Varianten mitgebracht: eine süß mit Ziegenkäse und Honig und eine und eine herzhaft-mediterran mit Feta, Tomaten und Oliven.

Süßkartoffelpizzen vom Grill - www.kuechenchaotin.de

Süßkartoffelpizzen vom Grill

Rezept für ca. 16 belegte Süßkartoffelscheiben

1 große Süßkartoffel
2 EL Öl
100 g Ziegenfrischkäse
1 Handvoll gehackte Walnüsse
Honig
100 g Feta, fein gewürfelt oder zerbröselt
6 Cherrytoamten, fein gewürfelt
4-5 in Kräutern eingelgte Oliven, kleingehackt
Salz + Pfeffer

Süßkartoffelpizzen vom Grill - www.kuechenchaotin.de

(mehr …)

Ein nachhaltiger Kochwettkampf – und ein Kartoffelsalat mit Avocado

von Mia | Küchenchaotin

Dieser Beitrag enthält Werbung/ist ein Nachbericht zur Aktion und Kooperation mit der WirtschaftsWerkstatt.

 

Erinnert ihr euch noch, dass ich zusammen mit Arne von „The Vegetarian Diaries“ und der WirtschaftsWerkstatt zu einem Wettbewerb zum Thema „nachhaltiges Kochen“ aufgerufen habe? Vor etwas mehr als einer Woche war es so weit und die Gewinner der Challenge, zu der Arne und ich mit der WirtschaftsWerkstatt aufgerufen haben zusammen mit uns einen kleinen Wettbewerb gestartet. Wir haben uns in zwei Teams geteilt und gegeneinander jeweils ein nachhaltiges Menü gekocht. Neben Arne und mir mit dabei: Mein Team bestehend aus den Gewinnern Josef (findet ihr hier bei Instagram) und Christin (vom Blog Ofengeflüster) mit ihre Begleitungen Felix und Tomislaw gegen das Team von Arne bestehnd aus Yolanda (findet ihr hier bei Instagram) und Julia (findet ihr hier bei Instagram) mit ihren Begleitungen Ronja und Danielle.

Herausforderungen gab es gleich mehrere: Es gab einen Warenkorb mit einer begrenzten Auswahl Zutaten, aus denen wir wählen konnten, alle Zutaten waren vegan und für die Absprache (was machen wir denn überhaupt?) waren nur 30 Minuten Zeit – für das anschließende Kochen des Menüs sogar insgesamt nur eine Stunde Zeit (+ jeweils 15 Minuten zum Anrichten). Und zusammen gekocht hatten wir ja auch noch nie.

Nachdem wir uns als Teams zusammengerauft hatten, ging es – erst hektisch, aber schnell auch relativ eingespielt – ans Werk. Herausgekommen sind zwei großartige Menüs, die wir anschließend der Jury und dem gegnerischen Team kredenzt haben.
Arnes Team servierte als Vorspeise einen frühlingsfrischen Salat mit unter anderem geröstetem Spargel und Erdbeeren, zur Hauptspeise eine bunte Gemüsebowl mit Reis und zum Nachtisch (an dieser Stelle noch ein mal: Chapeau, dass ihr das in der Zeit hingekriegt habt!) einen Erdbeer-Rhabarber-Blechkuchen.
Mein Team deckte im Gegenzug einen Kartoffelsalat mit Avocado und Feldsalat zur Vorspeise, bunte Möhrensticks mit Blumenkohl-Reis-Bällchen zur Hauptspeise und ein Trifle aus Schokokuchen, Erdbeer-Rhabarber-Kompott und veganer Sahne zur Nachspeise auf.

Wer gewonnen hat? Wir alle. Und das sage ich jetzt nicht nur, weil der Sieg nach Punkten am Ende knapp an Arnes Team ging. Wir hatten alle eine Menge Spaß und ich glaube, viele von uns haben schön über ihren Tellerrand geguckt.

Das Rezept für unsere Vorspeise habe ich euch übrigens auch mitgebracht. Hier ist es:

Kartoffelsalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

Kartoffelsalat mit Avocado

Rezept für 4 Portionen als Vorspeise oder 2 Portionen als Hauptspeise

8 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
1 große Hass-Avocado
1/2 Bund Petersilie
3 Frühlingszwiebeln
1 Zitrone
2 EL Orangensaft
8 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl
1 1/2 TL zerstoßene Senfsamen
Salz
Pfeffer
Zucker
4 EL geröstete Mandelbättchen oder -stifte
1 Handvoll Feldsalat

Kartoffelsalat mit Avocado - www.kuechenchaotin.de

Die Kartoffeln mit der Schale ca. 35-40 Minuten kochen, bis sie gar sind. Anschließend leicht abkühlen lassen.

Das Fruchtfleisch der Avocado aus der Schale lösen, würfeln und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Petersilie hacken und zusammen mit etwas Salz und Pfeffer unter die Avocadowürfel mischen.

Die Frühlingszwiebeln inklusive grün in feine Ringe schneiden.

Die Zitrone auspressen. 4 EL des Safts mit dem Orangensaft und dem Öl zu einem Dressing verkleppern. Mit den Senfsamen und reichlich Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

2-3 EL des Dressings beiseite stellen. Die noch warmen Kartoffeln in Würfel schneiden und mit dem restlichen Dressing und den Frühlingszwiebeln vermengen.
Tipp zum Anrichten: Mit Hilfe eines Servierrings die Avocado- und die Kartoffelmasse auf dem Teller schichten. Die Mandelsplitter und etwas Feldsalat darübergeben und mit dem restlichen Dressing beträufelt sofort servieren.

Fertig!

Und was sollte das ganze nun? Ich hole ein bisschen aus: In der Schule lernt man viel, aber eins leider nicht: wie man auf eigenen Füßen steht. Was, wenn plötzlich alles selber finanziert werden muss und das Budget knapp ist? Die WirtschaftsWerkstatt ist einer Initiative der SchuFa, die Jugendliche und junge Erwachsene über Finanzthemen und den Umgang mit Geld bildet. Gerade Essen macht einen großen Teil der Ausgaben im Leben aus und viele junge Menschen – wie auch ich vor einigen Jahren – denken, dass gesunde Ernährung mit einem kleinen Budget nicht vereinbar ist. Bei unserem Wettbewerb und Wettkampf haben wir den Gegenbeweis angetreten – denn bis auf kleine Ausnahmen wie z.B. Avocados waren die Lebensmittel regional und saisonal – zwei Schlagwörter, die der Schlüssel dazu sind, sich gesund, aber trotzdem kostensparend zu ernähren.
Beim Kochwettkampf ist wohl für uns alle deutlich geworden: Das schmeckt, das macht Spaß und ist gar nicht schwierig.

Liebe Teilnehmer, lieber Arne und natürlich liebe WirtschaftsWerkstatt – ich danke euch für den wundervollen Nachmittag, an dem ich sicher noch lange zehre!

Guten Appetit,
Mia

Alle Bilder bis auf die zwei Rezeptfotos: ©W²Wirtschaftswerkstatt

1 2 3 4 5 132